Höhepunkte der Honshu Insel | Japan Rundreise | Dimsum Reisen

Höhepunkte der Honshu Insel. Japan Rundreisen nach Maß buchen Sie bei Dimsum Reisen. Lassen Sie sich Ihre ideale Rundreise von unseren Reiseexperten zusammenstellen.

Abwechselungsreiche Japan Reise auf der Insel Honshu

Geschäftige Städte, malerische Berge und die Stille des japanischen Shingons (Buddhismus)
4-Sterne-Hotels
Übernachtung in einem buddhistischen Kloster auf dem Mt. Koya (inklusive Abendessen)
Übernachtung in einem Minshuku (inklusive Abendessen)
Thematische Stadtspaziergänge oder Radtouren unter der Leitung eines englisch- oder deutschsprachigen Experten
Kochen bei Yoko in Osaka oder Kochen mit Mari in Tokyo
Authentische Teezeremonie in privater Atmosphäre


Von geschäftigen Städten bis hin zu ruhigen Dörfern in schönen grünen Tälern. Auf dieser Reise entlang der Höhepunkte der japanischen Hauptinsel Honshu erleben Sie das Land in all seinen Facetten. In Tokio werden Sie sich nicht satt sehen können an den ultramodernen Bezirken wie Shinjuku und Shibuya, in denen die grellen Neonlichter unaufhörlich flimmern.
Im Herzen von Honshu, im Kiso-Tal wandern Sie auf den alten Wegen der Samurai-Krieger von Tsumago nach Magome. Von dem Hügel in der Nähe des UNESCO Weltkulturerbe-Dorfes Shirakawago hat man eine herrliche Aussicht auf die ursprünglichen Bauernhäuser und die Gipfel der japanischen Alpen. Sie schließen die Reise mit einem einmaligen Erlebnis auf dem Berg Koyasan ab, wo Sie als Pilger in einem Tempel übernachten. Auf diese Weise können Sie das Klosterleben hautnah erleben!

Mit unseren Reisebausteinen können Sie diese Rundreise mit mehrtägigen Ausflügen abseits der ausgetretenen Pfade weiter bereichern. Auf diese Weise können Sie Ihre Reise ganz nach Ihren Wünschen zusammenstellen!

Fotogalerien Japan
Japan durch die Linse von Lucy 2014-2017

Mehr lesen

Abwechselungsreiche Japan Reise auf der Insel Honshu

Geschäftige Städte, malerische Berge und die Stille des japanischen Shingons (Buddhismus)
4-Sterne-Hotels
Übernachtung in einem buddhistischen Kloster auf dem Mt. Koya (inklusive Abendessen)
Übernachtung in einem Minshuku (inklusive Abendessen)
Thematische Stadtspaziergänge oder Radtouren unter der Leitung eines englisch- oder deutschsprachigen Experten
Kochen bei Yoko in Osaka oder Kochen mit Mari in Tokyo
Authentische Teezeremonie in privater Atmosphäre


Von geschäftigen Städten bis hin zu ruhigen Dörfern in schönen grünen Tälern. Auf dieser Reise entlang der Höhepunkte der japanischen Hauptinsel Honshu erleben Sie das Land in all seinen Facetten. In Tokio werden Sie sich nicht satt sehen können an den ultramodernen Bezirken wie Shinjuku und Shibuya, in denen die grellen Neonlichter unaufhörlich flimmern.
Im Herzen von Honshu, im Kiso-Tal wandern Sie auf den alten Wegen der Samurai-Krieger von Tsumago nach Magome. Von dem Hügel in der Nähe des UNESCO Weltkulturerbe-Dorfes Shirakawago hat man eine herrliche Aussicht auf die ursprünglichen Bauernhäuser und die Gipfel der japanischen Alpen. Sie schließen die Reise mit einem einmaligen Erlebnis auf dem Berg Koyasan ab, wo Sie als Pilger in einem Tempel übernachten. Auf diese Weise können Sie das Klosterleben hautnah erleben!

Mit unseren Reisebausteinen können Sie diese Rundreise mit mehrtägigen Ausflügen abseits der ausgetretenen Pfade weiter bereichern. Auf diese Weise können Sie Ihre Reise ganz nach Ihren Wünschen zusammenstellen!

Fotogalerien Japan
Japan durch die Linse von Lucy 2014-2017

Reiseplan (15 Tage/14 Nächte)

  1. Tag - Ankunft Tokyo
  2. Tag - Tokyo
  3. Tag - Tokyo / optionaler Besuch Nikko oder Kamakura
  4. Tag - Zug Tokyo - Matsumoto
  5. Tag - Matsumoto - Tsumago / Wanderung nach Magome
  6. Tag - Zug Magome - Takayama
  7. Tag - Takayama
  8. Tag - Bus Takayama - Kanazawa, über Shirakawago
  9. Tag - Kanazawa
10. Tag - Zug Kanazawa - Kyoto
11. Tag - Kyoto
12. Tag - Kyoto / optionaler Besuch Nara oder Himeji
13. Tag - Zug Kyoto - Mt. Koya
14. Tag - Zug Mt. Koya - Osaka 
15. Tag - Abreise Osaka

Reiseplan
und Reisebeschreibung

Tag wählen

Tag 1 - Ankunft Tokyo

Tag 1 - Ankunft Tokyo

Nach Ihrer Ankunft am Flughafen von Tokyo werden Sie von einem japanischen Reiseleiter begrüßt, der Sie über alles Notwendige aufklären wird und von dem Sie die notwendigen (Bahn-) Tickets für den Rest Ihrer Reise erhalten. Wenn Sie einen Japan Rail Pass anstelle von Einzelzugtickets gebucht haben, können Sie den Pass sofort bei der Ankunft am Flughafen aktivieren. Dann steigen Sie in den öffentlichen Limousinenbus, der Sie vom Flughafen Narita zu Ihrem Hotel in der Stadt bringt - eine Fahrt von etwa anderthalb bis zwei Stunden (bei Ankunft am Flughafen Haneda nehmen Sie die Monorail, für die der Japan Rail Pass gültig ist).

In Tokyo entfaltet sich das letzte Kapitel der berühmten japanischen Geschichte. Nach der Wiedervereinigung des Landes am Ende des 16. Jahrhunderts wurde die Hauptstadt in dem kleinen Fischerdorf Edo gegründet. Hier entstand im Laufe der Zeit eine lebendige Stadtkultur und Tokyo entwickelte sich zu einem der wichtigsten Kulturzentren der Moderne. Das heutige Tokyo ist eine pulsierende Metropole mit einer enorm vielfältigen Bevölkerung und einer ebenso vielfältigen Straßenszene. Futuristische Architektur geht Hand in Hand mit traditionellen Holztempeln.

Jedes Viertel in Tokyo hat seinen eigenen Charakter, seine eigene Farbe und seinen eigenen Geschmack, und mit dem umfangreichen U-Bahn-Netzwerk ist jeder Ort schnell zu erreichen. Die ultramodernen Rappongi Hills mit dem Mori-Museum und einer herrlichen Aussicht auf Tokyo sind eine moderne Empfehlung, ebenso wie der neue Architekturkomplex Tokyo Midtown. Dieser Megakomplex umfasst Büros, Geschäfte, Restaurants und einen neu errichteten Park. Ist es für uns ein Blick in die Zukunft? Spektakuläre Weltklasse-Architektur finden Sie in der Luxus-Einkaufsstraße Omotesando, in der teure Modehäuser wie Prada und Cartier ihre Läden in den angesagtesten Gebäuden eingerichtet haben. Diese Modernität kontrastiert stark mit dem etwas beliebteren Takeshita Boulevard gleich um die Ecke im Stadtteil Harajuku. Hier suchen die Jugendlichen nach ihrer extravaganten Kleidung - vom pechschwarzen Gothic zum Babydoll, Plastikspikes, grünes Kunsthaar, Misty-Outfits oder Plastikarmbänder aus leuchtend rosa Kaugummikugeln. Einige junge Leute hier scheinen direkt einem Manga, den beliebten japanischen Comicalben, entsprungen zu sein.

Auch im angesagten Stadtteil Shibuya treffen Sie auf die lebendige Jugendkultur Tokyos in all ihren Facetten. Der berühmte Fußgängerübergang Hachiko ist umgeben von hoch aufragenden Videoleinwänden mit durchgehend blinkenden Bildern. Sobald die Ampel grün wird, strömen die Menschenmassen wie ein Ameisenzug über die Zebrastreifen. So viele Leute, so viel Neon und Bewegung an einem einzigen Punkt!

Tag 2 - Tokyo

Tag 2 - Tokyo

Tokyo hat sehr viel zu bieten und Sie müssen eine Auswahl treffen. Dank des großen U-Bahnnetzes ist es eine perfekte Stadt, um sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln auf eigene Faust zu erkunden. Wir geben Ihnen einige Tipps für die Stadtbesichtigung:

Tokyo Skytree
Wo kann man sich diese immense Metropole besser vorstellen als vom höchsten Gebäude Japans aus? Der Tokyo Skytree ist in der Tat ein Fernsehturm, hat aber auch zwei große Aussichtsplattformen in verschiedenen Höhen, die einen spektakulären Blick aus den riesigen Fenstern bieten. Bewundern Sie von hier aus den Sonnenuntergang und wie die Lichter der Stadt die Nacht erhellen. Auf der unteren Aussichtsplattform befinden sich ein Geschäft, ein Café und sogar ein Luxusrestaurant! Tickets für den Tokyo Skytree sind vor Ort für eine oder beide Aussichtsplattformen erhältlich. Der Turm ist von 8 bis 22 Uhr geöffnet, der letzte Einlass ist um 21 Uhr.

Meiji-Schrein
Umgeben von einem großen Park im Zentrum von Tokyo liegt der eindrucksvolle Meiji-Schrein. Dieser Schrein wurde im Winter 1920 zu Ehren der Seelen des Kaisers Meiji und seiner Sh?ken gebaut. Der Park wurde speziell während des Baus des Schreins angelegt und die Pflanzen und Bäume stammen aus dem ganzen Land. Es ist eine Freude, im Gegensatz zum immer geschäftigen Tokyo, einmal in aller Ruhe durch den Wald zu spazieren, auch wenn Sie hier nicht alleine sind. Der Meiji-Schrein besitzt internationale Anerkennung, also ist er immer stark besucht. Allerdings macht die Gelassenheit des Komplexes vieles gut und vor allem das riesige Tor (Tori) mit Zedernsäulen - das größte in Japan! - ist beeindruckend. Der Meiji-Schrein ist ein Meilenstein in Tokyo, den Sie sich eigentlich nicht entgehenlassen dürfen!

Ueno Park
Abseits der Hektik der Stadt befindet sich auch der riesige Ueno-Park, in dem Sie durch die vielen Tempel und Museen schlendern können. Eine schöne Wanderroute führt vom U-Bahnhof Ueno zum Bahnhof Okachimachi. Sie besuchen nacheinander die fünfstöckige Pagode des ehemaligen Kan-eiji-Tempels, den Ueno Toushougu-Schrein, den Shinobazu-Teich, die Yokohama-Gedenkhalle, die Kyu Iwasakitei-Gärten, das Shitamachi-Museum und gelangen dann in die Ameya Yokocho-Einkaufsstraße, bevor Sie die U-Bahnstation wieder betreten. Der Ueno-Park beherbergt auch das renommierte Tokyo National Museum mit der wichtigsten Sammlung japanischer Kunst und Kultur: weltberühmtes Porzellan, Rollbilder, Kalligraphie, Lackwaren usw. - Ein absolutes Muss für alle, die sich für traditionelle japanische Kunst und Kultur interessieren!

Asakusa Kannon
In der Nähe des Ueno-Bahnhofs befindet sich auch der Senso-ji-Tempel, welcher der älteste Tempel in Japan ist. Der Tempel befindet sich im Zentrum von Asakusa und ist daher auch als Asakusa Kannon bekannt. Im Eingangstor hängt eine riesige Papierlaterne, unter der Sie zur Einkaufsgalerie gehen, die zum Tempel führt. Sie können hier alle Arten von religiösen Souvenirs kaufen. Kurz vor dem Haupttempel steht ein großes dampfendes Weihrauchgefäß - die Japaner glauben, dass das Einatmen des Weihrauches eine gesunde Wirkung hat.

Chochin und Cashi (japanische Papierlaternen und japanisches Papier)
Die typisch japanischen Papierlaternen (Chochin), die Sie immer hängen sehen, vor allem in Tempeln und Schreinen, sind aus traditionellem "Washi"-Papier. Das handgefertigte Papier wird um einen Bambus-Rahmen gespannt. Traditionell kommt eine Kerze hinein. Die Chochin wurden einst gebraucht, um Reisenden gute Dienste zu leisten oder bei Matsuri (Festen) eine stimmungsvolle Atmosphäre zu schaffen. Das schöne japanische Papier wird schon mehr als vierhundert Jahre lang hergestellt. Der Ozuwashi-Shop wurde 1653 gegründet und ist eine Reise wert.

Tag 3 - Tokyo / optionaler Ausflug Nikko oder Kamakura

Tag 3 - Tokyo / optionaler Ausflug Nikko oder Kamakura

Heute können Sie mehrere Ausflüge in die Umgebung machen. Diese Ausflüge sind nicht in Ihrer Reise enthalten, aber Sie können selbständig mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (evtl. mit dem Japan Rail Pass, wenn Sie einen haben) überall hinkommen.

Nikko (2 Stunden mit dem Zug von Tokyo)

In Nikko befindet sich der berühmte Tôshôgû-Schrein, das Mausoleum, das in Erinnerung an Tokugawa Ieyasu gebaut wurde. Das Mausoleum wurde inmitten riesiger Pinien gebaut. Tempel, Wasserfälle und eine wunderschöne Bergwelt ergänzen diesen schönen Ort. Die Architektur in Nikko wird als Beispiel der "barocken" japanischen Architektur gesehen. Es gab zunächst unterschiedliche Vorstellungen darüber, wie Tokugawa Ieyasu nach seinem Tod geehrt werden sollte, aber Tendai Abt Tenkai wurde schließlich zum Gestalter des Kultes um die Seele von Ieyasu: Aus einem alten, verfallenen Tendai-Tempel wurde ein sehr reich verzierter Komplex, in dem der ehemalige Shôgun als Tôshô Daigongen verehrt wurde oder die "Große Buddha Manifestation, die ihr Licht im Osten verbreitet".

Kamakura (1 Stunde mit dem Zug von Tokyo)
Kamakura liegt südlich von Tokyo und war die Hauptstadt des Minamoto Bakufu im zwölften und dreizehnten Jahrhundert. In dieser Zeit wurde der Aufstieg des Zen-Buddhismus von den Bushi-Kriegern unterstützt, was teilweise in den großen Mengen an Zen-Klöstern in dieser kleinen Stadt zum Ausdruck kommt. Die Kriegerkaste der Kamakura waren Anhänger der Rinzai-Schule. Diese Schule legte großen Wert auf die Verwendung von koan während der Meditation; Rätselsprüche, um den konditionierten Verstand zu brechen. Alle Rinzei-Tempel waren organisiert unter fünf Haupttempeln, der Gozan (wörtlich: Fünf Berge). Einer der wichtigsten Tempel ist der Engakuji.

Bei weitem die größte Sehenswürdigkeit in Kamakura ist der im Jahr 1252 errichtete, zwölf Meter hohe Buddha Daibutsu. Die Halle, in der der Buddha stand, wurde im 15. Jahrhundert von einem Tsunami weggespült und seitdem steht er an der frischen Luft, was ihn nur noch beeindruckender macht. In der Nähe liegt der Hasedera-Tempel, der vor allem für die zahlreichen Statuen von Jizo, dem Beschützer der japanischen Kinderseelen, bekannt ist.

Zusätzlich zu diesen (und viele anderen) buddhistischen Tempeln gibt es ein paar interessante Shinto-Schreine in Kamakura. Zum Beispiel der große Hachiman-gu, der dem Kriegsgott Hachiman gewidmet ist. Viel kleiner, aber sehr schön anzusehen ist der Zeniarai-benten-Schrein. In diesem der Göttin Benten gewidmeten Shinto-Schrein waschen die Japaner ihr Geld in einer Quelle in den Felsen, in der Hoffnung, dass sich das Geld vermehrt!

Kamakura ist eine ziemlich kleine Stadt, sodass all diese erstaunlichen Sehenswürdigkeiten während einer ruhigen Tageswanderung besichtigt werden können.

Tag 4 - Tokyo - Matsumoto

Tag 4 - Tokyo - Matsumoto

Mit dem Zug fahren Sie in etwa 3 Stunden nach Matsumoto, das mitten in den japanischen Alpen liegt. Ein absolutes Muss ist der Besuch der Burg, die aufgrund der schwarzen Wände auch als Black Crow Castle (Krähenburg) bezeichnet wird. Es ist eine der vollständigsten und schönsten Holzburgen in Japan. Besuchen Sie unbedingt die Aussichtsplattform im sechsten Stock, von der Sie einen beeindruckenden Ausblick auf die Umgebung genießen. Die Schilder zeigen deutlich, wie Sie zur Burg kommen, daher ist es sehr einfach, alleine dorthin zu gelangen. Sie können auch durch das Viertel Makamachi mit seinen zahlreichen Galerien, Cafés und Restaurants spazieren.

Sie können heute auch die Daio-Wasabifarm besuchen. Um dorthin zu gelangen nehmen Sie den Zug von Matsumoto nach Hotaka, eine Fahrt von nur einer halben Stunde. Dort können Sie ein Taxi nehmen, sodass Sie in 10 Minuten am Hof sind. Es ist jedoch auch ratsam, ein Fahrrad zu mieten. Vor dem Hotaka-Bahnhof gibt es einen Fahrradverleih. Wenn Sie möchten, können Sie auch zu Fuß gehen. Im Tourismusbüro erhalten Sie eine Wegbeschreibung zum Bauernhof. Die Route führt durch eine malerische Landschaft mit herrlichem Blick auf die japanischen Alpen.

Tag 5 - Matsumoto - Tsumago / Wanderung nach Magome

Tag 5 - Matsumoto - Tsumago / Wanderung nach Magome

Mit dem Zug fahren Sie eine Stunde zum Bahnhof Nasigo im Kiso-Tal. Ein Bus oder Taxi bringt Sie in etwa zehn Minuten zum Dorf Tsumago. Es liegt wunderschön zwischen den Reisfeldern.

In Tsumago können Sie Ihr Gepäck im Tourismuszentrum abgeben (spätestens um halb zwölf), von wo man es nach Magome weiterleitet. Dann beginnen Sie Ihre Wanderung auf dem alten Nakasendo-Wanderweg nach Magome. Der Weg führt durch den Wald, vorbei an Wasserfällen und Holzstegen. Es gibt ein paar Anstiege, aber alles in allem ist es eine relativ einfache und vor allem - wenn das Wetter schön ist - sehr lohnenswerte Wanderung. Holen Sie sich vorab in Tsumago eine kleine Karte mit englischen Erklärungen zu den Sehenswürdigkeiten. Die Route an sich ist sehr gut gekennzeichnet (achten Sie besonders auf die Schilder mit der Warnung " hungrige Bären"). Nach etwa drei Stunden underreichen Sie Magome.

Magome ist wie Tsumago einer der elf Handelsposten der alten Nakasendo-Route, der "Straße durch die zentralen Berge". Vor ungefähr dreihundert Jahren bildete diese Straße die Handelsroute zwischen Tokyo und Kyoto. Kaiser mit Konvoi, Samurai und gewöhnliche Sterbliche reisten in Gruppen auf diesem Weg und verbrachten die Nacht in einem der elf Dörfer, darunter Magome oder Tsumago. Die reichsten Familien haben ihre Häuser als Gästehaus den Adelsfamilien zur Verfügung gestellt und Sie haben die Möglichkeit, einige von ihnen von innen zu sehen. Magome und Tsumago sind wunderschön erhalten und viele alte Häuser dienen heute als Geschäft oder Restaurant. Beide Dörfer haben übrigens ein erhaltenes Aussehen und haben daher in erster Linie eine museale Funktion.

Sie verbringen die Nacht in Magome in einem Minshuku. Sowohl abends als auch morgens wird eine leckere Mahlzeit für Sie zubereitet. Sie essen traditionell japanisch an niedrigen Tischen und rund um den Eintopf. Sie schlafen auf Tatami-Matten, auf denen ein Futon ausgerollt wird.

Hinweis: In den Wintermonaten kann der Weg zwischen Magome und Tsumago aufgrund von Schneefall unpassierbar sein!

Tag 6 - Magome - Takayama

Tag 6 - Magome - Takayama

Der Bus oder ein Taxi bringt Sie zurück zum Bahnhof Nakatsugawa. Züge im Kiso-Tal fahren selten und es ist sinnvoll, sich im Informationszentrum in Magome nach den aktuellen Fahrplänen zu erkunden. Das verhindert, dass Sie lange warten müssen. Mit dem Zug fahren Sie dann in die Stadt Takayama, im Norden des Gifu-ken-Viertels, umgeben von den japanischen Alpen.

Takayama war immer eine kleine und traditionelle Stadt. In den letzten Jahrzehnten wurde die Stadt modernisiert, aber es gibt noch immer viele Originalgebäude. In einigen erhaltenen Straßen im Herzen der Stadt gibt es alte Privathäuser. Heutzutage sind die meisten in einen Laden, eine Werkstatt oder in ein Museum umgewandelt worden, aber es gibt auch immer noch einige ursprüngliche Sakebrauereien.

Beachten Sie, dass sich bis 18 Uhr Massen von Touristen (vor allem japanische) durch die Straßen schieben. Wer Ruhe will, macht nach Ladenschluss einen Spaziergang, denn wenn die Geschäfte geschlossen haben, haben Sie die Straßen für sich alleine!

Nördlich der Stadt liegt das ruhige Higashiyama-Viertel, wo Sie inmitten eines grünen Waldes von einem zum nächsten Tempel spazieren können. Takayama ist klein genug, um es Fuß zu erkunden, aber es macht auch Spaß sich ein Fahrrad in einem der Geschäfte in der Nähe des Bahmhofs zu mieten.

Tag 7 - Takayama

Tag 7 - Takayama

Besuchen Sie früh am Morgen einen der täglichen Morgenmärkte in Takayama; Miyagawa und Jinya-Mae. Ab etwa 8 Uhr morgens wird entlang des Miyagawa-Flusses, der quer durch das Zentrum fließt, aufgebaut. Essensstände, Souvenirstände und Stände mit Gebrauchsartikeln machen ihn zu einer schönen Mischung. Es gibt viele Einheimische, die ihre Einkäufe tätigen und Touristen sind auf der Suche nach Souveniers.

Vor den Toren der Stadt liegt das Hida Folk Village, ein großes Freilichtmuseum des Hida-Volkes, welches aus dieser Region stammt. Dutzende von traditionellen Häusern der Bauern und Handwerker sind wieder in ihren ursprünglichen Zustand gebracht worden. Sie können innerhalb und außerhalb der Häuser schauen und so einen guten Eindruck von dem Leben der Hida-Bevölkerung bekommen. Das Dorf ist leicht mit dem Fahrrad oder dem Bus erreichbar.

Tag 8 - Takayama - Kanazawa, über Shirakawago

Tag 8 - Takayama - Kanazawa, über Shirakawago

Heute fahren Sie mit dem Bus über den Stadtteil Shirakawago nach Kanazawa. Der Bezirk Shirakawago im Shokawa-Tal ist für seine typischen japanischen Farmen, mit den markanten Gassho-Zukuri (gefaltene Hände)-Dächern bekannt.

Besuchen Sie das schön erhaltene Dorf Ogimachi, Weltkulturerbe der UNESCO. Das weniger besuchte, aber damit auch intimere Dorf Gokayama erreichen Sie von Ogimachi aus mit dem Bus. Das Dorf ist klein genug, um es zu Fuß zu erkunden und Sie können kostenlos eine kleine Karte in Englischer Sprache an der Bushaltestelle erhalten, sodass Sie Ihre Route planen können.
Die meisten Häuser in Ogimachi sind noch bewohnt, sodass Sie nicht einfach wie im Hida Volk Village in Takayama hineingehen können, aber einige größere Häuser wurden in Museen umgewandelt. Am Eingang des Hauses sollten Sie immer die Schuhe ausziehen und auf Socken oder in Hausschuhen hineingehen. Blickfang in jedem Haus ist der Heizkamin inmitten des Raumes, der in festgelegter Reihenfolge von der Familie umringt wird. In den Dachböden sieht man, wie genial die Strohdächer miteinander verflochten sind. Wenn Sie durch Shiragawago gehen, können Sie immer noch sehen, wie Menschen ein Dach auf traditionelle Weise und mit viel Personal reparieren und auf hohen Leitern balancieren. Endpunkt der Besichtigung sollte der Aussichtpunkt sein, von wo Sie einen fantastischen Blick auf das Dorf und im Hintergrund auf die schneebedeckten Gipfel der japanischen Alpen haben. Es ist das Bild, das alle Postkarten in Ogimachi schmückt!

Danach fahren Sie weiter nach Kanazawa, eine Busfahrt von mehr als einer Stunde. Kanazawa hat einen der schönsten Gärten in ganz Japan! Der Kenrokuen-Garten zum Beispiel gehörte in der Vergangenheit zum Schloss von Kanazawa und befindet sich immer noch in demselben Zustand, wie ihn die Familie Maeda entworfen hat. Im Garten finden Sie Teiche, Wasserfälle, Brücken, Teehäuser und natürlich viele Blumen. Der Name "Kenrokuen" bedeutet wörtlich "Garten der sechs Höhen" und bezieht sich auf die sechs wesentlichen Merkmale eines perfekten Gartens: Räumlichkeit, Verschiedenheit, Künstlichkeit, Antike, viel Wasser und Panoramablick.
In der Nähe des Kenrokuen-Gartens gibt es den "Kanko Bussankan“-Shop. Der Laden ist für seine traditionellen japanischen Süßigkeiten und die verschiedenen Workshops im japanischen Kunsthandwerk bekannt.
Wenn noch Zeit übrig ist, können Sie heute das Schloss von Kanazawa besuchen, das lange Zeit im Besitz der Familie Maeda war. Im letzten Jahrhundert diente das Schloss lange Zeit als Universität. Die Universität von Kanazawa zog in den frühen 1990er Jahren um. Seitdem wurde das Schloss in seinen ursprünglichen Zustand zurückversetzt, dessen letzte Arbeiten erst im Herbst 2013 abgeschlossen wurden.

* Tipp
: Machinori ist ein Fahrradverleih in Kanazawa. Sie können ein Fahrrad an einem der 21 Plätze in der Stadt mieten und es an einem anderen Platz zurückgeben. Die Kosten betragen nur 200 JPY pro Tag! Siehe auch: www.machi-nori.jp/en.

Tag 9 - Kanazawa

Tag 9 - Kanazawa

Heute können Sie Nagamachi, das alte Samurai-Viertel besuchen. Im Bezirk gibt es noch einige alte Samurai-Residenzen, die bekannteste ist die Residenz Nomura-ke. Hier bekommen Sie einen guten Eindruck von der Lebensweise der Samurai.
Das Kinenkan-Museum war einst eine wichtige Apotheke, wo Sie heute lokales Kunsthandwerk von Kanazawa sehen können.
Im Higashi Chaya-Viertel, außerhalb des Zentrums, finden Sie einige Chayas. Ein Chaya ist ein exklusives Restaurant, wo die Gäste von Geishas unterhalten werden. Die gepflasterten Straßen und Gebäude aus Holz lassen Sie an eine andere Ära denken. Das Higashi-Viertel, das größte der drei Chaya-Bezirke, hat immer noch eine Reihe von operativen Chayas und es gibt früh am Abend die Chance, eine Geisha auf dem Weg zu einer Verabredung zu sehen. Es gibt auch zwei Chayas, die für die Öffentlichkeit zugänglich sind: Shima- und Kaikaro Teahouse. Darüber hinaus gibt es entlang der Hauptstraße Cafés und Geschäfte.

Am Abend ist es ein Muss, ein Restaurant und/oder eine Bar im Katamachi-Viertel von Kanazawa zu besuchen!.

Tag 10 - Kanazawa - Kyoto

Tag 10 - Kanazawa - Kyoto

Mit dem Zug fahren Sie in zwei Stunden nach Kyoto. Der zentrale Bahnhof Kyoto ist ein riesiger Komplex, wo man sich leicht im Labyrinth der Geschäfte, der verschiedenen Ausgänge und Etagen verirren kann.

Kyoto belebt die Phantasie aller Reisenden und steht fast synonym mit einem Besuch in Japan. Hier können Sie alles sehen, fühlen und riechen und zwischen der hypermodernen Gesellschaft finden Sie auch noch bestehende japanische Traditionen. Kyoto ist die alte Hauptstadt von Japan und hatte während der Heian-Zeit Ihre Blütezeit. In dieser Zeit entstand die raffinierte höfische Kultur rund um den Kaiserpalast. Das -Theater, die Hofliteratur wie die Genji Monogatari und die geheimnisvolle Geisha-Kultur haben hier ihren Ursprung.
In Kyoto können Sie die berühmtesten Shinto-Schreine, buddhistische Tempel und die berühmten japanischen Gärten bewundern. Es gibt mehr als 2000 Tempel und Shinto-Schreine.

Tag 11 - Kyoto

Tag 11 - Kyoto

Wie Tokyo hat auch Kyoto eine Menge zu bieten, machen Sie also zuerst eine Liste der Sehenswürdigkeiten, die Sie besuchen möchten. Möchten Sie gerne Tempel sehen oder wollen Sie sich einen allgemeinen Eindruck von der Stadt machen? Im Folgenden finden Sie einige Tipps für Sightseeing. Diese Orte können Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Das U-Bahnnetz in Kyoto ist begrenzt, allerdings gibt es ein umfangreiches Bussystem, das Sie in fast jede Ecke der Stadt bringt. Beim Busbahnhof auf der Nordseite des Bahnhofs, sind Straßenkarten mit den Buslinien erhältlich. Hier können Sie auch Ihre (Tages-) Bustickets kaufen.

Tempel und Gärten

Im Westen der Stadt kann man den herrlichen goldenen Pavillon der Kingakuji bewundern, aber bereiten Sie sich auf Massen von japanischen Schulklassen vor! Im Westen liegt der Ryoanji-Tempel, mit vielleicht dem berühmtesten Zen-Garten Japans. Diese beiden Tempel in der Innenstadt können leicht mit einem Besuch am Nijô-Jô kombiniert werden. Das zentral gelegene Schloss wurde zu Beginn des 17. Jahrhunderts von dem ersten Tokugawa Shôgun Ieyasu, als eine Zweigstelle des damals in Edo herrschenden Shôgunat gebaut. Die schillernde Kunst in diesem Palast war teilweise gedacht, um dem Kaiserhaus den Rang abzulaufen. Dass die Sicherheit bei der Konstruktion große Aufmerksamkeit geschenkt wurde, geht aus der Tatsache hervor, dass es spezielle Korridore gibt, die knacken, wenn Sie darüber gehen. Dies galt als Warnung an potenzielle Eindringlinge.
Innerhalb der Stadtgrenzen finden Sie auch den Tôji-Tempel, bekannt für seine schöne esoterische Technik und Sanjûsangendô, mit einer tausendarmigen Kannon-Bodhisattwa, als Schutz gegen das Böse.
Der Kiyômizu-dera ist ein schöner Tempel auf einer großen Holzplattform mit Blick auf die Stadt. Die kleinen Straßen um ihn herum sind voll mit Töpfereien, in denen man alle möglichen Dinge kaufen kann.
Schlendern Sie auf dem Pfad der Philosophen, eine landschaftlich schöne Strecke, die während der Kirschblüte im Frühjahr sogar noch schöner ist! Dieser Pfad der Philosophen kann leicht mit einem Besuch der Tempel Ginkakuji, Hônen-in und Nanzenji kombiniert werden.

Gion
Kyotos Geisha-Kultur hat ihren Ursprung im Gion-Viertel, östlich des Kamo-Flusses. Wer durch die engen Gassen wie der Ponto-Cho (an der Westseite) geht und den kleinen Platz an der Tatsumi-Brücke besucht, braucht nicht viel Phantasie, um sich vorzustellen, wie es hier gewesen ist: rote Laternen, Teehäuser, kleine Theater, Geschäftsleute, Geishas ... Heute gibt es nur noch etwa hundert Geishas in Kyoto, aber wenn Sie am Ende des Tages in der Dämmerung durch Gion spazieren, ist es möglich, dass Sie eine Geisha sehen, die auf dem Weg zu einem Termin ist. Würdig klappert sie so schnell sie kann auf ihren hohen Holzsandalen vorbei, eine märchenhafte Erscheinung im Satin-Kimono, mit schneeweiß geschminktem Gesicht, leuchtend rotem Puppenmund und getürmten rabenschwarzen Haaren.... Sie können Sie fotografieren, aber sie wird nicht innehalten, das macht ihr Geheimnis noch größer. Wer mehr von der Kunst der Geishas sehen will, kann eine Show im Gion Corner besuchen, wo an jedem Tag eine (touristische) Vorführung stattfindet. Es werden die wichtigsten Fähigkeiten der Geisha gezeigt; Tee-Zeremonie, Tanz und Musik.

Einkaufen
Wenn Sie der Tempel müde geworden sind, hat Kyôto noch eine Menge anderes zu bieten. Es ist der perfekte Ort, um schöne Dinge zu kaufen. Es gibt Straßen voller Läden mit Antiquitäten, Handwerksbetrieben und Flohmärkten. Diese werden regelmäßig auf den Tempelplätzen organisiert. Eines der besten Dinge, die man kaufen kann, ist vielleicht ein gebrauchter Kimono. Für wenig Geld sind schöne Exemplare zu finden. Aber auch Keramik und Kyô-Ningyô (Puppen) sind nette Souvenirs.
Moderne Einkaufszentren konzentrieren sich um den Kawaramachi-Bahnhof, mit den Arkaden Teramachi-dori und Shinkyogoku-dori. Hübsche Geschäfte mit markanter Kleidung wechseln sich hier mit dem ohrenbetäubenden Lärm der Spielhallen ab.
Gleich um die Ecke ist der belebte Nishikikoji-dori, der berühmte Lebensmittelmarkt von Kyoto. Auch dieser ist einen Besuch wert. In der engen Straße wird jedes erdenkliche Lebensmittel frisch angeboten und Sie sehen daher eine schöne Mischung aus Einheimischen, die hierher kommen, um ihre Einkäufe zu erledigen und Touristen, die staunen, als wären die geschmückten Stände Kunstwerke.

Weniger häufig besuchte Orte außerhalb von Kyoto
Ein schöner Tagesausflug von Kyoto ist das Fushimi-Viertel im Südosten der Stadt. Hierher können Sie mit dem Fahrrad gelangen! Die Byodo-in ist eine beeindruckende Halle aus dem 11. Jahrhundert, in der Form eines Phönixes, mit einer berühmten Skulptur des Buddha Amitabha.
In der Nähe liegt das Daigoji, Hauptstelle der Daigo-Sekte der Shingon. Dieses Kloster ist berühmt für seine schönen Gärten und Pagoden und soll das älteste Gebäude Kyotos sein. Das Kloster besteht aus zwei Teilen; ein Teil liegt unterhalb und ein zweiter Komplex, Kami Daigo, liegt oben auf einem Hügel hinter dem Haupttempel. Die einstündige Wanderung führt durch einen schönen Wald.
Zwischen Daigoji und Kyoto gibt es den Fushimi Inari Taisha-Schrein. Dieses Shinto-Heiligtum ist dem Reisgott gewidmet, der oft in Form eines Fuchses dargestellt wird. In der Zeit, als das japanische Volk fast völlig abhängig von dem Reisanbau als Nahrungsquelle war, war dies eine sehr wichtige Gottheit. Das zeigt sich auch deutlich in der Größe des Heiligtums; fünf verschiedene Schreine stehen auf dem Berg Inari und sind über Pfade mit Hunderten Torii, traditionellen Shinto-Toren, zugänglich.

Miho Museum

Dieses wunderbare Museum, was sicherlich einen Besuch Wert ist, liegt vor den Toren der Stadt und wurde von I.M.Pei entworfen. Es ist mit dem Zug vom JR-Bahnhof Kyoto zum JR-Bahnhof Ishiyama (13 Minuten) zu erreichen. Weitere Informationen über das Miho-Museum finden Sie hier: http://www.miho.or.jp/english/index.htm

Tipp! Die Sagano Scenic Railway ist einegroßartige Möglichkeit, die Ruhe und die wunderschöne Natur im Westen Kyotos zu genießen. Diese altmodische Dampfeisenbahn fährt entlang des Flusses Hozu und vom Zug aus haben Sie einen fantastischen Blick auf den Fluss und die Wälder von Arashiyama. Der Zug fährt stündlich vom Bahnhof Sagano Torokko ab und eine Fahrt kostet 600 JPY pro Strecke. Sie können das Ticket am Bahnhof kaufen. Der Zug fährt nicht mittwochs und nicht zwischen dem 30. Dezember und dem 28. Februar.

Tag 12 - Kyoto / optionaler Ausflug nach Himeji oder Nara

Tag 12 - Kyoto / optionaler Ausflug nach Himeji oder Nara

Von Kyoto aus können Sie einige Ausflüge indie Umgebung machen, z.B. nach Himeiji oder Nara. Beide Orte sind bequem mit dem Zug erreichbar. Sie können den Japan Rail Pass nutzen, wenn Sie damit reisen.

Himeji
In Himeji gibt es das White Heron Castle (Weißreiherschloss), es ist das schönste Beispiel mittelalterlicher Befestigungsanlagen, die noch in Japan zu finden sind. Lokale Kriegsherren mit ihren Armeen bekämpften sich und bauten überall in den eroberten Gebieten Schlösser, um ihre Macht zu demonstrieren. Inzwischen sind die meisten dieser Gebäude verschwunden; verloren durch Krieg, Feuer oder einfach abgebrochen. Der charakteristische Donjon (Hauptturm) des Weißreiherschlosses steht aber noch immer majestätisch inmitten der Grachten und Wälle.

Nara
Die Stadt Nara ist das Zentrum der ältesten japanischen Kultur. Es wurden von den frühen Kaisern mehrere Städte in dieser Umgebung errichtet, aber als Nara in 710 gebaut wurde, war es die erste Stadt, die wirklich das Prädikat "Hauptstadt" verdiente. Während dieser Zeit kam der Buddhismus aus China nach Japan und in Nara wurden die sogenannten "Sechs Nara Schulen" des Buddhismus gegründet. Von den mächtigen Tempeln, die in dieser neuen Hauptstadt errichtet wurden, sind viele noch gut erhalten. Der bekannteste ist zweifellos der große Todaiji-Tempel, das größte Holzgebäude der Welt. Dieser Tempel beherbergt eine 15 Meter hohe Bronzestatue des Buddha Vairocana, die sich über das Dach des Tempels erhebt. Der Todaiji-Tempel ist für viele Menschen der Höhepunkt eines Besuchs in Nara und natürlich ist es hier immer sehr voll.
Aber es gibt noch viele weitere Tempel in Nara, die alle wichtig für die frühe Zeit der japanischen buddhistischen Kunst sind. Zum Beispiel gibt es die Horyuji, eine große Tempelanlage aus dem Jahr 607, in fast perfektem Zustand oder den Kofuku-ji-Tempel des Fujiwara-Clans. Eine Institution, die auch eng mit Fujiwara verbunden war ist der Kasuga Taisha-Schrein, in dem die Götter dieser Familie verehrt wurden. Er hat sich im Laufe der Jahrhunderte zu einem der wichtigsten Shinto-Schreine des Landes entwickelt. Der Schrein wird von Hunderten von Laternen umgeben und liegt in der Nähe des Todaiji-Tempels.

Nara ist eine angenehme Stadt, in der die meisten Sehenswürdigkeiten bequem zu Fuß zu erreichen sind. Vom JR-Bahnhof Kintsetsu gehen Sie in Richtung Osten bis zum riesigen Nara-Park, wo sich die wichtigsten Tempel befinden. Der Park wird von Rotwild umgeben, das so zahm ist, dass sie (von Schulkindern mit Keksen angelockt) nie weit von den Touristenattraktionen entfernt sind.

Tag 13 - Kyoto - Mount Koya

Tag 13 - Kyoto - Mount Koya

Von Bahnhof in Kyoto sind Sie in einer Stunde am Osaka-Bahnhof Namba. Hier steigen Sie in die private Eisenbahn Nankai Namba um (Ihr Japan Rail Pass gilt nicht für diese Linie, aber der Mt. Koya World Heritage Pass!) und so erreichen Sie den auf der UNESCO Weltkulturerbe gelisteten Koyasan (Berg Koya). Das letzte Stück geht eine Seilbahn hinauf durch dichte Wälder.
Dieses Gebiet ist das alte Yamato, die Wiege der japanischen Kultur. Der Mönch Kobo Daishi Kukai kam hierher, um sich vom hektischen Leben bei den Mönchen zurückzuziehen und erschuf einen riesigen Komplex mit Dutzenden von Tempeln. Bald darauf wurde Koyasan das Hauptquartier der Shingon-Sekte, eine esoterische buddhistische Tradition. Viele Tempel sind gut erhalten und Sie können hier wunderbar von Tempel zu Tempel gehen. Sie werden dabei allerdings oft japanischen Pilgern begegnen, für die Kukai immer noch ein wichtiger Heiliger ist.
Der zwei Kilometer lange Sando-Weg (entrance path), der zum schönen Torodo- (Laternen-) Tempel führt, geht durch einen dunklen Wald mit mehr als 200.000 Gräbern. Gläubige möchten immer noch so nahe wie möglich bei Kukai liegen. Die grauen Grabsteine stehen geheimnisvoll zwischen den hohen Bäumen, wo gelegentlich ein Lichtbündel durchfällt. Das Mausoleum von Kukai befindet sich gleich hinter dem Laternen-Tempel und ist von Blumen, ewig brennenden Kerzen und Räucherstäbchen umgeben. Es heißt, Kukai soll hier nicht begraben sein, sondern sich seit Jahren in tiefer Meditation befinden.

Das Besondere an einem Besuch in Koyasan ist, dass Sie die Nacht in einem Shukubo verbringen, einer Pilgerstätte in einem der Tempel. Auf diese Weise können Sie das Tempelleben hautnah erleben. Am Morgen werden Sie früh von den Mönchen geweckt, um die tägliche Zeremonie im Tempel mitzuerleben. Neben Kukai wird auch der Tempelgott geehrt. Wenn Sie Glück haben, können Sie sogar ein spektakuläres Goma-Feuer-Ritual erleben.
Die Unterkünfte sind in den meisten Fällen einfach, wenn Sie auf einem Futon schlafen und manchmal das Bad teilen müssen. Frühstück und Abendessen sind immer im Preis enthalten und gemäß den buddhistischen Vorschriften streng vegetarisch.

Ein Spaziergang am Abend, wenn die Tagesausflügler nach Hause gegangen sind oder in der ruhigen Atmosphäre des frühen Morgens ist ein besonderes Erlebnis. Sie begegnen außer Priestern oder Pilgern nur wenig andern Menschen.

Tag 14 - Mount Koya - Osaka

Tag 14 - Mount Koya - Osaka

Im Laufe des Tages fahren Sie wieder mit Seilbahn und Zug nach Namba Nankai und dann weiter nach Osaka. Je nachdem wie spät Sie Koyasan verlassen, haben Sie noch Zeit diese Metropole zu erkunden.

Osaka ist die zweitgrößte Stadt in Japan und eine Stadt voller Widersprüche. Osaka ist im Vergleich zu Kyoto eine modernere und geschäftsmäßigere Stadt, aber es gibt mehrere Gründe, warum ein Besuch in Osaka es definitiv wert ist!

Besuchen Sie heute beispielsweise das Schloss von Osaka, das Toyotomi Hideyoshi im 16. Jahrhundert erbaut hatte, nachdem er seine Feinde besiegt hatte. Bewundern Sie die alte japanische Architektur und genießen Sie den Blick auf die Stadt vom achten Stock!
Ein weiteres Muss ist ein Besuch des Osaka-Aquariums, eines der schönsten und größten der Welt. Hier gibt es so viel zu sehen, dass Sie leicht einen Tag zwischen den Rochen, Haien, Delfinen, Pinguinen und allen anderen fremden Kreaturen verbringen können.
Später am Tag können Sie alle Sinne von der lebhaften Dotonbori stimulieren zu lassen. In dieser hysterischen Einkaufsstraße, die mit unzähligen Neonlichtern und Reklametafeln geschmückt ist, finden Sie Verkaufsautomaten, Geschäfte aller Art, Karaoke-Bars und Restaurants - ein überwältigendes Einkaufsviertel. Sind die ganzen Eindrücke etwas zu viel für Sie? Dann tauchen Sie in eine der Seitenstraßen ein, in der Sie friedlich spazieren gehen können, einige verborgene Tempel sehen und in einem kleinen Sushi-Restaurant essen können. Nach Sonnenuntergang ist die Party in Dotonbori sicher nicht vorbei: Der Bezirk verwandelt sich in eine blinkende Festplatzattraktion und ein pulsierendes Nachtleben.
Vielleicht sind Sie nur neugierig auf das ruhigere, entspannte Osaka. Dann besuchen Sie den kleinen, aber beliebten Hozenji-Tempel, der für seine mit Moos bedeckte Statue des Gottes Fudomyo bekannt ist. Es ist üblich, etwas Wasser aus dem Brunnen über die Statue zu gießen. Hinter dem Tempel befindet sich die schöne Hozenji Yokocho Alley; eine kurze Straße mit schönen, stimmungsvollen Bars und Restaurants.

Auch der Sumiyoshi Taisha-Schrein und der angrenzende Park sind schöne Orte für einen entspannten Spaziergang. Ein weiterer Vorschlag ist der Besuch des Kuromon-Ichiba-Marktes mit Produkten aus der Umgebung und kleinen Restaurants, in denen Sielokale Spezialitäten kosten können. 

* Tipp:
Egal, ob Sie ein Feinschmecker oder ein echter Kartoffelesser sind: Ein Abend mit Yoko in Osaka wird ohne Zweifel ein Erfolg sein. Sie lädt Sie in ihre gemütliche Küche ein und erzählt begeistert über die Besonderheiten der japanischen Küche. Und während Sie zuhören, riechen, schneiden und schmecken, bereiten Sie gemeinsam die schmackhaftesten lokalen Gerichte zu. Zum Schluss genießen Sie Ihre hausgemachte japanische Mahlzeit.

Tag 15 - Abreise Osaka

Mit dem Flughafen-Limousinenbus fahren Sie vom Bahnhof Osaka zum Flughafen Osaka Kansai.

Unsere Hotel-Auswahl in Japan

Unser Japan wählt für Sie schöne, charakteristische Hotels. Möchten Sie mehr Komfort oder einen Aufenthalt in einer unvergesslichen Lage? Dann schauen Sie sich unsere komfortablen Optionen an.

    Japan, Tokyo, Shiba Park Hotel

    Das Shiba Park Hotel in Tokio befindet sich in der Nähe vom Zojoji Tempel, Tokyo Tower und dem Kaiserpalast. Zudem sind die Sehenswürdigkeiten Tsukiji Fischmarkt und Kabuki-za Theatre gut zu erreichen. Die Zimmer sind sehr geräumig für japanische Verhältnisse und verfügen über eine Klimaanlage.

    in Ihrer Rundreise enthalten

    Japan, Tokyo, Shiba Park Hotel

    Das Shiba Park Hotel in Tokio befindet sich in der Nähe vom Zojoji Tempel, Tokyo Tower und dem Kaiserpalast. Zudem sind die Sehenswürdigkeiten Tsukiji Fischmarkt und Kabuki-za Theatre gut zu erreichen. Die Zimmer sind sehr geräumig für japanische Verhältnisse und verfügen über eine Klimaanlage.

    Japan, Matsumoto, Hotel Morschein

    Die geräumigen, klimatisierten Zimmer verfügen über kostenfreien Internetzugang (LAN) und sind schlicht und modern eingerichtet. Ein WLAN-Router kann an der Rezeption je nach Verfügbarkeit ausgeliehen werden. Eine Mikrowelle und eine Eismaschine stehen  auf der 2. Etage kostenfrei zur Verfügung. Das Frühstücksbuffet wird im Coffee & Restaurant Maie von 7 bis 9 Uhr serviert und verfügt über eine tägliche Suppe. Mittag- und Abendessen sind nicht verfügbar.
    Das Hotel Morschein liegt nur 2 Gehminuten vom JR-Bahnhof Matsumoto und 15 Gehminuten von der Burg Matsumoto sowie 10 Gehminuten von den Einkaufsvierteln Nawate und Nakamachi entfernt.

    in Ihrer Rundreise enthalten

    Japan, Matsumoto, Hotel Morschein

    Die geräumigen, klimatisierten Zimmer verfügen über kostenfreien Internetzugang (LAN) und sind schlicht und modern eingerichtet. Ein WLAN-Router kann an der Rezeption je nach Verfügbarkeit ausgeliehen werden. Eine Mikrowelle und eine Eismaschine stehen  auf der 2. Etage kostenfrei zur Verfügung. Das Frühstücksbuffet wird im Coffee & Restaurant Maie von 7 bis 9 Uhr serviert und verfügt über eine tägliche Suppe. Mittag- und Abendessen sind nicht verfügbar.
    Das Hotel Morschein liegt nur 2 Gehminuten vom JR-Bahnhof Matsumoto und 15 Gehminuten von der Burg Matsumoto sowie 10 Gehminuten von den Einkaufsvierteln Nawate und Nakamachi entfernt.

    Japan, Matsumoto, Matsumoto Marunouchi Hotel

    Hotel mit allen Annehmlichkeiten und Frühstücksbuffet. Sie können kostenlose Räder (mit Motor) leihen.

    in Ihrer Rundreise enthalten

    Japan, Matsumoto, Matsumoto Marunouchi Hotel

    Hotel mit allen Annehmlichkeiten und Frühstücksbuffet. Sie können kostenlose Räder (mit Motor) leihen.

    Japan, Magome, Magome Chaya Minshuku

    Magome Chaya liegt in einer restaurierten Poststadt aus der Edo-Zeit. Das Hotel bietet einfache, traditionelle Zimmer mit Futon-Betten und Tatami-Böden. Es verfügt über ein heißes öffentliches Bad. Badezimmer und WC werden geteilt. Es ist ein schöner traditioneller Ort - mit einer freundlichen, Englisch sprechenden Gastgeberin. Hier werden köstliche Mahlzeiten für Sie zubereitet.

    in Ihrer Rundreise enthalten

    Japan, Magome, Magome Chaya Minshuku

    Magome Chaya liegt in einer restaurierten Poststadt aus der Edo-Zeit. Das Hotel bietet einfache, traditionelle Zimmer mit Futon-Betten und Tatami-Böden. Es verfügt über ein heißes öffentliches Bad. Badezimmer und WC werden geteilt. Es ist ein schöner traditioneller Ort - mit einer freundlichen, Englisch sprechenden Gastgeberin. Hier werden köstliche Mahlzeiten für Sie zubereitet.

    Japan, Takayama, Spa Hotel Alpina Hida Takayama

    Das Alpina Hida Takayama Spa Hotel liegt nur 3 Gehminuten vom Bahnhof entfernt. Von Ihrer Unterkunft aus gelangen Sie bequem in die Innenstadt. Der Asaichi-Morgenmarkt ist ebenfalls nur einen Steinwurf vom Hotel entfernt. Auf der 9. Etage befinden sich ein Spa und Thermalbäder im Freien, von denen Sie einen schönen Blick auf die Stadt und die Berge haben. Kostenloses WLAN ist in allen Bereichen verfügbar.  Die Zimmer sind im westlichen Stil eingerichtet und in ruhigen Farben mit Holzelementen dekoriert. Jedes Zimmer ist mit einem eigenen Bad, einem Flachbild-TV und einem Kühlschrank ausgestattet.   Das Restaurant serviert täglich ein Frühstücksbuffet mit frischem Brot, Kaffee und traditionellen japanischen Gerichten mit sorgfältig ausgewählten Zutaten aus der Region.

    in Ihrer Rundreise enthalten

    Japan, Takayama, Spa Hotel Alpina Hida Takayama

    Das Alpina Hida Takayama Spa Hotel liegt nur 3 Gehminuten vom Bahnhof entfernt. Von Ihrer Unterkunft aus gelangen Sie bequem in die Innenstadt. Der Asaichi-Morgenmarkt ist ebenfalls nur einen Steinwurf vom Hotel entfernt. Auf der 9. Etage befinden sich ein Spa und Thermalbäder im Freien, von denen Sie einen schönen Blick auf die Stadt und die Berge haben. Kostenloses WLAN ist in allen Bereichen verfügbar.  Die Zimmer sind im westlichen Stil eingerichtet und in ruhigen Farben mit Holzelementen dekoriert. Jedes Zimmer ist mit einem eigenen Bad, einem Flachbild-TV und einem Kühlschrank ausgestattet.   Das Restaurant serviert täglich ein Frühstücksbuffet mit frischem Brot, Kaffee und traditionellen japanischen Gerichten mit sorgfältig ausgewählten Zutaten aus der Region.

    Japan, Takayama, WAT Hotel & Spa

    Das Wat Hotel & Spa Hida Takayama bietet geräumige, gepflegte Zimmer mit eigenem Bad und kostenfreies WLAN. Das hoteleigene Restaurant serviert internationale Gerichte. Jeden Morgen steht ein Frühstücksbuffet bereit. Es gibt auch eine attraktive Bar mit Blick auf die nahegelegenen Berge und japanische Onsen-Bäder (Thermalbäder, innen und außen). Das Hotel liegt zentral, nur wenige Gehminuten vom Bahnhof Takayama entfernt.

    in Ihrer Rundreise enthalten

    Japan, Takayama, WAT Hotel & Spa

    Das Wat Hotel & Spa Hida Takayama bietet geräumige, gepflegte Zimmer mit eigenem Bad und kostenfreies WLAN. Das hoteleigene Restaurant serviert internationale Gerichte. Jeden Morgen steht ein Frühstücksbuffet bereit. Es gibt auch eine attraktive Bar mit Blick auf die nahegelegenen Berge und japanische Onsen-Bäder (Thermalbäder, innen und außen). Das Hotel liegt zentral, nur wenige Gehminuten vom Bahnhof Takayama entfernt.

    Japan, Kanazawa, Hotel Trusty

    Das moderne Trusty Hotel in Kanazawa bietet kostenloses WLAN und eine Sauna sowie komfortable, gräumige Zimmer, die über einen Flachbild –TV, Kaffee-und Teekocher, kostenlose Toilettenartikel und einen Kühlschrank verfügen. Hausschuhe werden für zusätzlichen Komfort zur Verfügung gestellt. Das Kanazawa-Zentrum ist eine Minute vom Hotel entfernt. Verschiedene Gärten und Parks, schöne Restaurants, Geschäfte und viele kulturelle Attraktionen sind zu Fuß erreichbar.

    in Ihrer Rundreise enthalten

    Japan, Kanazawa, Hotel Trusty

    Das moderne Trusty Hotel in Kanazawa bietet kostenloses WLAN und eine Sauna sowie komfortable, gräumige Zimmer, die über einen Flachbild –TV, Kaffee-und Teekocher, kostenlose Toilettenartikel und einen Kühlschrank verfügen. Hausschuhe werden für zusätzlichen Komfort zur Verfügung gestellt. Das Kanazawa-Zentrum ist eine Minute vom Hotel entfernt. Verschiedene Gärten und Parks, schöne Restaurants, Geschäfte und viele kulturelle Attraktionen sind zu Fuß erreichbar.

    Japan, Kyoto, Almont Hotel

    Das Almont Hotel befindet sich in günstiger Lage, nur 5 Gehminuten vom JR-Bahnhof Kyoto (Ausgang Hachijo) entfernt. Die Zimmer sind modern eingerichtet, groß und mit allem Komfort wie Flachbildfernseher, Kühlschrank und Wasserkocher ausgestattet. Es gibt auch eine Reihe von Sehenswürdigkeiten wie den Higashi Honganji-Tempel und den Fushimi Inari Jinja-Schrein, die etwa 20 Gehminuten entfernt liegen. Kostenloses WAN ist im gesamten Hotel verfügbar und es gibt ein öffentliches Bad. Es gibt sogar einen Lieferservice und gegen Gebühr können Sie die Wäscherei benutzen. Am Morgen wird im Restaurant ein Frühstücksbuffet mit westlichen und japanischen Gerichten serviert.

    in Ihrer Rundreise enthalten

    Japan, Kyoto, Almont Hotel

    Das Almont Hotel befindet sich in günstiger Lage, nur 5 Gehminuten vom JR-Bahnhof Kyoto (Ausgang Hachijo) entfernt. Die Zimmer sind modern eingerichtet, groß und mit allem Komfort wie Flachbildfernseher, Kühlschrank und Wasserkocher ausgestattet. Es gibt auch eine Reihe von Sehenswürdigkeiten wie den Higashi Honganji-Tempel und den Fushimi Inari Jinja-Schrein, die etwa 20 Gehminuten entfernt liegen. Kostenloses WAN ist im gesamten Hotel verfügbar und es gibt ein öffentliches Bad. Es gibt sogar einen Lieferservice und gegen Gebühr können Sie die Wäscherei benutzen. Am Morgen wird im Restaurant ein Frühstücksbuffet mit westlichen und japanischen Gerichten serviert.

    Japan, Kyoto, Daiwa Roynet Hotel Kyoto Hachijoguchi

    Das Hotel befindet sich direkt vor der Kyoto Station. Es verfügt über moderne, klimatisierte Zimmer. Die Burganlage Nijo erreichen Sie nach einer 15-minütigen U-Bahnfahrt und den Kiyomizu-Tempel erreichen Sie mit dem Bus in 10 Minuten. Zum schönen Stadtteil Gion und Shijo gelangen Sie in 10 Autominuten, während Sie vom Tempel Tou-ji und Kyoto Terrsa nur 10 Gehminuten trennen.

    in Ihrer Rundreise enthalten

    Japan, Kyoto, Daiwa Roynet Hotel Kyoto Hachijoguchi

    Das Hotel befindet sich direkt vor der Kyoto Station. Es verfügt über moderne, klimatisierte Zimmer. Die Burganlage Nijo erreichen Sie nach einer 15-minütigen U-Bahnfahrt und den Kiyomizu-Tempel erreichen Sie mit dem Bus in 10 Minuten. Zum schönen Stadtteil Gion und Shijo gelangen Sie in 10 Autominuten, während Sie vom Tempel Tou-ji und Kyoto Terrsa nur 10 Gehminuten trennen.

    Japan, Koyasan, Yochiin

    Ein fantastisches Japan-Erlebnis! Sie wohnen in einem Tempel auf traditionelle Art und Weise und schlafen auf einem Futon. Die Mahlzeiten werden auf traditionelle Shojin Ryori Weise (streng vegetarisch) zubereitet. In vielen Küchen von Japan, basiert die Shojin Philosophie auf Balance, Harmonie und Einfachheit. Jede Gruppe von saisonalen Zutaten wird sorgfältig kombiniert, um eine perfekte Mischung aus Aromen und Farben zu erzeugen. Es ist eine Küche, in der nichts verschwendet wird; für jedes letzte Salatblatt gibt es einen Platz auf der Schale und jedes Gericht wird, trotz der bescheidenen Zutaten sehr schön präsentiert. Sie sollten früh am Morgen die Gebetszeremonie, mit einer Erklärung von einem der Mönche, nicht verpassen.

    in Ihrer Rundreise enthalten

    Japan, Koyasan, Yochiin

    Ein fantastisches Japan-Erlebnis! Sie wohnen in einem Tempel auf traditionelle Art und Weise und schlafen auf einem Futon. Die Mahlzeiten werden auf traditionelle Shojin Ryori Weise (streng vegetarisch) zubereitet. In vielen Küchen von Japan, basiert die Shojin Philosophie auf Balance, Harmonie und Einfachheit. Jede Gruppe von saisonalen Zutaten wird sorgfältig kombiniert, um eine perfekte Mischung aus Aromen und Farben zu erzeugen. Es ist eine Küche, in der nichts verschwendet wird; für jedes letzte Salatblatt gibt es einen Platz auf der Schale und jedes Gericht wird, trotz der bescheidenen Zutaten sehr schön präsentiert. Sie sollten früh am Morgen die Gebetszeremonie, mit einer Erklärung von einem der Mönche, nicht verpassen.

    Japan, Osaka, Hearton Hotel Nishi Umeda

    Das Hearton Hotel Nishi Umeda ist ein Standardhotel, nur drei Gehminuten vom JR-Bahnhof Osaka (Ausgang Sakuradori) entfernt. Es gibt viele Restaurants und Geschäfte nur wenige Gehminuten vom Hotel entfernt. Die Zimmer sind von japanischem Standard und daher recht klein, aber sauber und gut ausgestattet und mit allem, was man braucht. Ein Hotel mit einem ausgezeichneten Preis- / Leistungsverhältnis.

    in Ihrer Rundreise enthalten

    Japan, Osaka, Hearton Hotel Nishi Umeda

    Das Hearton Hotel Nishi Umeda ist ein Standardhotel, nur drei Gehminuten vom JR-Bahnhof Osaka (Ausgang Sakuradori) entfernt. Es gibt viele Restaurants und Geschäfte nur wenige Gehminuten vom Hotel entfernt. Die Zimmer sind von japanischem Standard und daher recht klein, aber sauber und gut ausgestattet und mit allem, was man braucht. Ein Hotel mit einem ausgezeichneten Preis- / Leistungsverhältnis.

Weitere komfortable Optionen für Ihren Aufenthalt in Japan

    Japan, Tokyo, Park Hotel Tokyo

    Park Hotel Tokyo ist eine stilvolle Unterkunft mit kostenfreiem WLAN. Jedes Zimmer hat extra große Fenster, von denen Sie einen schönen Blick auf die Stadt haben. Das Hotel befindet sich in günstiger Lage in der Nähe der Metrostation Shiodome. Das Park Hotel Tokyo verfügt über 7 Restaurants und Bars.

    + €40 pro Person pro Nacht

    Japan, Tokyo, Park Hotel Tokyo

    + €40 pro Person pro Nacht

    Park Hotel Tokyo ist eine stilvolle Unterkunft mit kostenfreiem WLAN. Jedes Zimmer hat extra große Fenster, von denen Sie einen schönen Blick auf die Stadt haben. Das Hotel befindet sich in günstiger Lage in der Nähe der Metrostation Shiodome. Das Park Hotel Tokyo verfügt über 7 Restaurants und Bars.

    Japan, Tokyo, Mystays Premier Hamamatsucho

    Das Mystays Premier Hamamatsucho Hotel befindet sich in günstiger Lage, etwa 150 m vom U-Bahnhof Daimon und 450 m vom JR-Bahnhof Hamamatsucho entfernt. Die Zimmer sind komplett mit einem Kühlschrank, einem Flachbild-TV und Teezubehör ausgestattet. Kostenloser Kaffee ist in der Lobby erhältlich. Die englischsprachigen Mitarbeiter sind gerne für Sie da.

    + €40 pro Person und Nacht

    Japan, Tokyo, Mystays Premier Hamamatsucho

    + €40 pro Person und Nacht

    Das Mystays Premier Hamamatsucho Hotel befindet sich in günstiger Lage, etwa 150 m vom U-Bahnhof Daimon und 450 m vom JR-Bahnhof Hamamatsucho entfernt. Die Zimmer sind komplett mit einem Kühlschrank, einem Flachbild-TV und Teezubehör ausgestattet. Kostenloser Kaffee ist in der Lobby erhältlich. Die englischsprachigen Mitarbeiter sind gerne für Sie da.

    Japan, Tokyo, Hotel Chinzanso

    Das Hotel Chinzanso in Tokyo verfügt nicht nur über luxuriöse und stilvolle Zimmer mit herrlicher Aussicht, es verfügt auch über einen schönen Garten im japanischen Stil mit Pagode und Teehaus. Diese Oase der Schönheit und Ruhe bietet zu jeder Jahreszeit ein anderes Erlebnis. Darüber hinaus verfügt das Hotel über eine große und attraktive Dachterrasse mit Blick auf den Garten, einen Pool und ein Spa, Sportanlagen und 9 Restaurants. Es liegt in einem ruhigen Vorort, aber mit einer Taxifahrt von nur 15 Minuten sind Sie im Zentrum. Es ist auch leicht und direkt mit dem Shuttlebus vom Flughafen Narita und Haneda aus erreichbar.

    + €

    Japan, Tokyo, Hotel Chinzanso

    + €

    Das Hotel Chinzanso in Tokyo verfügt nicht nur über luxuriöse und stilvolle Zimmer mit herrlicher Aussicht, es verfügt auch über einen schönen Garten im japanischen Stil mit Pagode und Teehaus. Diese Oase der Schönheit und Ruhe bietet zu jeder Jahreszeit ein anderes Erlebnis. Darüber hinaus verfügt das Hotel über eine große und attraktive Dachterrasse mit Blick auf den Garten, einen Pool und ein Spa, Sportanlagen und 9 Restaurants. Es liegt in einem ruhigen Vorort, aber mit einer Taxifahrt von nur 15 Minuten sind Sie im Zentrum. Es ist auch leicht und direkt mit dem Shuttlebus vom Flughafen Narita und Haneda aus erreichbar.

    Japan, Matsumoto, Hotel Buena Vista

    Das Hotel liegt an der Vorderseite des Matsumoto Bahnhofes, in einer ruhigen Gegend. Es ist ein idealer Ausgangspunkt, um Matsumoto zu entdecken. Von hier aus kann man das Schloss gut zu Fuß besuchen. Die Zimmer sind komfortabel und das Frühstücksbuffet hat eine große Auswahl.

    + €30 pro Person pro Nacht

    Japan, Matsumoto, Hotel Buena Vista

    + €30 pro Person pro Nacht

    Das Hotel liegt an der Vorderseite des Matsumoto Bahnhofes, in einer ruhigen Gegend. Es ist ein idealer Ausgangspunkt, um Matsumoto zu entdecken. Von hier aus kann man das Schloss gut zu Fuß besuchen. Die Zimmer sind komfortabel und das Frühstücksbuffet hat eine große Auswahl.

    Japan, Matsumoto, Ryokan Sugimoto

    Dieser Ryokan befindet sich im Utsukuschigahara Onsen, ein wenig außerhalb des Zentrums von Matsumoto, mit Blick auf die Berge. Alles hier ist ein Genuss. Die Onsen im Innen- und Außenbereich sind groß und es wird am Abend und Morgens wirklich köstlich für Sie gekocht! Sie schlafen in einem Zimmer im japanischen Stil auf einem Futon. Ein sehr traditioneller und angenehmer Aufenthalt.

    + €165 pro Person pro Nacht

    Japan, Matsumoto, Ryokan Sugimoto

    + €165 pro Person pro Nacht

    Dieser Ryokan befindet sich im Utsukuschigahara Onsen, ein wenig außerhalb des Zentrums von Matsumoto, mit Blick auf die Berge. Alles hier ist ein Genuss. Die Onsen im Innen- und Außenbereich sind groß und es wird am Abend und Morgens wirklich köstlich für Sie gekocht! Sie schlafen in einem Zimmer im japanischen Stil auf einem Futon. Ein sehr traditioneller und angenehmer Aufenthalt.

    Japan, Takayama, Ryokan Honjin Hiranoya Kachoan

    Das Honjin Hiranoya Kachoan ist ein Luxus-Ryokan in Takayama. Die Gastfreundschaft und der Service sind fantastisch und es gibt einen wunderbaren Onsen. Sehenswürdigkeiten wie der Jinya-Schrein, die gemütliche alte Straße und der Morgenmarkt befinden sich in der Nähe. Zum Abendessen werden authentische japanische Gerichte mit frischen Zutaten zubereitet.

    + €140 pro Person und Nacht

    Japan, Takayama, Ryokan Honjin Hiranoya Kachoan

    + €140 pro Person und Nacht

    Das Honjin Hiranoya Kachoan ist ein Luxus-Ryokan in Takayama. Die Gastfreundschaft und der Service sind fantastisch und es gibt einen wunderbaren Onsen. Sehenswürdigkeiten wie der Jinya-Schrein, die gemütliche alte Straße und der Morgenmarkt befinden sich in der Nähe. Zum Abendessen werden authentische japanische Gerichte mit frischen Zutaten zubereitet.

    Japan, Takayama, Ouan Ryokan

    Ein sehr schönes Hotel im traditionellen japanischen Stil mit Tatamiböden aus gewebtem Stroh. Die Unterkunft verfügt über eine Dachterrasse mit einem aus heißen Quellen gespeisten Natur-Bad, gemütliche Familienbäder und ein herzhaftes, hausgemachtes Frühstücksbuffet.  Der JR-Bahnhof Takayama befindet sich 3 Gehminuten entfernt. Im Ouan können Sie im großen öffentlichen Bad oder in einem der Familienbäder mit Bergblick (je nach Verfügbarkeit) entspannen. Der öffentliche Badebereich bietet auch eine Sauna. Die Altstadt von Takayama, Takayama-Jinya und den Morgenmarkt Miyagawa erreichen Sie vom Takayama Ouan aus nach 7 Gehminuten.

    + €100 pro Person und Nacht

    Japan, Takayama, Ouan Ryokan

    + €100 pro Person und Nacht

    Ein sehr schönes Hotel im traditionellen japanischen Stil mit Tatamiböden aus gewebtem Stroh. Die Unterkunft verfügt über eine Dachterrasse mit einem aus heißen Quellen gespeisten Natur-Bad, gemütliche Familienbäder und ein herzhaftes, hausgemachtes Frühstücksbuffet.  Der JR-Bahnhof Takayama befindet sich 3 Gehminuten entfernt. Im Ouan können Sie im großen öffentlichen Bad oder in einem der Familienbäder mit Bergblick (je nach Verfügbarkeit) entspannen. Der öffentliche Badebereich bietet auch eine Sauna. Die Altstadt von Takayama, Takayama-Jinya und den Morgenmarkt Miyagawa erreichen Sie vom Takayama Ouan aus nach 7 Gehminuten.

    Japan, Kanazawa, ANA Crowne Plaza

    Das ANA Crowne Plaza Kanazawa ist ein großes, modernes Hotel direkt vor dem JR-Bahnhof Kanazawa. Vom Hotel aus haben Sie einen herrlichen Blick über die Stadt. Es gibt nicht weniger als 5 verschiedene Restaurants, in denen Sie nachmittags und abends lecker essen können. Sie können zwischen japanischen, chinesischen und internationalen Restaurants wählen. Die Zimmer sind komfortabel und geräumig nach japanischen Standards. Busse fahren zum Bahnhof (und damit auch zu Ihrem Hotel) und bringen Sie zu vielen Sehenswürdigkeiten in der Stadt.

    + €40 pro Person und Nacht

    Japan, Kanazawa, ANA Crowne Plaza

    + €40 pro Person und Nacht

    Das ANA Crowne Plaza Kanazawa ist ein großes, modernes Hotel direkt vor dem JR-Bahnhof Kanazawa. Vom Hotel aus haben Sie einen herrlichen Blick über die Stadt. Es gibt nicht weniger als 5 verschiedene Restaurants, in denen Sie nachmittags und abends lecker essen können. Sie können zwischen japanischen, chinesischen und internationalen Restaurants wählen. Die Zimmer sind komfortabel und geräumig nach japanischen Standards. Busse fahren zum Bahnhof (und damit auch zu Ihrem Hotel) und bringen Sie zu vielen Sehenswürdigkeiten in der Stadt.

    Japan, Kyoto, traditionelle japanische Wohnung: Machiya Residence Inn

    Ein Machiya ist ein traditionelles Stadthaus in Kyoto. Sie haben eine ganze Wohnung für sich, oft mit Platz für etwa 4 bis 8 Personen. Wenn Sie in einer Machiya wohnen, erleben Sie den Alltag in der Stadt viel intensiver als in einem großen Hotel. In Ihrem Machiya können Sie die vielen Einrichtungen wie eine gut ausgestattete Küche, Waschmaschine, Trockner, Fernseher, Kühlschrank, Mikrowelle und WLAN nutzen. Mahlzeiten sind nicht beinhaltet.

    Es gibt verschiedene Machiyas in verschiedenen Distrikten in Kyoto. Die Preise variieren pro Haus.

    + €35 (ab) pro Person pro Nacht

    Japan, Kyoto, traditionelle japanische Wohnung: Machiya Residence Inn

    + €35 (ab) pro Person pro Nacht

    Ein Machiya ist ein traditionelles Stadthaus in Kyoto. Sie haben eine ganze Wohnung für sich, oft mit Platz für etwa 4 bis 8 Personen. Wenn Sie in einer Machiya wohnen, erleben Sie den Alltag in der Stadt viel intensiver als in einem großen Hotel. In Ihrem Machiya können Sie die vielen Einrichtungen wie eine gut ausgestattete Küche, Waschmaschine, Trockner, Fernseher, Kühlschrank, Mikrowelle und WLAN nutzen. Mahlzeiten sind nicht beinhaltet.

    Es gibt verschiedene Machiyas in verschiedenen Distrikten in Kyoto. Die Preise variieren pro Haus.

    Japan, Koyasan, Henjokoin Shukubo

    Ein fantastisches Japan-Erlebnis! Sie wohnen in einem Tempel auf traditionelle Art und Weise. Die Tempelunterkunft ist in den meisten Fällen einfach, aber Sie übernachten in einem der besten Zimmer, mit eigenem Bad. Die Mahlzeiten werden auf traditionelle Shojin Ryori Weise (streng vegetarisch) zubereitet. In vielen Küchen von Japan, basiert die Shojin Philosophie auf Balance, Harmonie und Einfachheit. Jede Gruppe von saisonalen Zutaten wird sorgfältig kombiniert, um eine perfekte Mischung aus Aromen und Farben zu erzeugen. Es ist eine Küche, in der nichts verschwendet wird; für jedes letzte Salatblatt gibt es einen Platz auf der Schale und jedes Gericht wird, trotz der bescheidenen Zutaten sehr schön präsentiert. Sie sollten früh am Morgen die Gebetszeremonie, mit einer Erklärung von einem der Mönche, nicht verpassen.

    + €30 pro Person und Nacht

    Japan, Koyasan, Henjokoin Shukubo

    + €30 pro Person und Nacht

    Ein fantastisches Japan-Erlebnis! Sie wohnen in einem Tempel auf traditionelle Art und Weise. Die Tempelunterkunft ist in den meisten Fällen einfach, aber Sie übernachten in einem der besten Zimmer, mit eigenem Bad. Die Mahlzeiten werden auf traditionelle Shojin Ryori Weise (streng vegetarisch) zubereitet. In vielen Küchen von Japan, basiert die Shojin Philosophie auf Balance, Harmonie und Einfachheit. Jede Gruppe von saisonalen Zutaten wird sorgfältig kombiniert, um eine perfekte Mischung aus Aromen und Farben zu erzeugen. Es ist eine Küche, in der nichts verschwendet wird; für jedes letzte Salatblatt gibt es einen Platz auf der Schale und jedes Gericht wird, trotz der bescheidenen Zutaten sehr schön präsentiert. Sie sollten früh am Morgen die Gebetszeremonie, mit einer Erklärung von einem der Mönche, nicht verpassen.

    Japan, Kyoto, Miyako Hotel Kyoto Hachijo (New Miyako Hotel)

    Das Miyako-Hotel Kyoto Hachijo (New Miyako Hotel) befindet sich direkt gegenüber vom Bahnhof Kyoto. Das Hotel verfügt über einen Schönheitssalon, einen kleinen Supermarkt und sechs Speiselokale. Die Zimmer sind mit Flachbildfernsehern, Klimaanlage und einer Minibar ausgestattet. Das Hotel ist 5 Gehminuten von der Metrostation und etwa 15 Minuten vom Nishi Hongan-ji-Tempel entfernt.

    + €75 pro Person pro Nacht

    Japan, Kyoto, Miyako Hotel Kyoto Hachijo (New Miyako Hotel)

    + €75 pro Person pro Nacht

    Das Miyako-Hotel Kyoto Hachijo (New Miyako Hotel) befindet sich direkt gegenüber vom Bahnhof Kyoto. Das Hotel verfügt über einen Schönheitssalon, einen kleinen Supermarkt und sechs Speiselokale. Die Zimmer sind mit Flachbildfernsehern, Klimaanlage und einer Minibar ausgestattet. Das Hotel ist 5 Gehminuten von der Metrostation und etwa 15 Minuten vom Nishi Hongan-ji-Tempel entfernt.

    Japan, Osaka, Hotel Keihan Universal City

    Dieses Luxushotel liegt in der Nähe des fantastischen Vergnügungsparks Universal Studios Japan! Sie können Ihren Aufenthalt hier also perfekt mit einem Besuch im Park verbinden. Von den Zimmern, aber auch von einem der beiden Restaurants und dem Hot Spring Spa in den oberen Etagen des Hotels haben Sie einen spektakulären Blick auf die pulsierende Lichtstadt Osaka.
    Die Umgebung ist auch einzigartig; Der Universal Citywalk bietet nicht nur alle Arten von schönen Geschäften, sondern auch viele Restaurants. Das Hotel liegt auch in der Nähe der JR Universal City Station, von wo aus Sie in nur 12 Minuten im Herzen von Osaka sind

    + €55 pro Person und Nacht

    Japan, Osaka, Hotel Keihan Universal City

    + €55 pro Person und Nacht

    Dieses Luxushotel liegt in der Nähe des fantastischen Vergnügungsparks Universal Studios Japan! Sie können Ihren Aufenthalt hier also perfekt mit einem Besuch im Park verbinden. Von den Zimmern, aber auch von einem der beiden Restaurants und dem Hot Spring Spa in den oberen Etagen des Hotels haben Sie einen spektakulären Blick auf die pulsierende Lichtstadt Osaka.
    Die Umgebung ist auch einzigartig; Der Universal Citywalk bietet nicht nur alle Arten von schönen Geschäften, sondern auch viele Restaurants. Das Hotel liegt auch in der Nähe der JR Universal City Station, von wo aus Sie in nur 12 Minuten im Herzen von Osaka sind

Ausflüge in Japan

Weitere Inspirationen für Ihre Rundreise

Unser Japan Reisespezialist wählt für Sie geeignete Ausflüge aus. Sehen Sie hier, was wir zu bieten haben und fügen Sie diese direkt in den Angebotskorb ein

Ausflüge

Mit unseren fünf Arten von Erlebnisaktivitäten wird Ihre Tour garantiert nach Ihrem Geschmack arrangiert.

Japan, Tokyo, Kamakura Fahrradtour

  • €215 pro Person (bei 2 Pers.)

Japan, Tokyo, "Izakaya Spectacular"

  • €150 pro Person (bei 2 Pers.)

Japan, Osaka, Privater Stadtrundgang

  • €145 pro Person (bei 2 Pers.)

Japan, Kyoto, Privater Stadtrundgang

  • €145 pro Person (bei 2 Pers.)

Tor zu den japanischen Alpen: Matsumoto

Burgstadt am Rande der japanische Alpen
  • 4 Tage
  • €375 pro Person

Kunstinsel Naoshima - Setouchi-Inseln

Museumsnacht auf der Insel Noashima
  • 3 Tage
  • €560 pro Person

Iiyama - Best kept secret of Japan

Bergdorf in der Präfektur Nagano, japanische Alpen mit Tempel-Pfad und Shugendo Kosuge-Schrein
  • 3 Tage
  • €390 pro Person

Preis

Höhepunkte der Honshu-Insel auf Dimsums Art

15 Tage
ab €3250,-

ab € 3250,- pro Person bei 2 Personen im Zweibettzimmer.

Im Preis enthalten:
- meet & assist bei Ankunft am Flughafen in Tokyo
- Flughafentransfers per Limousinenbus (gemeinschaftlich)
- Übernachtungen in Dimsums Standardhotels (normalerweise 4*), inkl. Frühstück
- 1 Nacht im traditionellen Minshuku in Magome, inklusive Frühstück und Abendessen
- 1 Nacht in einem Shukubo (Tempel) am Mt. Koya (einfach), inklusive Frühstück und Abendessen (vegetarisch!)
- Bustickets Takayama - Shirakawago - Kanazawa
- Mt. Koya World Heritage Pass, inkl. Zugfahrkarten Namba Nankai - Mount Koya und Seilbahn
- IC-Karte* mit JPY 1600 Guthaben
- Informationspaket mit Reisedokumenten
- 24/7 erreichbare englischsprachige Notfall-Hilfe vor Ort

Nicht enthalten:
- Japan Rail Pass für 14 Tage: separat buchbar
- internationale Flüge
- sonstiger Transport (ggf. Taxi-Fahrten vom Bahnhof zum Hotel und umgekehrt; U-Bahn, Bus, Taxi in den Städten)
- Eintrittgelder
- nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke
- Gepäcktransfer(s) (optional): auf Anfrage
- WLAN-Router für unbegrenztes Internet auf maximal 10 Geräten für die gesamte Rundreise: auf Anfrage
- SIM-Karte für unbegrenztes Internet auf Ihrem Smartphone: auf Anfrage
- optionale Ausflüge
- Zuschlag für komfortablere Unterkünfte

* Eine IC-Karte ist eine Prepaid-Smartcard mit Guthaben, mit der Sie fast alle Verkehrsträger in Japan (U-Bahn, Züge und Busse) nutzen können.

Hinzufügen

Preis

Höhepunkte der Honshu-Insel auf Dimsums Art

ohne internationale Flüge

ab € 3250,- pro Person bei 2 Personen im Zweibettzimmer.

Im Preis enthalten:
- meet & assist bei Ankunft am Flughafen in Tokyo
- Flughafentransfers per Limousinenbus (gemeinschaftlich)
- Übernachtungen in Dimsums Standardhotels (normalerweise 4*), inkl. Frühstück
- 1 Nacht im traditionellen Minshuku in Magome, inklusive Frühstück und Abendessen
- 1 Nacht in einem Shukubo (Tempel) am Mt. Koya (einfach), inklusive Frühstück und Abendessen (vegetarisch!)
- Bustickets Takayama - Shirakawago - Kanazawa
- Mt. Koya World Heritage Pass, inkl. Zugfahrkarten Namba Nankai - Mount Koya und Seilbahn
- IC-Karte* mit JPY 1600 Guthaben
- Informationspaket mit Reisedokumenten
- 24/7 erreichbare englischsprachige Notfall-Hilfe vor Ort

Nicht enthalten:
- Japan Rail Pass für 14 Tage: separat buchbar
- internationale Flüge
- sonstiger Transport (ggf. Taxi-Fahrten vom Bahnhof zum Hotel und umgekehrt; U-Bahn, Bus, Taxi in den Städten)
- Eintrittgelder
- nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke
- Gepäcktransfer(s) (optional): auf Anfrage
- WLAN-Router für unbegrenztes Internet auf maximal 10 Geräten für die gesamte Rundreise: auf Anfrage
- SIM-Karte für unbegrenztes Internet auf Ihrem Smartphone: auf Anfrage
- optionale Ausflüge
- Zuschlag für komfortablere Unterkünfte

* Eine IC-Karte ist eine Prepaid-Smartcard mit Guthaben, mit der Sie fast alle Verkehrsträger in Japan (U-Bahn, Züge und Busse) nutzen können.

Formular ausfüllen

Weitere Inspirationen für Ihre Reis

Vielen Dank für Ihr Interesse! Sie können jetzt zur Angebotsanfrage, oder andere Optionen dazu wählen.

Weiter planen

Fernweh nach Japan?
Unsere Reisespezialisten bereiten Ihre Reise gerne für Sie vor!

Reistips

Last minute tips en tricks

Bekijk alle tips

Reistips

>
zu Ihrem Reisekorb hinzugefügt

Höhepunkte der Honshu-Insel auf Dimsums Art

15 Tage

Tokyo - Matsumoto - Magome - Takayama - Shirakawago - Kanazawa - Kyoto - Mt. Koya - Osaka

€ 3250 pro Person

Weitere Inspirationen für Ihre Reise

Zur Inspiration präsentieren wir wunderschöne Japan Bausteinen und Ausflügen.

Bausteine

    Okinawa: Strandverlängerung Naha

    Sonne, Meer und Strand als schöner Abschluss Ihrer Reise
    • 4 Tage
    • €455 pro Person

    Nikko, Architektur und Wandern nahe Tokyo

    Auf der Suche nach dem Rhythmus in der Natur, entlang traditioneller Heiligtümer
    • 4 Tage
    • €645 pro Person

    Tor zu den japanischen Alpen: Matsumoto

    Burgstadt am Rande der japanische Alpen
    • 4 Tage
    • €375 pro Person

Ausflüge

    Japan, Tokyo, Privater Spaziergang „traditionelles und modernes Tokyo“

    € 140 pro Person (bei 2 Pers.)

    Während dieses intensiven Tages erleben Sie auf persönliche Weise die verschiedenen Gesichter der größten Metropole der Welt. In Begleitung eines deutsch- oder englischsprachigen Guides beginnen Sie Ihren Tag im Ueno-Park, wo Ihr Guide Ihnen anhand der Sehenswürdigkeiten mehr über die japanische Geschichte, Religionen und Kultur erzählt. Weiter geht es durch den großen Yanaka-Friedhofspark, der für seine Kirschblüten im Frühling berühmt ist, und dahinter durch das Viertel Yanaka, wo man die Atmosphäre des Japan des frühen 20. Jahrhunderts schmecken kann. Dies ist das "alte" Tokyo aus der Edo-Zeit, das während der Bombardierung des Zweiten Weltkriegs verschont blieb. Sie schlendern an Tempeln, Holzhäusern, gemütlichen und kleinen Geschäften vorbei. Sie haben auch die Möglichkeit, traditionelle japanische Snacks zu probieren.

    Am Nachmittag werden Sie in Shibuya, dem Mekka der Jugend, ein ganz anderes Gesicht von Tokyo sehen. Hier können Sie aus 3 Restaurants für ein typisch japanisches Mittagessen wählen. Danach können Sie die Kreuzung von einem Aussichtspunkt und an einem klaren Tag den Mt. Fuji sehen. Danach machen Sie einen Spaziergang in den hippen, modernen und exzentrischen Vierteln Harajuku und Omotosando oder gehen in ein Einkaufsviertel im Westen der Stadt, um einen faszinierenden Einblick in die Welt der japanischen "Nerds" (Otaku) zu bekommen. Am Ende des Tages kann Ihnen Ihr Reiseleiter Tipps für den Abend und den Rest Ihres Aufenthalts in Tokio/Japan geben.

    Einzelheiten: Die Tour dauert etwa 6 Stunden, einschließlich der Pause. Bitte teilen Sie uns mit, wo Ihre Interessen liegen, und wir können das Programm entsprechend anpassen.

    Im Preis enthalten: Deutsch- oder englischsprachige Begleitung durch einen in Tokyo lebenden Guide.
    Nicht enthalten
    : Transport mit der U-Bahn, Mittagessen, mögliche Eintrittsgelder (Galerien/Museen)

    Bei mehr als 2 Personen reduziert sich der pro-Person-Preis.

    Japan, Tokyo, Kamakura Fahrradtour

    • €215 pro Person (bei 2 Pers.)

    Japan, Tokyo, Kamakura Fahrradtour

    € 215 pro Person (bei 2 Pers.)

    Während dieser besonderen Wander- und Fahrradtour in Begleitung eines deutsch- oder englischsprachigen Guides erleben Sie die alte Samurai-Umgebung, etwas außerhalb von Tokyo. Sie fahren und wandern zusammen mit Ihrem Guide entlang sehr schöner (Zen-) Tempel und Gärten, durch Bambuswälder, vorbei an Zedern und besuchen den großen Buddha von Kamakura. Vom Hasedera-Tempel aus haben Sie einen schönen Blick auf die Sagami-Bucht. Unterwegs vom Bahnhof zum Kita-Kamakura (Nord) gibt es zahlreiche Kunstgalerien, große lokale Cafés, Geschäfte und Restaurants. Sie beenden die Tour mit einem Spaziergang entlang der Strandpromenade, wo Menschen aus Tokyo und Yokohama am Strand zusammenkommen. Bei klarem Wetter radeln Sie zu einem Park, von dem Sie einen herrlichen Blick auf den Fuji haben!

    Die Tour dauert etwa sechs Stunden (einschließlich Pause), abhängig von Ihrem Tempo. Dieser besondere Ausflug eignet sich für alle, die das reiche kulturelle und natürliche Japan in der Umgebung der größten Metropole der Welt auf persönliche Weise kennenlernen und erleben möchten.

    Enthalten: deutsch- oder englischsprachiger Guide und Fahrradverleih (E-Bikes), Fahrtkosten des Guides nach Kamakura, Eintrittspreise für die Tempel.
    Nicht enthalten: Eigene Fahrtkosten und Mittagessen.

    Japan, Tokyo, Sakura-Tour: Picknick unter den Kirschblüten

    € 165 pro Person (bei 2 Pers.)

    Jedes Jahr kommen Hunderttausende Menschen nach Japan, um das Kirschblüten-Spektakel hautnah zu erleben. Es ist daher eine der schönsten (aber auch geschäftigsten) Zeiten des Jahres, in der die Japaner die Vergänglichkeit des Lebens unter den Blütenblättern betrachten und dies mit romantischen und gemütlichen „Hanami-Picknicks“ „feiern“.

    Möchten Sie auch einen wunderschönen Tag unter den Kirschblüten erleben? Ihr Reiseleiter bringt Sie zu den weniger bekannten Hanami-Orten, an denen Sie die schönsten Fotos mit weniger Menschen in Ihrer Nähe machen können. Ein gutes japanisches Picknick mit lokalen Snacks und Getränken wird ebenfalls angeboten: Pinker Champagner ist ein absoluter Geheimtipp für Liebhaber! Darüber hinaus gibt es Zeit, um in die Geschichte Japans einzutauchen. Ihr Reiseleiter wählt einen Bezirk für Sie aus, in dem Sie einige interessante Stücke Tokyos kennenlernen.

    Diese Tour ist saisonal - die Blüten sind für ca. eine Woche am schönsten. Der am besten geeignete Zeitraum liegt zwischen Anfang März und Ende April, variiert jedoch von Jahr zu Jahr und ist schwer vorhersehbar. Wenn das Wetter nicht gut ist oder wenn nicht viele Blüten zu sehen sind, wird der Reiseleiter die Tour in Absprache mit Ihnen anpassen.

    Diese Tour dauert 5 Stunden und beinhaltet die Führung des Guides und das Mittagessen (ohne Reisekosten).

    Japan, Tokyo, "Izakaya Spectacular"

    • €150 pro Person (bei 2 Pers.)

    Japan, Tokyo, "Izakaya Spectacular"

    € 150 pro Person (bei 2 Pers.)

    Das Izakaya-Phänomen ist bei ausländischen Besuchern noch nicht sehr bekannt, aber Sie sollten es sich nicht entgehen lassen! Diese Restaurants im japanischen Stil sind die perfekte Kombination aus Bar und Restaurant mit einer gemütlichen, warmen Atmosphäre, in der Sie alle Arten von leckeren Gerichten bei einem Drink genießen können. Denken Sie bei diesen typischen Izakaya-Gerichten beispielsweise an verschiedene Fleischspieße oder leckere Brathähnchen. Das Izakaya, in das Sie gehen, ist etwas ganz besonderes: Sie werden eine Thunfischauktion erleben, wie es nur in Japan möglich ist! Da es ohne japanische Sprachkenntnisse ein bisschen schwierig sein kann, hierher zu kommen, werden Sie von einem Übersetzer begleitet, der dafür sorgt, dass Sie nichts von diesem Spektakel verpassen.

    Im Preis enthalten:

    - Menü mit All-You-Can-Drink. Beispiele für mögliche Gerichte und Getränke (Änderungen vorbehalten): Thunfischgerichte, Ramen-Nudeln, Nikujaga (Eintopf mit Kartoffeln), Kara-Age (Brathähnchen), Yakitori (Hähnchenspieße), Bier, Wein, Cocktails, Sake, Shochu und Softdrinks
    - englischsprachiger Übersetzer 

    Dauer: von ca. 18.30 bis 21.00 Uhr.
    Treffpunkt: Asakusabashi Station (20 € Aufpreis pro Gruppe für Abholung in Ihrem Hotel)
    Ermäßigung für Kinder unter 12 Jahren.

    Bitte beachten Sie: Das Rauchen ist in Izakayas in Japan noch erlaubt. Die Thunfischshow findet mehrmals wöchentlich statt, jedoch nicht täglich.

    Japan, Takayama, Streetfood-Tour

    € 105 pro Person

    Takayama hat eine schöne Altstadt mit alten Kaufmannshäusern und vielen kleinen Geschäften. Die heutige Wanderung führt Sie durch die engen Gassen. Dabei werden Sie von einem örtlichen Guide begleitet, der von der Geschichte erzählen und Ihnen viele Leckerbissen zeigen wird. Sie besuchen eine Reihe von Geschäften, einschließlich das eines lokalen Tofu-Verkäufers und einen Süßigkeitenladen, wo lokale Lakritze verkauft werden. Eine lokale "Streetfood" Delikatesse ist der "Mitarashi Dango", ein Spieß Reisbällchen mit Sojasauce. Sie riechen es aus der Ferne, da die Sojasauce einen süßen Brandgeruch verströmt. Auch den Besuch einer Sake-Brauerei sollten Sie nicht verpassen. Takayama ist bekannt für die Herstellung von hervorragendem Sake und wie bei Bier und Wein gibt es viele verschiedenen Typen und Aromen. Probieren Sie!

    Die Tour dauert ca. 2,5 Stunden (von 9.30 bis 12.00 Uhr).

    Japan, Tokyo, meet a local: Kochen / Brot backen und Abendessen bei Mari

    € 70 pro Person (bei 2 Pers.)

    Mari Tan ist eine reisefreudige und sportliche Japanerin, die mit ihrem Mann in einem Vorort von Tokyo lebt. Außer Reisen und Laufen liebt sie Kochen und Backen. Seit vielen Jahren gibt sie Studenten in ihrem Haus Unterricht im Brot backen.

    Mari interessiert sich sehr für Menschen und andere Kulturen. Mit viel Interesse und Freude sind Sie deshalb herzlich eingeladen, einen gemütlichen Abend bei ihr zu Hause zu verbringen, um gemeinsam eine leckere, japanische Mahlzeit zuzubereiten und die Kultur des anderen besser kennenzulernen. Darüber hinaus haben Sie die einmalige Gelegenheit, ein japanisches Zuhause zu erkunden.

    Es gibt zwei Möglichkeiten:
    1) Kochen: Mari ist gerne bereit, zusammen mit Ihnen ihre Lieblingsspeisen Norimaki (Reis in Seetang), Tamagoyaki (japanisches Omelett) und Tempura (frittiertes Gemüse) zuzubereiten. Einige japanische Gerichte, die etwas mehr Zeit kosten, bereitet sie im Voraus zu.
    2) Backen: Maris Spezialität ist es, japanisches Brot zu backen und sie wird Ihnen während eines Kurses gerne die Tricks beibringen. Das Abendessen besteht aus köstlichem, hausgemachtem Brot und einem hausgemachten, süßen Nachtisch. Der Salat steht bereits vor Ihrer Ankunft bereit. Das übrige Brot dürfen Sie anschließend gerne mitnehmen.

    Wenn Sie spezielle Wünsche haben oder eine Diät einhalten müssen, wird das selbstverständlich berücksichtigt!

    Japan, Takayama, Privater Stadtrundgang mit englischsprachigem Guide

    € 175 pro Person (bei 2 Pers.)

    Die Tour beginnt mit einem Besuch des Morgenmarktes, der täglich bis 12:00 Uhr in Takayama stattfindet. Die meisten Stände bieten lokales Kunsthandwerk, Snacks und landwirtschaftliche Produkte an. Fühlen Sie sich frei, mit lokalen Anbietern auf dem Markt über deren Produkte zu plaudern!

    Die Altstadt von Takayama ist wunderschön mit vielen Häusern aus der Edo-Zeit (1600-1868) erhalten, als die Stadt als reiche Stadt mit Kaufleuten florierte. Die südliche Hälfte der Altstadt, insbesondere die Sannomachi-Straße, ist eine sehr schöne Straße mit vielen alten Häusern, Geschäften, Kaffeehäusern und Sake-Brauereien, von denen einige seit Jahrhunderten in Betrieb sind. Der Guide kennt dieses Gebiet gut und wird Sie auch auf den verborgenen Pfaden führen. Hier können Sie auch ein köstliches Stück Hida-Rindfleisch probieren, eine der besten Sorten von Wagyu, die es gibt.

    Die nächste Station ist der 3,5 km lange "Higashiyama" -Wanderweg durch die Tempelstadt Takayama, die ländlichen "Vororte" der Stadt und den Shiroyama-Park, einen bewaldeten Hügel und ehemalige Stätte des Takayama-Schlosses. Der Spaziergang ist eine angenehme Art, die ruhigere Seite von Takayama kennenzulernen, während der Guide viel über das "echte Leben" in Japan erzählen kann.

    Auf Anfrage können wir auch die folgende Reservierung für Sie vornehmen;

    * Eine kurze, spezielle Tour durch eine Miso-Fabrik
    * Besuch einer traditionellen Tatami-Matten-Werkstatt
    * Eine japanische Teezeremonie (Cha-no-yu) in einer der Teestuben: Sie können einfach Matcha-Tee (1.000 JPY) probieren oder zubereiten (1.000 + JPY 1.500).

    Japan, Tokyo, meet-a-local: Workshop Bento Box & traditionelle Süßigkeiten mit Mari

    € 95 pro Person (bei 2 Pers.)

    Die Bento-Box oder Lunchbox im japanischen Stil wurde in den letzten Jahren auch im Ausland immer bekannter. Es gibt unzählige Variationen: luxuriöse Bento-Box aus Restaurants, einfache Bento-Box mit regionalen Produkten, das am Bahnhof verkauft wird sowie die liebevoll zubereitete Bento-Box für Arbeitspartner und Schüler. In diesem Workshop können Sie mit Mari, einer herzlichen Japanerin mit großer Leidenschaft für's Kochen, anfangen, Ihre eigene Bento-Box zusammenzustellen! Um das Ganze abzurunden, machen Sie zusammen mit Mari auch traditionelle japanische Süßigkeiten mit Tee.

    Wenn Sie spezielle Essenswünsche oder Ernährungsbedürfnisse haben, wird Mari das natürlich berücksichtigen.

    Japan, Kanazawa, Privater Stadtrundgang mit englischsprachigem Guide

    € 175 pro Person (bei 2 Pers.)

    Sie werden vom Reiseleiter in Ihrem Hotel abgeholt oder Sie treffen den Reiseleiter am Bahnhof von Kanazawa.

    Zunächst geht es zum Samurai-Distrikt von Nagamachi, wo der Guide die Vergangenheit mit interessanten Geschichten über diese Krieger zum Leben erweckt. Ein Zwischenstopp in einem alten Samurai-Haus mit einem wunderschönen Garten steht ebenfalls auf dem Programm.
    Die nächste Station ist der Fischmarkt für ein großartiges Mittagessen. Kanazawa wird für seine hochwertigen Meeresfrüchte und die besondere Zubereitungsmethode geehrt. Der Reiseleiter kennt die besten Orte und dies ist zweifellos eines der besten Mittagessen während Ihrer Reise durch Japan!

    Eine Tour in Kanazawa wäre ohne einen Besuch im Kenrokuen, einem der beeindruckendsten Landschaftsgärten Japans, nicht komplett. Der Guide informiert Sie über die Bedeutung der Landschaft und die Geschichte des Gartens, damit Sie das, was Sie sehen, noch mehr schätzen können.

    Am Nachmittag genießen Sie eine köstliche Tasse Matcha-Tee in einem der vielen Teehäuser im alten Geisha-Viertel. Es gibt immer noch aktive Geisha in der Stadt, aber sie können nur von eingeladenen Mitgliedern zu einem sehr hohen Preis besucht werden. Der Guide kann mehr über das geheime Leben der Geisha erzählen, während Sie Teetrinken. Dieser Teil der Stadt ist wunderschön und erinnert mit seinen hölzernen Teehäusern und gepflasterten Straßen an Kyoto.

    Optional
    : Wenn Sie selbst eines der lokalen Kunsthandwerke probieren möchten, können Sie in einem der Goldläden reservieren, wo Sie Ihre eigenen goldfarbenen Teller oder Stäbchen herstellen können. Kanazawa bedeutet wörtlich "Goldsumpf" und das meiste Blattgold in Japan wird in Kanazawa produziert. Sie können sogar in Blattgold eingewickeltes Eis essen! 

    Optional:
     Ihr Guide kann auch die Route ändern und einen “Ninja-Tempel” einbauen. Dies ist ein Tempel mit vielen Fallen, Geheimtüren und versteckten Orten. Eine Reservierung hierfür muss im Voraus erfolgen.

    Japan, Osaka, Cycle Food Tour

    € 105 pro Person

    Diese Tour ist für Feinschmecker konzipiert und ein großartiger Ausflug! Sie lernen die Stadt während einer Radtour besser kennen und werden herrliche japanische und lokale Köstlichkeiten probieren. Sie beginnen im südlichen Teil der Stadt und halten unterwegs für köstliche Oden-Suppe, Dumplings, japanisches Gemüse, Udon-Nudeln, Meeresfrüchte und verschiedene besondere Überraschungen. Selbstverständlich fehlt auch ein Stopp für das beste Sushi nicht! Darüber hinaus werfen Sie einen Blick auf den Kuromon-Markt und die Karahori-Einkaufsstraße.

    Die Tour enthält den Fahrradverleih mit Helm, Guide, Wasser und alle japanischen Köstlichkeiten, die Sie unterwegs zu sich nehmen. Alles in allem bietet der Ausflug eine gute Gelegenheit, Osaka und die japanische Küche zu entdecken.

    Japan, Osaka, Herbstfarben im Minoh Park

    € 125 pro Person

    Minoh Park ist ein bewaldetes Tal am Rande von Osaka und einer von Japans ältesten Nationalparks. Vom Zentrum aus sind Sie dort mit dem Zug in einer halben Stunde.
    Der Minoh Park ist berühmt für seine Schönheit, vor allem im Herbst: rote, orange und gelbe Blätter auf den japanischen Zedern, Zypressen, Ahorn und Kirschblüten schaffen ein schönes Farbenspiel.

    Die Route Takimichi führt Sie einen gepflasterten Weg entlang, der am Minoh-Wasserfall endet. Sie werden an Bächen, Brücken, einem Kaffeehaus und mehreren Bänken vorbeigehen. Machen Sie eine Pause und genießen Sie die Schönheit der Natur um Sie herum. Es kann passieren, dass Ihnen auch einige Affen über den Weg laufen. Liebhaber können für 2 € unterwegs ein kleines Insektenmuseum besuchen. Etwas weiter kommen Sie an einem der ältesten Shugendo-Tempel des Landes vorbei. Shugendo enthält Aspekte des Taoismus, Buddhismus und Shintoismus und dieser Tempel ist als Tempel des Wohlstands bekannt. Vom Eingang des Parks (am Minoh Bahnhof) zu den Wasserfällen sind es ca. 3 km. Ab den Wasserfällen geht der Weg in eine neue Strecke von 4 Kilometern über, der Sie letztendlich zum Katsuoji-Tempel führt.
    Entscheiden Sie selbst, wie weit Sie laufen möchten, bevor Sie zurück zum Bahnhof gehen.

    Tipp: Halten Sie auf dem Rückweg (in der Nähe der Minoh Station) bei den heißen Momiji-Quellen und nehmen Sie ein Fußbad (geöffnet von 10.00 bis 16.00 Uhr, Kosten: 1 €, inklusive Handtuch für die Füße).

    Beachten Sie: Ein halber Tag im Minoh Park ist eine sehr schöne Ergänzung Ihres Aufenthaltes in der Stadt Osaka. Diese Tour ist auf eigene Faust zu organisieren. Der Aufpreis dient der zusätzlichen Nacht in Osaka.

    * Von Osaka aus nehmen Sie den Lokalzug nach Ishibashi. Hier steigen Sie in den Nahverkehrszug nach Mino um.

    Japan, Osaka, Privater Stadtrundgang

    • €145 pro Person (bei 2 Pers.)

    Japan, Osaka, Privater Stadtrundgang

    € 145 pro Person (bei 2 Pers.)

    Wenn Tokyo das politische Zentrum Japans ist, ist Osaka das wirtschaftliche Zentrum. Osaka ist bekannt für sein Handwerk und die Menschen für ihre Handelsmentalität. Die Menschen sind anders und auch die Stadt!

    Sie beginnen Ihre Tour zusammen mit Ihrem Guide im Süden der Stadt am Imamiya Ebisu-Schrein. Es ist ein Schrein, der die Liebe zum Geld der Menschen in Osaka symbolisiert. Danach geht es zum ältesten Tempel in Japan: Shitennoji. Hier können Sie das Bild des "japanischen Jesus" sehen und Ihr Guide wird Ihnen gerne mehr über die Geschichte des Buddhismus in Japan erzählen. Besuchen Sie auch den berühmtesten Ort der Stadt: das Osaka-Schloss. Genießen Sie die Aussicht und wenn es Frühling ist die schönen Kirschblüten!

    Sie setzen Ihren Weg in die trendigen Viertel America Mura (Little America) und Dotonbori fort. Das geschäftige Dotonbori ist für seine guten Restaurants und einen der romantischsten Tempel Japans bekannt. Hier können Sie einen Blick auf die absurderen Teile der japanischen Kultur werfen: Denken Sie an typische japanische Comic-Läden und Hostclubs. 

    Schließlich geht es nach Shinsekai, dem Arbeiterviertel, in dem die Einheimischen große Mengen für sehr wenig Geld essen. Sie können hier auch zu Mittag zu essen. Die Tour kann vollständig an Ihre Bedürfnisse angepasst werden. Wenn Sie sich beispielsweise mehr für die Jugendkultur Japans interessieren, führt Sie Ihr Reiseleiter in die Nachbarschaft, in der sich die japanischen Nerds treffen, um Comics zu kaufen oder sich als ihre Lieblings-Cartoon-Figur zu verkleiden.

    Enthalten: Guide
    Nicht enthalten: Transport mit der U-Bahn, Mittagessen, evtl. Eintrittsgelder (Galerien/Museen) 

    * Bei mehr als 2 Personen reduziert sich der pro Person-Preis.

    Japan, Tokyo, Sumo-Ringen

    € 95 pro Person

    Wenn Sie an Japan danken, dann fallen Ihnen sicher auch die Sumo-Ringer mit ihren dicken Bäuchen und geknoteten, schwarzen Haaren ein. Sumo-Ringen ist in Japan nach wie vor sehr beliebt und die Ringer genießen tatsächlich Heldenstatus.
    Sumo ist der Nationalsport von Japan, entstanden als eine Form der Unterhaltung für die Shinto-Götter. Viele Rituale mit religiösem Hintergrund werden auch heute noch ausgeführt. So wird der Ring noch immer symbolisch mit Salz gereinigt und nur Männer dürfen diesen Sport praktizieren. Die Regeln sind einfach: Der Ringer, der zuerst den Ring verlässt oder wer zuerst mit seinem Körper, ausgenommen der Füße natürlich, den Boden berührt, hat verloren.

    Die Tour beginnt morgens um 08:15 Uhr und dauert etwa 2 Stunden. In einer kleinen Gruppe von max. 10 Personen und in Begleitung eines englischen Guides entdecken Sie die wunderbare Welt des Sumo-Ringens. Sie werden mehrere Orte besuchen, an denen das Sumotraining stattfindet, und Sie werden sogar die Gelegenheit haben, mit einem Ringer zu plaudern oder sogar ein beeindruckendes Foto für zu Hause zu machen.

    Alternative: Teilnahme an einem echten Sumo-Ring-Turnier

    Haben Sie Lust auf einen Nachmittag voller Spektakel und möchten Sie selbst ein echtes Turnier hautnah miterleben? Im ganzen Land finden das ganze Jahr über verschiedene Turniere statt. Gerne finden wir für Sie heraus, ob in Ihrem Programm ein Besuch eines der Turniere einzuplanen ist. Die Eintrittskarten für das Turnier sind schnell ausverkauft, seien Sie also rechtzeitig mit der Anfrage!   

    Eine Übersicht der Turniere:
    Tokyo: Januar, Mai, September
    Osaka: März
    Nagoya: Juli
    Fukuoka: November

    Beachten Sie
    : Der Preis ist ein Startpreis. Preise variieren stark je nach Ort, Datum und Art der Sitzplätze.

    Japan, Kyoto, Bootsfahrt in Arashiyama

    € 85 pro Person

    Eine Bootsfahrt durch die Stromschnellen des Flusses Arashiyama. Erleben Sie die aufregenden Stromschnellen und geheimnisvollen tiefen Pools durch die Schlucht in einer wunderschönen, saisonalen Landschaft. Jede Stunde fährt ein Boot vom Bahnhof Kameoka ab. Das Boot wird nicht mit einem Motor gefahren, sondern mit Paddeln, und das ist sehr beeindruckend zu sehen. Mit einem hypnotischen Rhythmus rennt der eine Bootsmann von vorne nach hinten, um das Boot anzutreiben. Ein anderer Bootsmann rudert, und ein dritter steuert das Boot. Früher, als es noch keine Züge gab, wurden auf diesem Weg Holz und Waren nach Kyoto transportiert. Eine Stromschnelle nach der anderen wird von den Bootsführern geschickt umlenkt und bezwungen. Jedes Mal, wenn Sie glauben zu crashen, steuern die Bootsführer Sie geschickt von den Felsen weg. Währenddessen können Sie die überwältigende Natur von Kameoka/Kyoto genießen, die Wälder und Berge reichen weit über Ihren Kopf hinaus, und der Fluss ist wunderschön klar und blau. Die Fahrt dauert etwa 1,5 Stunden.

    Japan, Osaka, Kochen mit Yoko

    € 90 pro Person

    Egal, ob Sie ein kulinarischer Held oder ein echter Kartoffelesser sind, Ihr Besuch bei Yoko in Osaka wird zweifellos ein Erfolg werden! Sie lädt Sie in ihr gemütliches Heim ein und spricht mit Begeisterung über die Besonderheiten der japanischen Küche. Und während Sie zuhören, riechen, schmecken und schneiden, bereiten Sie die köstlichsten lokalen Spezialitäten gemeinsam zu. Lehrreich, gemütlich und lecker!

    Sie werden anschließend Ihre hausgemachte japanische Mahlzeit genießen. Wenn Sie möchten, reichen Sie vorab Ihre kulinarischen Vorlieben ein.
    Unsere Empfehlung: Wagyu Roastbeef mit Wasabi-Sauce - yummy!

    Japan, Osaka, Fahrradtour (halber Tag)

    € 75 pro Person

    Während dieser Tour fahren Sie einen halben Tag (3 Stunden) mit dem Fahrrad durch Osaka! Sie fahren mit einem lokalen Guide entlang der Juwelen und Geheimnisse der Stadt. Sie entdecken die Stadt von der Burg bis zum koreanischen Stadtteil sowie vom Dom bis zur amerikanischen Nachbarschaft und alles dazwischen! Eine junge enthusiastische Firma, die gerade begonnen hat, wird alles tun, um Ihnen ein unvergessliches Erlebnis zu bereiten. Osaka muss man einfach auf dem Fahrrad erleben!  

    Die Tour ist geeignet für Kinder ab 1,45 m. Es ist wichtig, dass Sie es gewohnt sind, in einer überfüllten Stadt zu fahren. Sie erhalten ein Fahrrad, einen Helm und eine Anleitung. Das Radfahren in Osaka ist auf eigene Gefahr.

    * Es ist auch möglich, einen Tagesausflug zu buchen. Sie machen dann eine Radtour von ca. 6 Stunden. Der Aufpreis beträgt € 50 pro Person.

    Japan, Kyoto, Fahrradtour in kleiner Gruppe

    € 95 (ab) pro Person

    Diese junge Firma organisiert Fahrradtouren in einem kleinen, internationalen Unternehmen. Mit über 2000 Tempeln und Schreinen und nicht weniger als 17 UNESCO-Welterbestätten ist es schwer zu entscheiden, was man in Kyoto besuchen sollte. Sie helfen Ihnen gerne bei dieser Entscheidung: Sie können zwischen zwei verschiedenen Halbtagesrouten oder einer ganztägigen Radtour wählen.

    Natürlich sind einige Hauptattraktionen ein Muss in jeder Route, aber Sie werden sicherlich auch das echte Stadtleben von Kyoto erleben, das nicht mit Bus, Zug oder Taxi zu bereisen ist! Mit dem Fahrrad erreichen Sie kleine Gassen, Wege entlang der Flüsse, vorbei an lokalen Märkten und unzähligen unerwarteten Fotomotiven.

    Südliche Route - 95 € p.P.

    Diese Route führt entlang verschiedener Tempel, Kanäle und Flüsse zum Stadtteil Gion. Hier schlängeln Sie sich durch die Gassen von Kyotos berühmtem Geisha- und Teeviertel und radeln zum spektakulären Tofukuji-Tempel. Nach einer kurzen Pause radeln Sie weiter zum Fushimi Inari-Schrein, wo Sie einen kurzen Spaziergang durch die orangen Torii-Tore machen. Die Route ist ca. 16 Kilometer lang und dauert etwa 3-4 Stunden. Dieser Ausflug beinhaltet Fahrradverleih, Helm und englischsprachigen Guide.

    Nördliche Route - 125 € p.P.

    Sie radeln entlang des Nijo Castles und des Kitano Tenmangu-Schreins zum wunderschönen Goldenen Pavillon. Nach einem kurzen Besuch in diesem Tempel radeln Sie zum Kaiserpalast (ehemalige Residenz des Kaisers) und zum Campus der Universität Kyoto. Dann fahren Sie den Philosophenweg in Richtung Gion. Schließlich überqueren Sie den Fluss Kamo, um zur Endstation zu gelangen. Die Route ist etwa 23 Kilometer lang und dauert ca. 4-5 Stunden. Dieser Ausflug beinhaltet Fahrradverleih, Helm, englischsprachigen Guide, leichtes Mittagessen und Eintrittsgebühren für den Tempel.

    Tagestour (Kombination aus Nord und Süd, 6 bis 7 Stunden) - 145 €

    * Es ist auch möglich gegen einen Aufpreis von 25 € p.P. ein E-Bike zu reservieren.

    Japan, Kyoto, Teezeremonie (in einer kleinen Gruppe)

    € 75 pro Person

    Tauchen Sie unter englischsprachiger Anleitung in eine traditionelle japanische Teezeremonie ein. Die Kunst der Teezeremonie ist ein Herzstück der japanischen Kultur. Diese Erfahrung gibt Ihnen einen tieferen Einblick in diesen alten Brauch, den Geschmack und die Geschichte. Sie sind zu Gast in einem klassischen Teehaus und haben die Möglichkeit, diese Kunst selbst zu auszuüben!
    Das Teehaus Camelia Flower befindet sich in der Nähe der Tempel von Kiyomizu-dera, Kodai-ji, Chion-in und dem Geisha-Viertel von Gion.

    Es ist auch möglich, eine private Zeremonie zu buchen (Aufpreis von 50 € pro Person). Die Zeremonie findet im Camellia Garden statt, dem luxuriösesten Teehaus in Kyoto. Es liegt in der Nähe des Ryoanji Zen-Tempels, in einem 100 Jahre alten Haus, umgeben von friedlichen Gärten.

    Dauer: 1 Stunde (11:00 | 13:00 | 15:00 | 17:00)

    Japan, Kyoto, Privater Stadtrundgang

    • €145 pro Person (bei 2 Pers.)

    Japan, Kyoto, Privater Stadtrundgang

    € 145 pro Person (bei 2 Pers.)

    Unsere Reiseleiter in Kyoto nehmen Sie gerne mit auf Reise, um Ihnen die schönsten, lustigsten und unbekanntesten Orte der Stadt zu zeigen. Am Morgen besuchen Sie den Kyomizu-dera-Tempel. Von hier hat man einen tollen Ausblick über das Tal, in dem sich Kyoto befindet. Der gesamte Tempelkomplex steht auf der UNESCO-Welterbeliste und um diesen besonderen Ort in relativer Ruhe zu erleben, können Sie ihn am besten morgens besuchen. Vom Kyomizu-dera-Tempel aus ist es ein schöner Spaziergang durch die engen, stimmungsvollen Straßen eines der ältesten Handwerksviertel von Kyoto (Higashiyama). In diesem Viertel befinden sich auch einige Teehäuser und ein wunderschöner Tempelgarten (Entoku-en).

    Sie machen eine Pause in einem kleinen Teehaus, um etwas Grüntee zu trinken und japanische Süßigkeiten zu probieren. Das Ende des Higashiyama-Viertels bringt Sie zum Yasaka-Jinja-Schrein. Dieser ist einer der ältesten Schreine in Kyoto und bietet neben einer schönen Anlage auch eine reiche Geschichte. Das Heiligtum befindet sich neben einem ruhigen Park mit dem Chion-in-Tempel - der ideale Ort, um zu Mittag zu essen. Am Nachmittag können Sie den ehemaligen Shogunaal-Palast, den Higashi-Honganji-Tempel und möglicherweise den Sanjusangen-do-Tempel besichtigen.
    Das Programm kann in Absprache mit Ihrem Guide komplett auf Ihre Interessen abgestimmt werden!

    Enthalten: Deutsch- oder englischsprachiger Guide
    Nicht enthalten:
    Transport, Mittagessen, Eintrittsgelder

    Japan, Tokyo, Digital ART Musuem

    € 60 pro Person

    Wie erleben Sie Japans Kunstwerk besser, als darin einzutauchen? Das digitale ART Museum in Tokyo macht dies möglich. Die neuesten technischen Geräte schaffen ein beeindruckendes, magisches Spektakel. Eine wahre Kunstwelt ohne Grenzen, zu der Sie gehören. Gehen Sie durch Spiegelräume, die unendlich zu sein scheinen, und schärfen Sie alle Ihre Sinne. Blumenfelder, Wasserfälle, Sternenhimmel und Räume voller Laternen lassen Sie alles vergessen.

Erhalten Sie unseren Newsletter

Ihre E - Mail Adresse:

Cookies und privacy

Die Webseite von Dimsum Reisen verwendet Cookies. Diese Cookies unterscheiden wir in unterschiedliche Kategorien: funktionelle, analytische, werbungs- und social media Cookies.

Cookies Richtlinien
Datenschutzerklärung

Newsletter Monatliche Reisetipps