Reiseblog Kambodscha | Dimsum Reisen

Lesen Sie hier die Reiseberichte unserer Kambodscha Reisespezialisten im Kambodscha Travel Blog. Unsere Reisespezialisten reisen regelmäßig durch ___ und schreiben einen Reiseblog darüber.

Travelblog Kambodscha

Kambodscha Reiseberichte | Kambodscha Reiseblog


Auf dieser Seite finden Sie ein paar persönliche Tipps von unseren Mitarbeitern. Sie alle haben regelmäßig Zentral Asien bereist und wissen, wo es einzigartige Städte, die schönsten Märkte, die schönsten Routen, die besten Hotels und die leckersten Gerichte gibt

Siem Reap November 2016

Am letzten Tag unseres Aufenthalts in Kambodscha besuchten wir ein schwimmendes Dorf in der Nähe von Siem Raep. Natürlich haben wir am Tag davor die beeindruckende Tempelanlage von Ankor Watt besucht, aber der heutige Ausflug ist eine Erleichterung im Vergleich mit der Hektik der allgegenwärtigen und ständig fotografierenden asiatischen Touristen, vor allem die aus China. Sie sind nicht interessiert an dem rustikalen Leben im ländlichen Kambodscha und das ist gut, weil jetzt genieße wir eine ruhige Bootsfahrt in Richtung Tonle Sap See.  Vor kurzem erst, endete die Regenzeit und das Wasser ist hoch genug, für den Handel von Mechrey, zu den Dörfern am Fluss nördlich davon. Es ist vor allem Fisch, der verkauft wird, aber auch Kaimane und Schlangen. Nach etwa einer Stunde kommen wir zu dem schwimmenden Dorf. Ein buddhistischer Tempel steht auf einem Fundament, aber ansonsten schwimmt alles auf dem Wasser, Häuser, Boote, Shops und sogar eine Schule. Das ist eine gute Sache. Während der Trockenzeit, etwa im März zieht das Ganza in Richtung Tonle Sap See um, weil es dann zu trocken wird und die Boote nicht mehr hin und her fahren können. Alles, außer dem Tempel, bewegt sich dann in einem großen Konvoi nach Süden, bis es es zur Regenzeit wieder Retour geht. Eigentlich handelt es sich hier also um Nomaden, sie müssen nur ihr Haus nicht ab und aufbauen, wie die Nomaden in den Steppen der Mongolei oder Kirgisien.
Es ist ein sehr buntes und fotogenes Treiben, Menschen in kleinen Boot angeln, oder handeln miteinander in den Straßen des Dorfes. Schule schwänzende Kinder schwimmen dazwischen und ich frage mich, ob ich es selber wagen würde, mich zwischen Kaimane und Schlangen, ins Wasser zu begeben. Nach einer halben Stunde auf dem Wasser und einem Besuch des Besitzer des Bootes, mit dem wir gekommen sind, fahren wir zurück in das staubige und hektische Siem Reap, mit seinen vielen Touristen.

Reiseblog für Feinschmecker

Foodblog für Feinschmecker in Kambodscha: Der König der Früchte

Dass Ananas den Status "Königin der Früchte" genießt, kann ich noch akzeptieren. Aber der stinkende Durian als König? Die Meinungen über die Durian sind geteilt: Sie mögen es oder nicht. Ich selbst bin kein Fan dieser stinkenden, gelbpuddingartigen Frucht , die die Textur eines weichen französischen Käses hat (aber leider nicht so schmeckt), aber ein Besuch in Kambodscha ist nicht vollständig, ohne Durian gekostet zu haben. Die Durianfrucht (die bis zu 10 Kilo wiegen kann!) findet man überall in Südostasien, aber laut den Kambodschanern wachsen die besten Durians der Welt in der Provinz Kampot. Hier gibt es auch viele Durian-Farmen.
Vergessen Sie nicht, ein Selfie mit der riesigen Durian-Statue zu machen, wenn Sie in Kampot sind!

Die Durian ist eine schöne, grüne, stachelige Frucht, die die von außen unschuldig aussieht. Obwohl die Durian-Frucht das ganze Jahr über verkauft wird, dauert die "Durian-Saison" von Mitte Mai bis Juli. Überall auf der Straße, auf Märkten und manchmal sogar in Supermärkten wird dieser König verkauft: Alle Kambodschaner lieben sie wirklich! Dass die Durian so beliebt ist wird sofort klar, wenn man Fuß in das Land setzt: Durian Pralinen, Durian Süßigkeiten, Durian Kuchen, Durian Kekse, Durian Milchshakes, Durian Eis, Reis mit klebrigen Durian usw.. Durian ist buchstäblich in allen Formen und Größen erhältlich.

Wenn Sie ein Fan der Durian geworden sind, denken Sie daran, dass die Früchte nicht mit nach Hause genommen werden können. Wegen des stechenden Geruches ist es sogar verboten, die Durian mit in Ihr Hotel oder zu öffentlichen Plätzen zu bringen. Genießen Sie sie also auf der Straße!

Sarah in Kambodscha, Mai 2017