Jeollado Kultur- und Natur-Reise | Südkorea Reisen | Dimsum Reisen

Reisen Sie mit einem privaten Fahrer durch die südkoreanische Provinz Jeollado. Lassen Sie sich von Dimsum Reisen Ihre ideale Tour nach Ihren Wünschen zusammenstellen.

Kultur und Natur in der Provinz Jeollado mit privatem Fahrer

Reisen Sie bequem mit privatem Transport und Fahrer
Besuchen Sie die schönste Naturregion Südkoreas. Jeollado
Entspannen Sie in einer koreanischen Sauna in Asan
Gourmet-Erfahrungen im überraschenden Jeonju
Wandern im ältesten Park des Landes: dem Jirisan Nationalpark (mit der Möglichkeit in einem Tempel zu übernachten)
Verlängerung der Reise mit einem Ziel Ihrer Wahl möglich


Während dieser Reise durch den Südwesten von Südkorea, erhalten Sie einen guten Eindruck von der Vielfalt der wohl schönsten Naturregion des Landes - Jeollado. Das Genießen der schönen Natur wechselt sich mit Städten und traditionellen Dörfern wie Oeam-ri in der Nähe von Asan ab. In Asan können Sie in natürlichen heißen Quellen oder einer Jimjilbang - einer koreanischen Sauna - entspannen.

Anschließend besuchen Sie die "Slow City" Jeonju, wo Sie durch den ältesten Hanok-Bezirk Südkoreas spazieren und die köstlichen Bibimbaps probieren können. Während Sie das lokal befeuerte Makgeolli in der Makgeolli-Straße genießen, werden Sie Ihr gastronomisches Abenteuer auf den Höhepunkt bringen. Hier erleben Sie auch, wie es ist, auf traditionelle Weise in einem alten Hanok zu schlafen.
Weiter geht es in den unberührten und ältesten Naturpark Südkoreas: Im Jirisan-Nationalpark können Sie endlose Wanderungen durch die atemberaubende Natur unternehmen. Um Ihre koreanische Erfahrung zu vervollständigen, können Sie einem Tempelprogramm folgen, bei dem Sie mit den Mönchen spazieren gehen und die Nacht im Hwaeomsa-Tempel verbringen.
Über die Kunststadt Gwangju fahren Sie zurück nach Seoul, wo Sie Ihre Reise mit einem traditionellen Hansik-Abendessen beenden oder auf einem der vielen Nachtmärkte in die koreanische Streetfood-Kultur eintauchen können.

Diese 9-tägige Rundreise ist eine vollständig geführte Reise, bei der Sie die vielen Gesichter Südkoreas in kurzer Zeit aus nächster Nähe kennenlernen können! Sie reisen bequem mit einem privaten Fahrzeug und einem Fahrer.

Möchten Sie ein bisschen länger reisen, aber mögen diese Reise? Erweitern Sie sie mit einem Besuch auf der Jeju Insel oder fahren Sie weiter entlang der Ostküste, wo Sie Städte wie Busan, Gyeongju und Andong besuchen können.

Mehr lesen

Kultur und Natur in der Provinz Jeollado mit privatem Fahrer

Reisen Sie bequem mit privatem Transport und Fahrer
Besuchen Sie die schönste Naturregion Südkoreas. Jeollado
Entspannen Sie in einer koreanischen Sauna in Asan
Gourmet-Erfahrungen im überraschenden Jeonju
Wandern im ältesten Park des Landes: dem Jirisan Nationalpark (mit der Möglichkeit in einem Tempel zu übernachten)
Verlängerung der Reise mit einem Ziel Ihrer Wahl möglich


Während dieser Reise durch den Südwesten von Südkorea, erhalten Sie einen guten Eindruck von der Vielfalt der wohl schönsten Naturregion des Landes - Jeollado. Das Genießen der schönen Natur wechselt sich mit Städten und traditionellen Dörfern wie Oeam-ri in der Nähe von Asan ab. In Asan können Sie in natürlichen heißen Quellen oder einer Jimjilbang - einer koreanischen Sauna - entspannen.

Anschließend besuchen Sie die "Slow City" Jeonju, wo Sie durch den ältesten Hanok-Bezirk Südkoreas spazieren und die köstlichen Bibimbaps probieren können. Während Sie das lokal befeuerte Makgeolli in der Makgeolli-Straße genießen, werden Sie Ihr gastronomisches Abenteuer auf den Höhepunkt bringen. Hier erleben Sie auch, wie es ist, auf traditionelle Weise in einem alten Hanok zu schlafen.
Weiter geht es in den unberührten und ältesten Naturpark Südkoreas: Im Jirisan-Nationalpark können Sie endlose Wanderungen durch die atemberaubende Natur unternehmen. Um Ihre koreanische Erfahrung zu vervollständigen, können Sie einem Tempelprogramm folgen, bei dem Sie mit den Mönchen spazieren gehen und die Nacht im Hwaeomsa-Tempel verbringen.
Über die Kunststadt Gwangju fahren Sie zurück nach Seoul, wo Sie Ihre Reise mit einem traditionellen Hansik-Abendessen beenden oder auf einem der vielen Nachtmärkte in die koreanische Streetfood-Kultur eintauchen können.

Diese 9-tägige Rundreise ist eine vollständig geführte Reise, bei der Sie die vielen Gesichter Südkoreas in kurzer Zeit aus nächster Nähe kennenlernen können! Sie reisen bequem mit einem privaten Fahrzeug und einem Fahrer.

Möchten Sie ein bisschen länger reisen, aber mögen diese Reise? Erweitern Sie sie mit einem Besuch auf der Jeju Insel oder fahren Sie weiter entlang der Ostküste, wo Sie Städte wie Busan, Gyeongju und Andong besuchen können.

Reiseplan (9 Tage/8 Nächte)

Tag 1 - Anreise Seoul / Meet & Greet
Tag 2 - Seoul - Asan
Tag 3 - Asan - Jeonju
Tag 4 - Jeonju
Tag 5 - Jeonju - Jirisan Nationalpark
Tag 6 - Jirisan Nationalpark
Tag 7 - Jirisan Nationalpark - Gwangju
Tag 8 - Gwangju - Seoul 
Tag 9 - Seoul / Abreise

Reiseplan
und Reisebeschreibung

Tag wählen

Tag 1 - Ankunft in Seoul

Tag 1 - Ankunft in Seoul

Sie kommen am Flughafen von Seoul an, wo Ihr Fahrer in der Ankunftshalle
auf Sie wartet. Es ist eine ca. einstündige Fahrt (abhängig vom Verkehr auf der Straße) zu Ihrem zentral gelegenen Hotel im lebhaften Stadtteil Myeongdong. Bei Ihrer Ankunft im Hotel werden Sie von unserem örtlichen Vertreter zu einem Meet & Greet empfangen. Dabei erhalten Sie nützliche Tipps für Ihre Reise durch Südkorea.

Anschließend können Sie Ihre freie Zeit beliebig in dieser pulsierenden
Metropole nutzen. Seoul ist eine riesige Stadt mit mehr als 10 Millionen Einwohnern. Aber lassen Sie sich davon nicht abschrecken! Selbst in Seoul gibt es Orte, an denen niemand zu finden ist. Seoul wird von dem beeindruckenden Hangan-Fluss durchquert, der nach Nordkorea fließt. Nördlich des Hangan finden Sie Teile der alten Stadtmauer, in denen sich das Zentrum von Seoul befindet. Hier finden Sie das Rathaus, den berühmten Gyeongbokgung-Palast, den Changdeok-Palast mit seinen geheimen Gärten, ein traditionelles Hanok-Viertel und viele (Abend-) Märkte. Das schicke und trendige Viertel Gangnam (ja, Sie kennen es aus dem berühmten Pop-Lied) liegt an der Südseite des Flusses.

Seoul hat viel zu bieten und daher ist es ratsam, einen Plan mit dem zu machen, was Sie sehen möchten. Unterschätzen Sie nicht die Größe der Stadt: Manchmal fahren Sie mit der U-Bahn eine Stunde, um von A nach B zu gelangen. Im Folgenden möchten wir Ihnen einige Tipps für Sehenswürdigkeiten geben, die Sie bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen können. Das U-Bahn-System in Seoul ist äußerst umfangreich und umfasst nicht weniger als 9 Linien sowie eine Reihe von Unterlinien. Da in der Stadt viel Verkehr herrscht, ist es ratsam, so viel wie möglich mit der U-Bahn zu erkunden.

Tempel und Gärten
Der Gyeongbokgung-Palast ist der größte, älteste und bedeutendste Palast der Joseon-Dynastie. Der Palast befindet sich im Norden von Seoul und wurde 1394 im Auftrag des ersten Königs der Joseon-Dynastie erbaut. Während der japanischen Invasion brannte der Palast fast vollständig nieder und erst 300 Jahre später wurde der Palast wieder aufgebaut. Die Wiederaufbau dauerte ca. 3 Jahre. Zu dieser Zeit bestand der Gyeongbokgung-Palast aus ungefähr 330 Gebäuden mit mehr als 5790 Zimmern. Über den Tempelkomplex verteilen sich wunderschöne Gärten, Fischteiche und viele Pagoden und Pavillons. Wenn Sie den Gyeongbokgung-Palast besuchen möchten, empfehlen wir Ihnen, dies am Morgen zu tun, um die Wachablösung mitzuerleben. Jeden Tag - seit Hunderten von Jahren - findet hier diese traditionelle Zeremonie statt *.

Es wird empfohlen, anschließend das Volkskundemuseum zu besuchen. Dieses moderne Museum erzählt die Geschichte Koreas zwischen dem 17. und 20. Jahrhundert. Es gibt mehrere große Ausstellungen und der Eintritt ist frei. Das Volksmuseum befindet sich neben dem Gelände des Gyeongbokgung-Palastes.

Nicht weit vom Gyeongbokgung-Palast entfernt befindet sich der beeindruckende Changdeok-Palast, Seouls drittgrößter Palast. Der Palast wurde 1405 erbaut und obwohl er kleiner ist als der Gyeongbokgung-Palast, diente er seit Jahrhunderten als "Hauptpalast" für verschiedene Dynastien. Das Besondere am Changdeok sind die geheimen Gärten hinter dem Palast. Diese wurden für verschiedene Könige der Joseon-Dynastie angelegt und waren nur für diese zugänglich. Über Tälern und Wäldern wurden wunderschöne Lotusteiche und Pavillons angelegt. Die Secret Gardens können nur zu bestimmten Zeiten während organisierten Touren (in englischer Sprache) besucht werden. Da diese Touren sehr beliebt sind, ist es ratsam, Ihre Tickets im Voraus zu kaufen!

Alte Hanok-Viertel
Das Bukchon-Viertel ist ein malerisches, traditionelles Viertel im Norden der Stadt. Es ist einer von zwei Orten in Seoul, an denen sich noch alte hölzerne Hanok-Häuser befinden. Das Viertel wurde vor rund 600 Jahren für Bewohner gebaut, die hauptsächlich in und um die Paläste arbeiteten. In diesen Tagen leben hier hauptsächlich Menschen mit viel Geld, da es eines der teuersten Viertel in Seoul war. Vor allem viele Politiker haben sich in dieser Nachbarschaft niedergelassen. Es ist eine schöne Gegend, durch die man laufen und sich im Labyrinth der Gassen verirren kann.

Tipp! Wenn Sie Bukchon besuchen möchten, ist es schön, zuerst das traditionelle Kulturzentrum von Bukchon zu besuchen. Hier finden Sie detaillierte Karten mit schönen Wanderrouten durch Bukchon. Es gibt auch häufig temporäere Veranstaltungen im Zusammenhang mit der Kulturgeschichte Koreas. Denken Sie an Teezeremonien, an denen Sie teilnehmen können, traditionelle Spiele oder (wenn Sie mit Kindern reisen) Basteln. Das Kulturzentrum befindet sich in der gemütlichen Straße Gyedong-Gil, der Hauptstraße von Buckhon. Hier finden Sie schöne Restaurants, Streetfood-Stände, Boutiquen und Cafés.

Ein unbekanntes Hanok-Viertel, aber eines, das sich sehr lohnt, ist West Village. Dieses
Viertel befindet sich an der Westseite des Gyeongbukgung-Palastes. Trotz der Tatsache, dass dieses Viertel nur eine Straße von der belebten Hauptstraße entfernt ist, denken Sie wirklich, dass dies eine kleine Oase der Ruhe ist. West Village besteht aus engen Gassen, durch die man ausschließlich laufen kann. Die Gassen sind mit bunten Blumen gefüllt; sogar eine ganze Reihe von Gemüse und Kräutern werden angebaut. Gleichzeitig hat die Nachbarschaft etwas Geheimnisvolles: Da die Nachbarschaft an das Blaue Haus angrenzt, in dem Präsident Moon Jae-in lebt, ist diese Nachbarschaft äußerst streng geschützt. Es ist außerdem sehr ruhig auf den Straßen und man begegnet nur wenigen Menschen. Während unserer Seoul-Radtour besuchen Sie unter anderem West Village.

Uralte Märkte
Seoul hat unzählige Märkte von groß bis klein. In jedem Stadtteil gibt es mindestens einen Markt. Der bekannteste Markt in Seoul ist zweifellos der Gwangjang-Markt. Der Markt ist nicht sehr groß und sehr übersichtlich. Besonders die Essabteilung ist sehr beliebt. Sie finden hier allein hunderte von Ständen, wo Sie nur Soju (lokaler Wodka) trinken und essen können. Besonders am Samstagnachmittag ist hier sehr viel los! Wie wäre es mit Pfannkuchen aus Mungobohnen, gebratener Blutwurst, Simbaps, mit Kimchi gefüllten Knödeln oder dem bekannten Bibimbap? Ein weiterer bekannter Markte ist der Namdaemun-Markt (einer der ältesten und größten Märkte in Seoul) unweit des Stadtteils Myeongdong. Auf der Suche nach lustigen Gadgets, Socken oder andere verrückte Kleidungsstücke? Dann besuchen Sie den Dongdaemun-Markt. Aber erst am Abend erwacht der Markt wirklich zum Leben.

Tipp! Netflix hat kürzlich eine neue "Streetfood" -Serie herausgebracht. In Folge 6 geht es um Seoul, wo verschiedene Händler auf dem Gwangjang-Markt interviewt werden. Sehr zu empfehlen!

Einkaufen
Eine der beliebtesten Aktivitäten der Koreaner ist das Einkaufen! Es ist daher nicht verwunderlich, dass es in Seoul unzählige Einkaufszentren gibt. In den Stadtteilen Myeongdong und Gangnam kann man besonders gut einkaufen. Sogar das größte unterirdische Einkaufszentrum in Asien befindet sich in Gangnam! In der COEX Mall gibt es unendlich viele Geschäfte und ein großer Food Court darf dabei natürlich nicht fehlen. Für Souvenirs ist es am besten, nach Insa-dong zu fahren, einer schönen Straße, in der es viele kleine Läden, Teehäuser und Cafés gibt.

* Performance Times Sumunjang (Königliche Garde), Zeremonie der Wachablösung: 10:00 und 14:00 / 20 Minuten pro Zeremonie.
Gwanghwamun Gate Guard-on-Duty Performance: 11:00 und 13:00 / 10 Minuten pro Zeremonie.
Sumungun (Gatekeeper) Militärisches Training (außerhalb Hyeopsaengmun-Tor) 09:30 und 13:30 / 15 Minuten pro Zeremonie.
Der Zeitplan kann sich ändern.

Tag 2 - Seoul - Asan / Besuch in Oeam-Ri

Tag 2 - Seoul - Asan / Besuch in Oeam-Ri

Heute werden Sie in Ihrem Hotel abgeholt und verlassen Seoul. Unterwegs besuchen Sie das traditionelle Dorf Oeam-ri. Dieses Folk Village gehört der Familie des Gründers Ye-an Lee, der sich vor etwa 500 Jahren hier niedergelassen hat. Es gibt ungefähr 86 traditionelle Häuser mit Giwa (typisch koreanische Dachkonstruktionen) und Strohhäuser mit schmalen Steinzäunen dazwischen. Überall in den Gassen und in den Vorgärten der Häuser sieht man verschiedene Baumarten wie Aprikosen- und Kastanienbäume. Genießen Sie die einzigartige Atmosphäre und verkosten Sie einen Schluck köstlichen Lotuslikör oder Yusil-Wein.

Je nach Jahreszeit können Sie optional an verschiedenen Aktivitäten im Dorf teilnehmen, z.B. Reis anpflanzen oder Süßkartoffeln ernten.

Um das koreanische Leben in vollen Zügen zu erleben, können Sie im Dorf Oeam-ri auch in einem traditionellen koreanischen Haus, einem Hanok, übernachten. Dafür fallen zusätzliche Kosten an. Um das Erlebnis abzurunden, können wir ein koreanisches Barbecue für Sie arrangieren. Wenn Sie daran interessiert sind, lassen Sie es uns wissen!

Sie fahren dann weiter nach Asan, nicht weit von Oeam-ri entfernt. Der Rest des Nachmittags steht zu Ihrer freien Verfügung.
In der Nähe Ihres Hotels befindet sich das Paradise Spa Dogo, eine koreanische heiße Quelle. In der Anlage finden Sie mehrere natürliche heiße Quellen, dessen Wasser aus 300 Meterm Tiefe kommt. Hier können Sie nicht nur die heilende Wirkung des Wassers erleben, sondern auch die berühmteste Freizeitaktivität der Koreaner. Besuchen Sie auch eine Jimjilbang, eine koreanische Sauna. Im Gegensatz zu anderen Ländern tragen Sie hier in der Sauna ein Hemd und eine Hose.

Tag 3 - Asan - Jeonju

Tag 3 - Asan - Jeonju

Heute fahren Sie nach Jeonju, eine der "Slow Cities" Koreas, wo Sie nicht nur die koreanische Tradition, sondern auch den koreanischen Lebensstil erleben. In den kommenden Tagen übernachten Sie in einem alten koreanischen Haus, das in ein Gästehaus umgewandelt wurde. Trotz des geschäftigen Stadtzentrums befindet sich das Hanok in einer ruhigen Seitenstraße, in der man das Treiben der Stadt nicht spürt.

Der Rest des Nachmittags steht zu Ihrer freien Verfügung. Schlendern Sie durch die vielen alten Straßen des Hanok-Viertels und besuchen Sie einige der Sehenswürdigkeiten. Jeonju beherbergt das älteste und größte Hanok-Viertel des Landes - es gibt hier mehr als 800 Hanok-Häuser! Während der Rest der Stadt stark industrialisiert ist, bewahrt dieses Hanok-Dorf seinen historischen Charme und seine Traditionen. Jeonju ist wegen der speziellen Dachkonstruktionen der traditionellen Häuser besonders schön. Die Kopfsteinpflasterstraßen sind wunderschön angelegt und mit bunten Pflanzen und Bäumen geschmückt. Die meisten Hanoks wurden in Gästehäuser, gute Restaurants, Cafés und kleine Läden umgewandelt. Die Koreaner gehen gerne am Wochenende aus, also erwarten Sie dann Menschenmassen auf den Straßen! Es gibt jedoch noch einige versteckte Orte in der Stadt, an denen Sie sich in Ruhe dem Gewimmel entziehen können. Denken Sie an viele Innengärten, eine alte konfuzianische Schule (Jeonju Hyanggyo) und einen schönen Palast (Gyeonggijeon) aus dem Jahr 1410, in dem sich viele Schreine, Lagerhäuser und alte Wartelokale befinden. Der Palast bewahrt auch noch das Porträt von König Tae-jo, dem Gründer der Joseon-Dynastie. Der Schrein wurde während der japanischen Invasion von 1592 bis 1598 teilweise zerstört. Die bestehende Struktur wurde, wie Sie sehen können, 1614 renoviert.

Jeonju punktet auch in Bezug auf die Gastronomie. Die Koreaner haben Jeonju nicht umsonst als "das Feinschmeckerziel Nummer eins im Land" eingestuft! Gehen Sie auf die Suche nach dem köstlichsten Bibimbap, Gukbap, Gimbap und Bulgogi-Rindfleisch. Hier werden immer noch jahrzehntealte Rezepte gekocht und Speisen ganz traditionell zubereitet. Wussten Sie, dass Jeonju der Geburtsort des Bibimbap ist? Der allererste Bibimbap wurde damals auf dem Nachtmarkt in Nambu kreiert, indem Gemüse mit Reis und einem rohen Ei gemischt wurde. Dieses Gericht hat sich im Laufe der Jahre zu verschiedenen Bibimbaps entwickelt, von denen die folgenden vier am beliebtesten sind:

Jeonju Bibimbap: der ursprüngliche Bibimbap, serviert mit Reis, Gemüse und einem rohen Ei.

Yukhoe Bibimbap: Es gibt viele Versionen des Yukhoe Bibimbap, aber offiziell wird Yukhoe Bibimbap mit Reis, Gemüse, Tatar und einem rohen Ei serviert.Yukhoe Bibimbap ist übrigens das beliebteste Bibimbap-Gericht unter den Koreanern! 

Dolsot Bibimbap:
Dieses Gericht stammt aus den 60er Jahren und ist bei den Jeonju-ern sehr beliebt. Das Reisgericht wird mit Gemüse, Ei und Hackfleisch in einem sogenannten Steintopf knusprig serviert.

Sanchae Bibimbap
: Vegetarischer, frischer Bibimbap, bei dem essbare Blumen und einheimisches Gemüse mit Reis gemischt werden. Zum Beispiel finden Sie Astern, Farne und Ballonblumen in Ihrem Bibimbap.

Über das gesamte Stadtzentrum verteilt gibt es verschiedene raffinierte Restaurants, in denen Sie einen authentischen Bibimbap probieren können. Sind Sie an einem Freitag in Jeonju? Dann besuchen Sie den Nachtmarkt in Nambu, wo der Bibimbap herkommt und wo junge Köche unter der Leitung des örtlichen Küchenchefs die verschiedensten Streetfood-Gerichte zubereiten. Neben Bibimbap ist auch gebratener Gimbap eine Spezialität: eine Sushirolle, die in einer dünnen, knusprigen Teigschicht frittiert wird. Besuchen Sie auch die zweite Etage des Marktes. Diese einst verlassene Etage wurde in einen kulturellen Hotspot verwandelt, in dem (ehemalige) Lehrlinge kleine Läden und Restaurants eröffnet haben. Die Terrassen sind nachts beleuchtet und Sie haben von hier einen schönen Blick auf den Fluss.

Wichtig! Schlafen in einem alten Hanok bedeutet, dass Sie schlafen, wie es die Koreaner gewohnt sind: auf einer dünnen Matratze auf dem Boden. Die Matratzen sind nicht sehr dick und am Anfang ist es etwas gewöhnungsbedürftig, auf einer "harten" Oberfläche zu schlafen. Sie haben ein eigenes Bad.
Außerdem gut zu wissen: Bei der Umwandlung zum Gästehaus wurden (nur) dünne Wände angebracht, um kleine Räume zu schaffen. Es kann also sehr laut werden! Die Lichter sollten nach 22 Uhr ausgehen und Sie sollten leise sprechen.

Tag 4 - Jeonju

Tag 4 - Jeonju

Ein freier Tag in Jeonju. Eine schöne Möglichkeit Jeonju weiter zu erkunden ist mit dem Fahrrad. In der Nähe Ihres Hotels finden Sie einen kleinen Fahrradverleih, bei dem Sie ein Fahrrad für einen ganzen Tag mieten können. Das Stadtzentrum des Hanok-Viertels ist autofrei, sodass Sie hier bequem Radfahren können. Fahren Sie um das Pungnammun-Tor, das während der Joseon-Dynastie erbaut wurde. Von den vier ursprünglichen Stadttoren ist dies das einzige Tor, das noch steht. Besuchen Sie auch die Kathedrale von Jeondong, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts im europäischen romanischen Stil erbaut wurde.
Wenn Sie das Hanok-Viertel bereits gesehen haben, überqueren Sie den Fluss in Richtung Seohakdong Art Village. Diese Nachbarschaft besteht aus vier Straßen mit kleinen Boutiquen, Kunstgalerien und Cafés. In der Nachbarschaft sind Kunstwerke aus Stahl verstreut, entworfen von einem lokalen Künstler. Nicht weit entfernt befindet sich das Intangible Heritage Museum. Dieses moderne und großflächige Museum beherbergt interessante, ständige und wechselnde Ausstellungen zur koreanischen Kultur. Der Eintritt ist frei, aber bitte beachten Sie, dass nicht alle Informationen ins Englische übersetzt wurden. Oder besuchen Sie die farbenfrohen Straßen des höher gelegenen Bezirks Jaman Village, von wo aus Sie einen wunderschönen Blick auf das Hanok-Viertel haben.

Gleich außerhalb des Hanok-Viertels finden Sie Chinatown - eine Straße mit schönen Cafés und Restaurants. Unweit liegt die größte Einkaufsstraße von Jeonju. Bekannte Markengeschäfte wechseln sich mit koreanischen Boutiquen und kleinen Restaurants ab.

Abends ist es auf jeden Fall empfehlenswert, in das Samcheon-Viertel, auch Makgeolli-Street genannt, zu fahren. Makgeolli ist ein lokal hergestellter Reiswein und vielleicht das beliebteste alkoholische Getränk in Südkorea. Das milchige, cremefarbene und leicht kohlensäurehaltige Getränk ist leicht im Geschmack, etwas süß und gleichzeitig sehr erfrischend. Es wird sogar behauptet, Reiswein habe eine "heilende Wirkung" auf verschiedene Magenbeschwerden und die Menschen würden älter, je mehr sie Makgeolli trinken. Unabhängig davon, ob dies zutrifft oder nicht, es ist ein köstliches Getränk und passt gut zu lokalen Gerichten.
Für ein echtes gastronomisches Erlebnis sollten Sie die Samcheon Makgeolli Street besuchen, wo die Restaurants mit einem festen Konzept arbeiten. Dieses Konzept ist einfach: Sie bestellen einen Makgeolli-Kessel (ein großer Kessel ist mehr als ausreichend für 2 Personen) und Sie erhalten einen Tisch voller Tapas. Von frischen Krabben und Seeohren über glibberigen Tofu bis hin zu Schweinekeulen, riesigen Reisgerichten und warmem Kürbis gibt es hier alles: Sie werden begeistert sein! Oft sehen die Restaurants von außen nicht einladend aus, aber Sie können mit Sicherheit davon ausgehen, dass Sie in dieser Gegend ein köstliches Essen genießen (und mit genügend Alkohol abreisen). Guten Appetit!

Tag 5 - Jeonju - Jirisan Nationalpark, über Damyang (Bambuswald)

Tag 5 - Jeonju - Jirisan Nationalpark, über Damyang (Bambuswald)

Sie verlassen Jeonju und fahren weiter Richtung Süden. Auf dem Weg zum Jirisan Nationalpark besuchen Sie die Stadt Damyang, die für ihren Bambus bekannt ist. Hier besuchen Sie den im Jahr 2003 eröffneten Juknokwon Bamboo Park, in dem sich ein Wanderweg über 2,2 Kilometer erstreckt. Auf dem Weg stoßen Sie auf künstliche Wasserfälle und Lotusteiche.

Damm fahren Sie weiter nach Gurye am Rande des Jirisan-Nationalparks. Gurye ist ein guter Ausgangspunkt für den Besuch des Parks. Der Jirisan-Nationalpark war der erste offizielle Park in Südkorea, der 1967 zum Nationalpark erklärt wurde. Außerdem ist er der größte Nationalpark des Landes. Die kommenden Tage stehen zur freien Verfügung und Sie können verschiedene Wanderungen unternehmen.

Tag 6 - Jirisan Nationalpark

Tag 6 - Jirisan Nationalpark

Dieser Tag steht zur freien Verfügung. Der Jirisan Nationalpark bietet eine der besten Wandermöglichkeiten in Südkorea. Der Nationalpark ist geprägt von vielen Berggipfeln, die oft über 1500 Meter hoch sind und einen Bergkamm von 40 Kilometern Länge aufweisen. Sie finden auch den zweithöchsten Berg in Korea: den Cheonwang-Bong-Berg. Es gibt drei Haupteingänge zum Park und von Gurye aus befinden Sie sich schnell im Jirisan-Nationalpark. Es gibt viele Wanderwege mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Fragen Sie im Informationszentrum nach einer Karte des Parks, auf der die verschiedenen Wanderungen eingezeichnet sind.

Es gibt auch verschiedene Tempel im Nationalpark. Die wichtigsten sind der Ssangye-sa-Tempel und der Hwaeom-sa-Tempel. Der Hwaeomsa-Tempel ist ein heiliger Ort der Erleuchtung auf dem Berg Jirisan, der den Einheimischen heilig ist. Der Tempel wurde während der Regierungszeit von König Baekjae Seong von einem indischen Mönch namens Ven Yeongi errichtet. In seiner 1500-jährigen Geschichte hat Hwaeomsa nicht nur die Lehren Buddhas erhalten, sondern auch die koreanische Geschichte, Kultur und Tradition. Im Einklang mit dieser langen Geschichte verfügt der Tempel über viele kulturelle Ressourcen und kann sogar als "Schatzkammer von Jirisan" bezeichnet werden. Es ist auch ratsam, eine schöne Wanderung in Richtung des Buril Pokpo-Wasserfalls zu machen.

Sie können in einem Hotel, aber auch in einem Tempel übernachten. Sollten Sie an dem Tempelprogramm teilnehmen wollen, würden Sie im Hwaeomsa-Tempel übernachten.

Tempelprogramm:

15:00 - 15:30 Uhr: Einchecken und Umziehen
15:30 - 16:00 Uhr: Einführung in das  Tempelleben
17:00 - 17:30 Uhr Abendessen
18:30 - 19:00 Uhr: Abendzeremonie
19:00 - 21:00 Uhr: Freizeit
21:00 - 21:30 Uhr: Schlafenszeit

~ 03:00 - 03:30 Uhr: Aufwachen
03:30 - 04:00 Uhr: Morgendliche Zeremonie
04:00 - 06:00 Uhr: Freizeit
06:00 - 06:30 Uhr: Frühstück
06:30 - 07:30 Uhr: Gemeinschaftsarbeit
07:30 - 08:30 Uhr: Freizeit
08:30 - 09:30 Uhr: Tee mit einem Mönch
11:30 - 12:00 Uhr: Mittagessen

Wenn Sie daran interessiert sind, geben Sie es uns bitte bekannt. Den Preis für die Teilnahme an diesem Tempelprogramm erhalten Sie auf Anfrage.

Tag 7 - Jirisan Nationalpark - Gwangju, über Suncheon & Boseong

Tag 7 - Jirisan Nationalpark - Gwangju, über Suncheon & Boseong

Heute fahren Sie weiter nach Gwangju. Unterwegs besuchen Sie Suncheon mit der größten Schilfkolonie in Korea. Das Bild des gesamten Feldes, das im Wind weht, ist genauso schön wie die Wellen auf dem Meer. Unter den Sumpfgebieten der Welt ist Suncheonman Bay dafür bekannt, seltene Vögel wie den Mönchskranich, den Witnek-Kranich, den Weißstorch, den schwarzgesichtigen Löffler und den Austernfischer anzulocken. Im Öko-Park leben etwa 140 Vogelarten.

Wenn es die Zeit erlaubt, können Sie heute auch Koreas schönste Teefelder besuchen. Die Daehan Dawon Teeplantage in Boseong gehört zu den schönsten Grünteeplantagen in Korea. Es wurde nicht nur von CNNGo als eines der 50 beliebtesten Reiseziele in Korea ausgewählt, sondern von CNN auch als eines der 31 schönsten Wahrzeichen der Welt ausgezeichnet. Die endlosen Hänge wunderschöner Teebäume bieten den Besuchern eine der malerischsten Szenen in ganz Südkorea. Die Straße, die zur Daehan Dawon Plantage führt, ist sehr schön mit vielen grünen Teefeldern und Zedern. Etwa 300 Meter von der Straße entfernt finden Sie einen Markt mit lokalen Produkten. Wenn Sie die Straße am Markt vorbei weitergehen, gelangen Sie zu einem kleinen Teich mit nahegelegenen Cafés und Restaurants.

Sie werden am Ende des Nachmittags in Gwangju ankommen. Gwangju ist die fünftgrößte Stadt des Landes. Die Stadt ist bekannt für ihre kraftvolle politische Geschichte und ihre Verehrung für Kunst und Kreativität. Kunst ist überall präsent, dank einer Vielzahl von Museen, Ausstellungen und Festivals, die mehrmals im Jahr in der und rund um die Stadt stattfinden. Wenn Sie heute Abend noch Zeit haben, sollten Sie unbedingt den Daein-sijang-Markt besuchen. Dies ist eine schöne, meist farbenfrohe Markthalle, in der sich zu Beginn des Jahres 2008 Kunstgalerien aller Art, Ateliers und moderne Cafés neben traditionellen Straßenhändlern angesiedelt haben. Von Juni bis Oktober findet hier jeden vierten Freitag und Samstag im Monat ein schöner Abend-/ Nachtmarkt statt. Sehr zu empfehlen!

Tag 8 - Gwangju - Seoul

Tag 8 - Gwangju - Seoul

Heute werden Sie zurück nach Seoul gebracht, wo Sie Ihren letzten Abend in Südkorea genießen können.

Heute können Sie auch einen unserer großartigen Ausflüge in Seoul buchen oder Ihre Reise mit dem Baustein Jeju Island verlängern. Oder Sie reisen weiter entlang der Ostküste, wo Sie die Städte Busan, Gyeongju und Andong besuchen können.

Tag 9 - Seoul / Abreise

Tag 9 - Seoul / Abreise

Je nachdem wann Sie abreisen, werden Sie für Ihren Rückflug zum Flughafen gebracht.

Unsere Hotel-Auswahl in Südkorea

Unser Südkorea wählt für Sie schöne, charakteristische Hotels. Möchten Sie mehr Komfort oder einen Aufenthalt in einer unvergesslichen Lage? Dann schauen Sie sich unsere komfortablen Optionen an.

    Südkorea, Gwangju, Hotel B

    Schönes Hotel nahe dem Zentrum von Gwanju. Die Zimmer verfügen über ein eigenes Bad und sind voll ausgestattet. Es ist nur eine kurze Entfernung zum 5-18 Memorial Park, dem Kimdaejoong Convention Center und dem Guus Hiddink Stadium.

    in Ihrer Rundreise enthalten

    Südkorea, Gwangju, Hotel B

    Schönes Hotel nahe dem Zentrum von Gwanju. Die Zimmer verfügen über ein eigenes Bad und sind voll ausgestattet. Es ist nur eine kurze Entfernung zum 5-18 Memorial Park, dem Kimdaejoong Convention Center und dem Guus Hiddink Stadium.

    Südkorea, Seoul, Chisun Hotel Myeongdong

    Das Chisun Hotel liegt günstig, nur 15 Gehminuten von den beliebten Einkaufsstraßen Myeongdong und Dongdaemun entfernt. Es verfügt über ein eigenes Restaurant, ein Café, ein Fitnesscenter und einen Dachgarten. Die Zimmer sind einfach, aber hell und komfortabel. Die nächste U-Bahn-Linie liegt nur 5 Gehminuten entfernt.

    in Ihrer Rundreise enthalten

    Südkorea, Seoul, Chisun Hotel Myeongdong

    Das Chisun Hotel liegt günstig, nur 15 Gehminuten von den beliebten Einkaufsstraßen Myeongdong und Dongdaemun entfernt. Es verfügt über ein eigenes Restaurant, ein Café, ein Fitnesscenter und einen Dachgarten. Die Zimmer sind einfach, aber hell und komfortabel. Die nächste U-Bahn-Linie liegt nur 5 Gehminuten entfernt.

    Südkorea, Jeonju, Hanok-Aufenthalt "Dukmanje"

    Dieses authentische Hanok befindet sich im Herzen des Stadtteils Hanok in Jeonju. Die Besitzerin ist eine nette Dame, die Ihnen nette Tipps für Restaurants und interessante Sehenswürdigkeiten geben kann. Sie schlafen in einem traditionellen Hanok-Raum, d.h. Sie schlafen auf einer dünnen Matratze auf dem Boden. Ihnen steht ein eigenes Bad zur Verfügung. In der Vergangenheit bestand ein Hanok nur aus einem Raum, aber da der Hanok in ein Gästehaus umgewandelt wurde, wurden dünne Wände eingebaut. Das heißt, es kann auch recht laut werden! Die Lichter sollten nach 22 Uhr aus sein und alle sollten leise sein. In einem Hanok zu schlafen ist ein schönes Erlebnis, wenn man das erste Mal in Südkorea ist!

    in Ihrer Rundreise enthalten

    Südkorea, Jeonju, Hanok-Aufenthalt "Dukmanje"

    Dieses authentische Hanok befindet sich im Herzen des Stadtteils Hanok in Jeonju. Die Besitzerin ist eine nette Dame, die Ihnen nette Tipps für Restaurants und interessante Sehenswürdigkeiten geben kann. Sie schlafen in einem traditionellen Hanok-Raum, d.h. Sie schlafen auf einer dünnen Matratze auf dem Boden. Ihnen steht ein eigenes Bad zur Verfügung. In der Vergangenheit bestand ein Hanok nur aus einem Raum, aber da der Hanok in ein Gästehaus umgewandelt wurde, wurden dünne Wände eingebaut. Das heißt, es kann auch recht laut werden! Die Lichter sollten nach 22 Uhr aus sein und alle sollten leise sein. In einem Hanok zu schlafen ist ein schönes Erlebnis, wenn man das erste Mal in Südkorea ist!

    Südkorea, Asan, Onyang Tourist Hotel

    Das Onyang Hot Spring Hotel ist groß und der "neue Flügel" wurde erst kürzlich renoviert. Sie übernachten in einem westlichen Zimmer mit Klimaanlage und eigenem Bad. Das Hotel verfügt über ein großes Wellnesscenter mit verschiedenen Heißwasserbädern, einem Außenpool und natürlichen heißen Quellen. Das Restaurant serviert gute Gerichte, die aus einer Mischung aus westlichen und koreanischen Gerichten bestehen.

    in Ihrer Rundreise enthalten

    Südkorea, Asan, Onyang Tourist Hotel

    Das Onyang Hot Spring Hotel ist groß und der "neue Flügel" wurde erst kürzlich renoviert. Sie übernachten in einem westlichen Zimmer mit Klimaanlage und eigenem Bad. Das Hotel verfügt über ein großes Wellnesscenter mit verschiedenen Heißwasserbädern, einem Außenpool und natürlichen heißen Quellen. Das Restaurant serviert gute Gerichte, die aus einer Mischung aus westlichen und koreanischen Gerichten bestehen.

    Südkorea, Gurye, The K Jirisan Hotel

    Einfaches Stadthotel in der Stadt Gurye, Ausgangspunkt für Wanderungen durch den Jirisan-Nationalpark. Sie können zwischen westlichen oder koreanischen Zimmern mit eigenem Bad wählen. Das Hotel verfügt über einen Innenpool und eine Sauna. Ideal zum Entspannen, wenn Sie den ganzen Tag unterwegs waren!

    in Ihrer Rundreise enthalten

    Südkorea, Gurye, The K Jirisan Hotel

    Einfaches Stadthotel in der Stadt Gurye, Ausgangspunkt für Wanderungen durch den Jirisan-Nationalpark. Sie können zwischen westlichen oder koreanischen Zimmern mit eigenem Bad wählen. Das Hotel verfügt über einen Innenpool und eine Sauna. Ideal zum Entspannen, wenn Sie den ganzen Tag unterwegs waren!

Weitere komfortable Optionen für Ihren Aufenthalt in Südkorea

Ausflüge in Südkorea

Bausteine

Weitere Tipps für Ihre Südkorea Reise

Best Kept Secret! "Slow city" Jeonju

Der wahre Bibimbap, Makgeolli in der Makgeolli Street und Hanok-Übernachtung
  • 3 Tage
  • €125 pro Person

Grenzzone Panmunjeom (DMZ)

Besuch der stark bewachten Grenze zwischen Nord- und Südkorea
  • 1 Tage
  • €95 pro Person

Selfdrive in Südkorea: Reisen mit einem Mietwagen

Tauschen Sie öffentliche Verkehrsmittel gegen einen Mietwagen und genießen Sie optionale Freiheit
  • 1 Tage
  • €0 Preis auf Anfrage

Preis

Kultur und Natur in der Provinz Jeollado

9 Tage
ab €3835,-

ab € 3835,- pro Person, bei 2 Personen in einem Doppelzimmer.

Im Preis enthalten:
- Unterkunft in ausgewählten Dimsum-Hotels, einschließlich Frühstück
- Übernachtung in einem traditionellen Hanok in Jeonju, einschließlich Frühstück
- Privattransfers Flughafen Seoul - Hotel Seoul (2x)
- Privater Transport inkl. Fahrer während der gesamten Reise (ausgenommen sind die freien Tage)

Nicht enthalten:

- nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke
- englischsprachiger Reiseleiter (auf Anfrage erhältlich)
- persönliche Ausgaben
- Eintrittsgelder, es sei denn diese sind erwähnt
- Hochsaisonzuschläge
- optionale Ausflüge
- Zuschlag für komfortablere Hotels

Upgrades auf einen Hanok-Aufenthalt in Asan oder einen Tempelaufenthalt im Jirisan Nationalpark sind möglich. Fragen Sie uns nach den Möglichkeiten.

Hinzufügen

Preis

Kultur und Natur in der Provinz Jeollado

ohne internationale Flüge

ab € 3835,- pro Person, bei 2 Personen in einem Doppelzimmer.

Im Preis enthalten:
- Unterkunft in ausgewählten Dimsum-Hotels, einschließlich Frühstück
- Übernachtung in einem traditionellen Hanok in Jeonju, einschließlich Frühstück
- Privattransfers Flughafen Seoul - Hotel Seoul (2x)
- Privater Transport inkl. Fahrer während der gesamten Reise (ausgenommen sind die freien Tage)

Nicht enthalten:

- nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke
- englischsprachiger Reiseleiter (auf Anfrage erhältlich)
- persönliche Ausgaben
- Eintrittsgelder, es sei denn diese sind erwähnt
- Hochsaisonzuschläge
- optionale Ausflüge
- Zuschlag für komfortablere Hotels

Upgrades auf einen Hanok-Aufenthalt in Asan oder einen Tempelaufenthalt im Jirisan Nationalpark sind möglich. Fragen Sie uns nach den Möglichkeiten.

Formular ausfüllen

Weitere Inspirationen für Ihre Reis

Vielen Dank für Ihr Interesse! Sie können jetzt zur Angebotsanfrage, oder andere Optionen dazu wählen.

Weiter planen

Fernweh nach Südkorea?
Unsere Reisespezialisten bereiten Ihre Reise gerne für Sie vor!

Reistips

Last minute tips en tricks

Bekijk alle tips

Reistips

>
zu Ihrem Reisekorb hinzugefügt

Kultur und Natur in der Provinz Jeollado

9 Tage

Mit privatem Fahrer und Auto durch die schönste Provinz Südkoreas

€ 3835 pro Person

Weitere Inspirationen für Ihre Reise

Zur Inspiration präsentieren wir wunderschöne Südkorea Bausteinen und Ausflügen.

Bausteine

    Feste in Südkorea

    Liste der Volks- und religiöser Feste, die während der Reise besucht werden können
    • 1 Tage
    • € Preis auf Anfrage

    Selfdrive in Südkorea: Reisen mit einem Mietwagen

    Tauschen Sie öffentliche Verkehrsmittel gegen einen Mietwagen und genießen Sie optionale Freiheit
    • 1 Tage
    • €0 Preis auf Anfrage

    Nachhaltiges Reisen mit Zug: Transsibirien Express

    Legendäre Zugfahrt von Moskau nach Wladiwostok mit anschließender Rundreise nach Südkorea oder Japan
    • 11 Tage
    • €1550 pro Person

Ausflüge

    Südkorea, Seoul, Traditionelle Performance-Kunst

    € 55 pro Person

    Besuchen Sie eine Show, die Ihnen alles über traditionelle koreanische Kunst in einem schönen Gebäude zeigt. Die Performances werden seit 1981 von Künstlern der Korea Cultural Heritage Foundation aufgeführt und bieten die Möglichkeit, mit den verschiedenen Tanz-, Gesangs- und Theaterformen des alten Korea in Kontakt zu treten.

    Während der Show können Sie genießen:
    - Ogomu (Tanz mit fünf Trommeln)
    - Arirang (Volksgesang)
    - Seonnyeo-Tanz (Engel/Feen-Tanz)
    - Shinawi (traditionelle Musik)
    - Taepyeongseongdae (Friedenstanz)
    - Pansori (Geschichtenerzählen mit musikalischer Begleitung) )
    - Fan Dance (Fan Dance)
    - Poongmulnori (energetische Kombination aus Schlagzeug, Gesang und Tanz)

    Diese Show gibt Ihnen nicht nur einen Einblick in die koreanische Kultur, sondern macht Ihre Reise auch farbenfroher (wörtlich und bildlich)!

    Die reguläre Show findet um 20.00-21.00 Uhr statt. Sollten sich im Voraus mehr als 30 Zuschauer anmelden (mind. eine Woche vorher) gibt es auch eine Show von 18.00-19.00 Uhr.

    Südkorea, Seoul, Radtour durch die Stadt

    € 70 pro Person

    Mit dieser Radtour unternehmen Sie ein Abenteuer im Zentrum von Seoul! In 3,5 bis 4 Stunden radeln Sie durch Bereiche, in die die Reisebusse nicht kommen, um das authentische Seoul zu entdecken!

    Die ikonischen Haltestellen entlang des Weges sind:
    - Cheonggyecheon Stream (Ursprünge der Stadt Seoul)
    - Gwanghwamun (das Tor des Gyeongbokgung-Palastes)
    - Bukchon Hanok Village (das Alte und das Neue - bester Foto-Spot)
    - Cheongwadae (Das Blaue Haus, Residenz des südkoreanischen Präsidenten)
    - Jogyesa-Tempel mit seinen Tausenden von bunten Laternen

    Auf dem Weg gibt es genug Zeit für Fotos und Sie werden für köstliche Street-Snacks anhalten. Die Radtour wird von einem begeisterten Engländer begleitet, der seit mehr als 7 Jahren in Seoul lebt.

    Hinweis: Mindestalter 16 Jahre, Gruppentour (wird nie groß sein).

    Südkorea, Asan, Baden in natürlichen Quellen

    € 50 pro Person

    Paradise Spa Dogo ist eine koreanische heiße Quelle in Asan. In der Anlage finden Sie mehrere natürliche heiße Quellen, aus denen das Wasser aus 300 Metern Tiefe kommt. Hier können Sie nicht nur die heilende Wirkung des Wassers erleben, sondern auch die berühmtesten Freizeitaktivitäten der Koreaner. Sie können auch einen Jimjilbang, eine koreanische Sauna, besuchen. Im Gegensatz zu anderen Ländern tragen Sie in der Sauna ein Hemd und eine Hose.

    Südkorea, Seoul, Historischer Rundgang Deoksugung Palace & Jeongdong

    € 30 pro Person

    Diese 2,5-stündige Wanderung ist besonders für Kultur- und Geschichtsliebhaber unverzichtbar! Ein professioneller englischsprachiger Guide erzählt Ihnen dynamische Geschichten über die Übergangszeit vom späten 19. Jahrhundert bis zum frühen 20. Jahrhundert in Seoul und erweckt diese Zeit für Sie zum Leben. Sie besuchen den Deoksugung-Palast und die Jeongdong Outdoor Library of Modern Korean History. In der Zwischenzeit erfahren Sie alles über das Ende der Joseon-Dynastie, die japanische Besetzung, die diplomatischen Beziehungen zum Westen und den Beginn des modernen Korea.

    Enthalten: englischsprachiger Guide, Eintritt zum Deoksugung-Palast
    Nicht enthalten: Mahlzeiten

Erhalten Sie unseren Newsletter

Ihre E - Mail Adresse:

Cookies und privacy

Die Webseite von Dimsum Reisen verwendet Cookies. Diese Cookies unterscheiden wir in unterschiedliche Kategorien: funktionelle, analytische, werbungs- und social media Cookies.

Cookies Richtlinien
Datenschutzerklärung

Newsletter Monatliche Reisetipps