Südkorea Rundreise Individuell 20 Tagen | Dimsum Reisen

Vielfältige und umfassende Südkorea Rundreise. Maßgeschneiderte Reise nach Südkorea buchen Sie bei Dimsum Reisen. Fordern Sie ein unverbindliches, kostenloses Angebot an.

Umfassende Südkorea-Rundreise

Dies ist die Südkorea-Reise direkt aus Ihren Träumen!
Durch geschäftige Städte wie Seoul und dem Hafen von Busan, über einzigartiges kulturelles Erbe in Gyeongju und Hahoe sowie nach einem meditativen Aufenthalt im Bulguksa-Tempel sehen Sie wunderschöne Natur in den Seorak-Bergen, auf der Vulkaninsel Jeju und in den Boseong-Teeplantagen. Es gibt zahlreiche Aktivitäten, mit denen Sie Ihre Reise vervollständigen und personalisieren können.

Mehr lesen

Umfassende Südkorea-Rundreise

Dies ist die Südkorea-Reise direkt aus Ihren Träumen!
Durch geschäftige Städte wie Seoul und dem Hafen von Busan, über einzigartiges kulturelles Erbe in Gyeongju und Hahoe sowie nach einem meditativen Aufenthalt im Bulguksa-Tempel sehen Sie wunderschöne Natur in den Seorak-Bergen, auf der Vulkaninsel Jeju und in den Boseong-Teeplantagen. Es gibt zahlreiche Aktivitäten, mit denen Sie Ihre Reise vervollständigen und personalisieren können.

Reiseplan (20 Tage/19 Nächte)

Tag   1 - Ankunft Seoul
Tag   2 - Seoul
Tag   3 - Seoul / JSA & DMZ Tour
Tag   4 - Bus Seoul - Sokcho
Tag   5 - Sokcho / Seoraksan
Tag   6 - Bus Sokcho - Andong
Tag   7 - Andong / Hahoe Folk Village
Tag   8 - Zug Andong - Gyeongju
Tag   9 - Gyeongju
Tag 10 - Gyeongju - Bulguksa-Tempel
Tag 11 - Bulguksa-Tempel - Busan, über Gyeongju
Tag 12 - Busan
Tag 13 - Busang
Tag 14 - Bus Busan - Boseong
Tag 15 - Boseong
Tag 16 - Bus Boseong - Gwangju / Flug Busan - Jeju
Tag 17 - Jeju
Tag 18 - Jeju
Tag 19 - Flug Jeju - Seoul
Tag 20 - Abreise Seoul

Reiseplan
und Reisebeschreibung

Tag wählen

Tag 1 - Ankunft Seoul

Tag 1 - Ankunft Seoul

Sie kommen am Flughafen von Seoul an, wo Ihr Fahrer in der Ankunftshalle auf Sie wartet. Es ist eine ca. einstündige Fahrt (abhängig vom Verkehr auf der Straße) zu Ihrem zentral gelegenen Hotel im lebhaften Stadtteil Myeongdong. Bei Ihrer Ankunft im Hotel werden Sie von unserem örtlichen Vertreter zu einem Meet & Greet empfangen. Dabei erhalten Sie nützliche Tipps für Ihre Reise durch Südkorea.

Heute haben Sie die Freiheit, Ihre Zeit beliebig in dieser pulsierenden Metropole zu verbringen. Seoul ist eine riesige Stadt, die vom großen, beeindruckenden Hangan (= Han-Fluss) geteilt wird. Im Norden des Hangan finden Sie Teile der alten Stadtmauer, die das Zentrum von Seoul enthalten. Hier befindet sich das Rathaus im berühmten Stadtteil Myeongdong. Der berühmte Gyeongbok-Palast, das Nationalmuseum, der Changdeok-Palast, das Einkaufsviertel und der Nachtmarkt Namdaemun sind ebenfalls hier zu finden.
Der schicke und trendige Gangnam-Bezirk (ja, tatsächlich, wenn Sie sich jetzt an den berühmten Pop-Song erinnern) befindet sich an der Südseite des Flusses.

Wenn Sie heute Abend Zeit haben und ein Baseballfan sind, können Sie (auf eigene Faust) ein Spiel besuchen. Baseball ist der Nationalsport in Südkorea und es findet jeden Abend ein Spiel statt. Eine tolle Erfahrung, die von einem fanatischen, jubelnden Publikum und tanzenden Cheerleadern vervollständigt wird! Im ehemaligen Olympiapark befindet sich ein großes Baseballstadion, in dem Sie vor Spielbeginn Tickets kaufen können.

Tipp: Oder beenden Sie diesen Tag mit einem traditionellen koreanischen Abendessen.

Tag 2 - Seoul

Tag 2 - Seoul

Der Tag heute steht Ihnen frei zur Verfügung. Seoul hat viel zu bieten und daher ist es ratsam, einen Plan mit dem zu machen, was Sie sehen möchten. Unterschätzen Sie nicht die Größe der Stadt: Manchmal fahren Sie mit der U-Bahn eine Stunde, um von A nach B zu gelangen. Im Folgenden möchten wir Ihnen einige Tipps für Sehenswürdigkeiten geben, die Sie bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen können. Das U-Bahn-System in Seoul ist äußerst umfangreich und umfasst nicht weniger als 9 Linien sowie eine Reihe von Unterlinien. Da in der Stadt viel Verkehr herrscht, ist es ratsam, so viel wie möglich mit der U-Bahn zu erkunden.

Tempel und Gärten
Der Gyeongbokgung-Palast ist der größte, älteste und bedeutendste Palast der Joseon-Dynastie. Der Palast befindet sich im Norden von Seoul und wurde 1394 im Auftrag des ersten Königs der Joseon-Dynastie erbaut. Während der japanischen Invasion brannte der Palast fast vollständig nieder und erst 300 Jahre später wurde der Palast wieder aufgebaut. Die Wiederaufbau dauerte ca. 3 Jahre. Zu dieser Zeit bestand der Gyeongbokgung-Palast aus ungefähr 330 Gebäuden mit mehr als 5790 Zimmern. Über den Tempelkomplex verteilen sich wunderschöne Gärten, Fischteiche und viele Pagoden und Pavillons. Wenn Sie den Gyeongbokgung-Palast besuchen möchten, empfehlen wir Ihnen, dies am Morgen zu tun, um die Wachablösung mitzuerleben. Jeden Tag - seit Hunderten von Jahren - findet hier diese traditionelle Zeremonie statt *
Es wird empfohlen, anschließend das Volkskundemuseum zu besuchen. Dieses moderne Museum erzählt die Geschichte Koreas zwischen dem 17. und 20. Jahrhundert. Es gibt mehrere große Ausstellungen und der Eintritt ist frei. Das Volksmuseum befindet sich neben dem Gelände des Gyeongbokgung-Palastes.
Nicht weit vom Gyeongbokgung-Palast entfernt befindet sich der beeindruckende Changdeok-Palast, Seouls drittgrößter Palast. Der Palast wurde 1405 erbaut und obwohl er kleiner ist als der Gyeongbokgung-Palast, diente er seit Jahrhunderten als "Hauptpalast" für verschiedene Dynastien. Das Besondere am Changdeok sind die geheimen Gärten hinter dem Palast. Diese wurden für verschiedene Könige der Joseon-Dynastie angelegt und waren nur für diese zugänglich. Über Tälern und Wäldern wurden wunderschöne Lotusteiche und Pavillons angelegt. Die Secret Gardens können nur zu bestimmten Zeiten während organisierten Touren (in englischer Sprache) besucht werden. Da diese Touren sehr beliebt sind, ist es ratsam, Ihre Tickets im Voraus zu kaufen!

Alte Hanok-Viertel
Das Bukchon-Viertel ist ein malerisches, traditionelles Viertel im Norden der Stadt. Es ist einer von zwei Orten in Seoul, an denen sich noch alte hölzerne Hanok-Häuser befinden. Das Viertel wurde vor rund 600 Jahren für Bewohner gebaut, die hauptsächlich in und um die Paläste arbeiteten. In diesen Tagen leben hier hauptsächlich Menschen mit viel Geld, da es eines der teuersten Viertel in Seoul war. Vor allem viele Politiker haben sich in dieser Nachbarschaft niedergelassen. Es ist eine schöne Gegend, durch die man laufen und sich im Labyrinth der Gassen verirren kann.
Tipp! Wenn Sie Bukchon besuchen möchten, ist es schön, zuerst das traditionelle Kulturzentrum besuchen. Hier finden Sie detaillierte Karten mit schönen Wanderrouten durch Bukchon. Es gibt auch häufig temporäere Veranstaltungen im Zusammenhang mit der Kulturgeschichte Koreas. Denken Sie an Teezeremonien, an denen Sie teilnehmen können, traditionelle Spiele oder (wenn Sie mit Kindern reisen) Basteln. Das Kulturzentrum befindet sich in der gemütlichen Straße Gyedong-Gil, der Hauptstraße von Buckhon. Hier finden Sie schöne Restaurants, Streetfood-Stände, Boutiquen und Cafés.

Ein unbekanntes Hanok-Viertel, aber eines, das sich sehr lohnt, ist West Village. Dieses Viertel befindet sich an der Westseite des Gyeongbukgung-Palastes. Trotz der Tatsache, dass dieses Viertel nur eine Straße von der belebten Hauptstraße entfernt ist, denken Sie wirklich, dass dies eine kleine Oase der Ruhe ist. West Village besteht aus engen Gassen, durch die man ausschließlich laufen kann. Die Gassen sind mit bunten Blumen gefüllt; sogar eine ganze Reihe von Gemüse und Kräutern werden angebaut. Gleichzeitig hat die Nachbarschaft etwas Geheimnisvolles: Da die Nachbarschaft an das Blaue Haus angrenzt, in dem Präsident Moon Jae-in lebt, ist diese Nachbarschaft äußerst streng geschützt. Es ist außerdem sehr ruhig auf den Straßen und man begegnet nur wenigen Menschen. Während unserer Seoul-Radtour besuchen Sie unter anderem West Village.

Uralte Märkte
Seoul hat unzählige Märkte von groß bis klein. In jedem Stadtteil gibt es mindestens einen Markt. Der bekannteste Markt in Seoul ist zweifellos der Gwangjang-Markt. Der Markt ist nicht sehr groß und sehr übersichtlich. Besonders die Essabteilung ist sehr beliebt. Sie finden hier allein hunderte von Ständen, wo Sie nur Soju (lokaler Wodka) trinken und essen können. Besonders am Samstagnachmittag ist hier sehr viel los! Wie wäre es mit Pfannkuchen aus Mungobohnen, gebratener Blutwurst, Simbaps, mit Kimchi gefüllten Knödeln oder dem bekannten Bibimbap?

Ursprünglich war Euljiro ein industrielles Gebiet voller Ölmühlen, unordentlicher Metallverarbeitungsfirmen und vieler Neonbuchstaben und bunter Schilder. Seit sich immer mehr lokale Künstler in dieser erschwinglichen Nachbarschaft niedergelassen haben, hat sich ihr Status schnell in eine hippe - moderne Nachbarschaft verwandelt. Wenn Sie also auf dem Markt von Gwangjang sind, tauchen Sie unbedingt in diese aufstrebende Nachbarschaft ein. Mit seinem alten, industriellen Charakter und dem neuen Zustrom von Künstlern ist Euljiro zu einem neuen Hotspot in Seoul geworden. Das Viertel versetzt Sie mit seinen hippen Bars, alten traditionellen Märkten, hellen Plakatwänden, winzigen Restaurants und vielen modernen Geschäften und Kunstgalerien in die industriellen 70er Jahre zurück. Während unseres Spaziergangs durch Euljiro führen wir Sie an den rauen Stellen dieses Stadtteils entlang. Sie werden mehr über die Geschichte von Euljiro erfahren - dem Ort, dem Südkorea seinen wirtschaftlichen Erfolg verdankt. Sie werden mehrere Workshops und Koreas allerersten Elektromarkt besuchen. Anschließend besuchen Sie eine trendige Kaffeebar und moderne Kunstgalerien und können anschließend ein köstliches Mittagessen auf dem Gwangjang-Markt genießen. Wenn Sie daran interessiert sind, teilen Sie dies bitte dem Reisespezialisten mit.

Ein weiterer bekannter Markte ist der Namdaemun-Markt (einer der ältesten und größten Märkte in Seoul) unweit des Stadtteils Myeongdong.
Auf der Suche nach lustigen Gadgets, Socken oder andere verrückte Kleidungsstücke? Dann besuchen Sie den Dongdaemun-Markt. Aber erst am Abend erwacht der Markt wirklich zum Leben.

Tipp! Netflix hat kürzlich eine neue "Streetfood" -Serie herausgebracht. In Folge 6 geht es um Seoul, wo verschiedene Händler auf dem Gwangjang-Markt interviewt werden. Sehr zu empfehlen!

Einkaufen
Eine der beliebtesten Aktivitäten der Koreaner ist das Einkaufen! Es ist daher nicht verwunderlich, dass es in Seoul unzählige Einkaufszentren gibt. In den Stadtteilen Myeongdong und Gangnam kann man besonders gut einkaufen. Sogar das größte unterirdische Einkaufszentrum in Asien befindet sich in Gangnam! In der COEX Mall gibt es unendlich viele Geschäfte und ein großer Food Court darf dabei natürlich nicht fehlen.
Für Souvenirs ist es am besten, nach Insadong zu fahren, einer schönen Straße, in der es viele kleine Läden, Teehäuser und Cafés gibt.

*Zeitplan der Wachablösung:
Gyeongbokgung Palast: Performance Times Sumunjang (Königliche Garde): Zeremonie der Wachablösung: 10:00 und 14:00 / 20 Minuten pro Zeremonie.
Gwanghwamun Gate Guard-on-Duty Performance: 11:00 und 13:00 / 10 Minuten pro Zeremonie.
Sumungun (Gatekeeper) Militärisches Training (außerhalb Hyeopsaengmun-Tor) 09:30 und 13:30 / 15 Minuten pro Zeremonie.

Der Zeitplan kann sich ändern.

Tag 3 - Seoul / JSA & DMZ-Tour

Tag 3 - Seoul / JSA & DMZ-Tour

Am frühen Morgen werden Sie von Ihrem Guide in der Lobby Ihres Hotels abgeholt. Sie werden zum Treffpunkt Imjingak Park in der DMZ-Zone gebracht. Nach einer formellen Passkontrolle sind Sie registriert und hören von Ihrem Reiseleiter, wann Ihr Ausflug durch die DMZ beginnt (Ihr Reiseleiter wird je nach Gruppengröße versuchen, Sie für die nächste Tour zu buchen).

Auf dem großen Grundstück des Imjingak-Parks befindet sich ein Informationszentrum, das Sie besuchen können. Hier erfahren Sie mehr über den Koreakrieg und den Grund für diese streng bewachte Grenzzone. Gehen Sie über die Freundschaftsbrücke, die nach etwa 10 Metern durch einen hohen Zaun voller Stacheldraht hermetisch verschlossen ist. Dieser Zaun ist mit vielen Flaggen, Zeichnungen und Wunschbändern mit Friedenstexten für ein wiedervereinigtes Korea geschmückt. Sie können hier auch einen unterirdischen Bunker besuchen, und es gibt einen alten Eisenbahnwagen, mit dem früher Gefangene und Flüchtlinge nach Südkorea zurückgebracht wurden.

Sie steigen dann in einen 45-sitzigen Tourbus. Die Tour beinhaltet einen Besuch des 3. Tunnels aus dem Jahr 1978. Er erstreckt sich über 1,6 km mit einer Höhe und Breite von nur 2 Metern und kann 30.000 Soldaten in einer Stunde mobilisieren. Besucher können den Tunnel entweder zu Fuß oder mit einer Einschienenbahn betreten. An der Vorderseite des Tunnels befinden sich einige Sehenswürdigkeiten wie die DMZ Media Hall. Hier wird die Geschichte des geteilten Landes erzählt und für Enthusiasten werden die blühenden Ökosysteme in der entmilitarisierten Zone hier detailliert beschrieben! Dann besuchen Sie das Dora-Observatorium, wo Sie Nordkorea bei klarem Wetter sehen können. Es ist seltsam zu sehen, wie nahe Sie der Grenzzone sind. Die nächste Station ist der neue Dorasan-Bahnhof. Dies wurde mit Hilfe von Nord- und Südkorea realisiert. Wenn Nord- und Südkorea jemals wiedervereinigt werden, dient der Bahnhof als internationaler Zugknotenpunkt, der Ostasien mit China, Russland und Europa verbindet. Schließlich besuchen Sie den Bauernmarkt, auf dem Bauern, die Land in der DMZ besitzen, ihre lokalen Produkte verkaufen. Am späten Nachmittag kehren Sie nach Seoul zurück, der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.

Die bekannten „blauen Häuser“ (wie auf dem Foto) bilden die Join Security Area (JSA) und umkreisen das Konferenzzentrum in Panmunjeom. Dieses Gebiet ist am bekanntesten für die Friedensgespräche, die hier am 25. Oktober 1951 und am 27. Juli 1953, als das Waffenstillstandsabkommen unterzeichnet wurde, stattfanden. Es ist jetzt außerhalb der Gerichtsbarkeit des Nordens und des Südens. Panmunjeom liegt 10 km östlich der Stadt Gaeseong (Nordkorea) und 50 km nördlich von Seoul. Die JSA ist der einzige Teil der demilitarisierten Zone (DMZ), in der sich die nord- und südkoreanischen Truppen noch gegenüberstehen. Aufgrund der häufig zunehmenden Spannungen zwischen Nord- und Südkorea ist die JSA in der Regel für Touristen geschlossen. Ein Besuch in der JSA ist daher immer auf Anfrage und kann niemals garantiert werden.

Beispiel eines Tagesprogramms:
07:30 - Abfahrt Hotel Seoul
09:00 - Ankunft Imjingak-Park
10:30 - Start der Tour
11:00 - Besichtigung des 3. Infiltrationstunnels
11:30 - Besichtigung des Dora Observatory
13:00 - Dorasan Trainstation
12:30 - Besichtigung des Farmers Market
13:00 - Abfahrt zurück nach Seoul

Hinweis: Der  Besuch der DMZ / JSA ist nur im Rahmen einer organisierten Gruppen-Tour möglich. Dies bedeutet, dass Sie mit mehreren Reisenden unterwegs sind. Sie folgen einem engen Zeitplan, von dem nicht abgewichen werden kann. Das Mittagessen ist nicht inbegriffen (es gibt auch keine Mittagspause), bringen Sie also viel Wasser und Snacks mit. Im Imjingak-Park können Sie auch etwas Wasser/Snacks kaufen (es gibt auch Restaurants hier).

Wenn Sie auch die JSA besuchen, tun Sie dies am Morgen und der Ausflug dauert einen ganzen Tag. Wichtig! Die JSA- und / oder DMZ-Tour kann aus Sicherheitsgründen ohne vorherige Ankündigung abgesagt werden.

* Der 3. Tunnel in der DMZ kann in einigen Gebieten sehr eng sein. Wenn Sie unter einer Krankheit wie Klaustrophobie oder einer anderen körperlichen Einschränkung leiden, müssen Sie dies im Voraus angeben.


Hinweis: Sie müssen Ihren Reisepass in die DMZ-Grenzzone bringen.

Tag 4 - Bus Seoul - Sokcho

Tag 4 - Bus Seoul - Sokcho

Nach dem Frühstück arrangieren Sie selbst ein Taxi zum Express-Busbahnhof. Vom Hotel sind es ca. 20-25 Minuten mit dem Taxi. Hier steigen Sie in einen Expressbus nach Sokcho. Die Busfahrt dauert ca. 2,5 Stunden. Am Busbahnhof Sokcho angekommen, können Sie auf eigene Faust ein Taxi zum Hotel nehmen. Diese Fahrt dauert ungefähr 25 Minuten vom Bahnhof. 

Den Rest des Tages können Sie frei verbringen. Sokcho ist eine Stadt in der südkoreanischen Provinz Gangwon-do. Es liegt im Norden des Landes und hat fast 80.000 Einwohner. Von 1945 bis zum Ende des Koreakrieges gehörte Sokcho zu Nordkorea. Mittlerweile ist die Stadt zu einem der beliebtesten Urlaubsorte der Einheimischen geworden. Dies liegt vor allem an der günstigen Lage an der Ostküste.

Tag 5 - Sokcho / Seoraksan-NP

Tag 5 - Sokcho / Seoraksan-NP

Ein freier Tag in Sokcho. Sie können heute den Seoraksan-Nationalpark besuchen. Der Park ist leicht von Sokcho aus zu erreichen. Hier können Sie schöne Wanderungen machen. Am Eingang zum Park befinden sich Souvenirläden, kleine Restaurants und Stände sowie Orte, an denen Sie Mais, Makgeolli (trüber Sojawein) usw. für Ihre Wanderung kaufen können! Wenn Sie keine Wanderung machen möchten, können Sie mit der Seilbahn den Gipfel des Berges erreichen. Fahrkarten für die Seilbahn kosten +/- 9.000 KRW pro Person. Die Seilbahn fährt alle 5-7 Minuten. Die Fahrt selbst ist sechs Minuten lang und bietet einen schönen Blick auf den Park und die Berge. Wenn Sie den Gipfel des felsigen Berges erreicht haben, sind es noch 5-10 Minuten zu Fuß. Die Aussicht ist absolut unglaublich!

Wenn Sie gerne wandern, nehmen Sie einen der Trails nach oben. Nur 10 Minuten vom Eingang entfernt passieren Sie einen der bemerkenswertesten Tempel des Seoraksan-Nationalparks. Es gibt eine Brücke, die Sie zu den Hauptgebäuden des Tempels führt. Hier befindet sich eine große sitzende Buddha-Statue aus Bronze, die in Südkorea auch Jwabul genannt wird. Nachfolgend die verschiedenen Trails, die Sie im Nationalpark wandern können:

Biseondae Rotsen
Diese Wanderung ist ideal für Anfänger und alle, die eine schöne Aussicht genießen möchten. Der Weg ist flach und beginnt links nach dem Sinheungsa-Tempel am Eingang. Während der 2 km langen Wanderung, die etwa 30 bis 40 Minuten dauert, passieren Sie drei verschiedene Rastplätze. Hier können Sie eine Mahlzeit oder ein Getränk genießen. Im dritten Restaurant wissen Sie, dass Sie die Biseondae Rocks erreicht haben.

Biseondae Rocks Fairy Pools

Diese Wanderung zu diesem Teich ist wunderschön und entspannend. Sie sehen nicht nur die malerischen Berge, sondern es gibt auch einen schönen Bach, der entlang des Pfades fließt. Der Ort liegt in einem Tal, wo Sie fantastische Felsen und Steine bewundern können. Von hier aus können Sie den Mirukbong-Gipfel, den Hyungjaebong-Gipfel, den Sunnyobong-Gipfel und die Gumganggul-Höhle sehen. Die Geumganggul-Höhle liegt etwa 30 Gehminuten von Biseondae entfernt, abhängig von Ihrer Kondition. Diese Wanderung dauert nicht lange, aber denken Sie daran, dass Sie ständig viele Steinstufen und steile Stufen erklimmen! Nehmen Sie genug Wasser mit und gehen Sie es ruhig an. Auf 600 Metern liegt diese kleine Höhle mit einem kleinen Ort, um Buddha anzubeten. Die Aussicht ist absolut atemberaubend!

Ab Sokcho fahren die Busse täglich von 7-13 Uhr in den Nationalpark Seoraksan. Sie können am Express-Busbahnhof in Sokcho einsteigen.

Tag 6 - Bus Sokcho - Andong

Tag 6 - Bus Sokcho - Andong

Sie können ein Taxi vom Hotel zum Busbahnhof Sokcho arrangieren. Diese Fahrt dauert ungefähr 23 Minuten mit dem Taxi. Hier steigen Sie in den Expressbus nach Andong. Von der Andong Bushaltestelle sind es 20 Minuten mit dem Taxi zu Ihrem Hotel. Sie müssen selbst ein Taxi vor Ort nehmen.

Andong liegt im Südosten Südkoreas. Es ist als Zentrum der Kultur und der Volkstraditionen bekannt. In den letzten Jahrhunderten hat sich an der Lebensweise der Einheimischen wenig geändert, viele alte Traditionen sind erhalten geblieben. Von der Buyngdae- Klippe genießen Sie eine gute Aussicht auf Andong und die wunderschöne Umgebung. Diese 64 Meter hohe Klippe ist leicht zu besteigen und bietet einen schönen Panoramablick. Um dorthin zu gelangen, nehmen Sie die Fähre vom Hafen nach Buyongdae.
Besuchen Sie am Abend den Andong-Markt und probieren Sie die lokalen Spezialitäten wie Gan Godeungeo (gesalzene Makrele) oder Jjimdalk, ein Hähnchen-Gemüse-Eintopf, serviert mit Glasnudeln in einer Brühe Sojasauce.

Tag 7 - Andong / Hahoe Folk Village

Tag 7 - Andong / Hahoe Folk Village

Ein freier Tag in Andong. Die Stadt besteht aus einem alten und einem neuen Teil. Etwas außerhalb des Herzen von Andong befindet sich die beliebte Stadt Hahoe, die zusammen mit Yangdong auf die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen wurde. Das Hahoe Folk Village ist ein besonderes Dorf, in dem Sie einen Einblick in die traditionelle ländliche Kultur Südkoreas erhalten. Die Straßenszene besteht aus Chogas (traditionelle Häusern mit Strohdächern), in denen die Einheimischen leben. Sie gehen auf unbefestigten Straßen durch kleine Gärten, in denen Mais, Gemüse und Paprika angebaut werden. Die Häuser mit den grünen Hügeln im Hintergrund bilden eine wunderschöne Kulisse, in der Sie sich wie in einer vergangenen Zeit fühlen. Sie können auch ein Audio-Gerät im Informationszentrum ausleihen und selbst eine Tour machen.

Bitte beachten Sie, dass es in der Hochsaison (Juni bis September) recht voll sein kann.

Tag 8 - Zug Andong - Gyeongju

Tag 8 - Zug Andong - Gyeongju

Heute arrangieren Sie selbst ein Taxi zum Bahnhof Andong und fahren mit dem Mugunghwa-Zug (Nahverkehrszug) weiter nach Gyeongju. Nach der Ankunft in Gyeongju fahren Sie alleine zu Ihrem Hotel.

Die Stadt Gyeongju im Südosten der koreanischen Halbinsel wird aus gutem Grund als Freilichtmuseum bezeichnet. Gyeongju, einst bekannt als Sorabeol, ist die ehemalige Hauptstadt des alten Königreichs Silla sowie des Vereinigten Königreichs Silla (57 v. Chr. - 935). Nach dem Fall im Jahr 935 erhielt die Stadt ihren heutigen Namen. Die Stadt ist das Zentrum der buddhistischen Kultur in Südkorea. Noch heute besteht die Stadt zu einem großen Teil aus historischen Stätten, von denen sechs von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt sind. Heute können Sie diese schöne Stadt erkunden.

Sie schlafen in einem traditionellen Hanok (ein altes koreanisches Holzhaus). Das bedeutet, dass Sie schlafen, wie es die Koreaner gewohnt sind: auf einer dünnen Matratze auf dem Boden. Die Matratzen sind nicht sehr dick und am Anfang ist es etwas gewöhnungsbedürftig, auf einer "harten" Oberfläche zu schlafen. Sie haben ein eigenes Bad. Außerdem gut zu wissen: Bei der Umwandlung zum Gästehaus wurden (nur) dünne Wände angebracht, um kleine Räume zu schaffen. Es kann also sehr laut werden! Die Lichter sollten nach 22 Uhr ausgehen und Sie sollten leise sprechen.

* Wenn Sie es vorziehen, in einem westlichen Hotel zu übernachten, ist das natürlich möglich. Lassen Sie es uns wissen!

Tag 9 - Gyeongju

Tag 9 - Gyeongju

Heute können Sie die berühmte Seokguram-Höhle im Bulguska-Tempelkomplex und den gleichnamigen Tempel besuchen. Es ist einer der kulturellen Höhepunkte bei einem Besuch in Südkorea. Seokguram ist ein Tempel aus Granitstein, der in einer Höhle erbaut wurde. Der offizielle Name ist Seokguram Seokgul und wurde 1995 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Buwundern Sie den geheimnisvollen Buddha in der Höhle! Vom Tempel haben Sie auch einen schönen Blick auf das Japanische Meer.

Oder besuchen Sie zum Beispiel die Tumuli-Gongwong-Gräber, in denen 23 Gräber der Silla-Prinzen und von Verwandten zu sehen sind. Von außen sehen die Gräber aus wie grasbewachsene Hügel, ein beeindruckender Anblick! Bei der Entdeckung dieser Gräber wurden viele Schätze entdeckt. Heutzutage werden diese Schätze wie Goldkronen, Armbänder und Waffen im Nationalmuseum von Gyeongju ausgestellt.

Tag 10 - Gyeongju - Bulguksa-Tempel

Tag 10 - Gyeongju - Bulguksa-Tempel

Heute reisen Sie alleine zum Bulguksa-Tempel, wo Sie ein zweitägiges Tempelprogramm absolvieren. Sie können hier mit dem Bus oder Taxi in etwa einer halben Stunde hinfahren. Der Bulguska-Tempel ist als Meisterwerk buddhistischer Kunst und Architektur bekannt. Der Tempel wurde während des goldenen Zeitalters der buddhistischen Kunst im Königreich Silla erbaut.

Wenn Sie früh nach Bulguksa reisen, haben Sie noch Zeit, Seokguram zu besuchen. Das Tempelprogramm im Bulguska beginnt um 14.30 Uhr. Sie können sich registrieren, um am Tempelaufenthaltsprogramm teilzunehmen. Während Ihres Aufenthalts können Sie meditieren lernen, sich mit den Mönchen in Verbindung setzen und mehr über die Geschichte des Tempels erfahren.

Beispielhaftes Programm des Bulguksa-Tempels:
14:30 - 15:00 Uhr: Check-in, Registrierung, Umziehen
15:00 - 16:00 Uhr: Orientierung und Tempelgewohnheiten
16:00 - 17:30 Uhr: Tempel-Tour
17:40 - 18:40 Uhr: Abendessen (rein vegetarisch) und Pause
18:50 - 19:00 Uhr: Meditation mit 4 Dharma-Instrumenten vor der Abendzeremonie
19:00 - 20:20 Uhr: 108 Niederwerfungen mit einer Gebetskette oder einer Lotuslaterne
20:20 - 20:30 Uhr: Umwandlung der tausendjährigen Pagode
~ 21:00 Uhr: Licht aus und Schlafenszeit

~ 03:00 Uhr: Aufwachen
04:00 - 04:30 Uhr: Morgenmeditationszeremonie
04:30 - 05:50 Uhr: Seon (Zen) Meditation & Morgenwanderung
05:30 - 06:30 Uhr: Frühstück
06:30 - 08:30 Uhr: Freizeit
08:30 - 09:30 Uhr: Teezeit mit einem Mönch
09:30 - 10:00 Uhr: Umfrage & Check-out

Die angegebenen Zeiten hängen von der Jahreszeit/dem Sonnenaufgang ab. Im Winter startet das Programm etwas später. Erwarten Sie bitte keinen Luxus während Ihres Tempelaufenthalts! Sie übernachten in einem Schlafsaal (Männer und Frauen schlafen getrennt) auf einer dünnen Matte!

Neugierig auf die Tempelstay-Erlebnisse von Kollegin Sarah? Dann sehen Sie sich hier ihr Fotoalbum an.

Tag 11 - Bulguksa Tempel - Busan (über Gyeongju)

Tag 11 - Bulguksa Tempel - Busan (über Gyeongju)

Nach dem beeindruckenden Templestay checken Sie aus und fahren alleine zurück nach Gyeongju. Von hier aus steigen Sie in den KTX-Zug, der Sie in etwa 1,5 Stunden nach Busan bringt. Nach der Ankunft in Busan fahren Sie mit der U-Bahn oder dem Taxi zu Ihrem Hotel.

Busan ist eine geschäftige, reiche Stadt. Es ist durch den internationalen Schiffbau und den großen Hafen reich geworden und hat sich zur zweitgrößten Stadt Südkoreas entwickelt. Sie können verschiedene Werften sehen, in denen sich Schiffe befinden, die von verschiedenen Unternehmen gebaut werden (z.B. Hyundai).

Sie können heute schön den mystischen Haedong Yonggungsa-Tempel besuchen. Der Tempel wurde 1376 von dem großen buddhistischen Lehrer Naong während der Goryeo-Dynastie erbaut und liegt auf einem Felsvorsprung mit Blick auf das Meer.

Busan hat eine wunderschöne Skyline entlang des Boulevards mit stilvollen Restaurants und einem schönen Strand.Besonders abends erwachen die vielen Straßenstände und guten Restaurants mit Blick auf die erleuchtete Stadt zum Leben.

Tag 12 und 13 - Busan

Tag 12 und 13 - Busan

Zwei freie Tage in Busan. Es gibt viel zu tun in dieser pulsierenden Stadt, die sich im Laufe der Jahre zur zweitgrößten Stadt Südkoreas entwickelt hat. Das Busan Cinema Center ist ein wunderschönes modernes und imposantes Gebäude. Besonders am Abend ist es eine Augenweide.
Um das "alte" Busan zu entdecken, können Sie das Gamcheon Culture Village besuchen, das auch als "Machu Picchu von Busan" bekannt ist. In dieser lebendigen Gemeinde finden Sie Häuser, die gegen den Berg gebaut wurden. Gamcheon wurde in den frühen 1950er Jahren von vielen Kriegsflüchtlingen "gegründet". Bald platze dieses Viertel aus seinen Nähten und war viele Jahre lang als Slum von Busan bekannt. Trotz der wachsenden Wirtschaft in Busan blieb der Bezirk Gamcheon zurück und viele Menschen lebten weiterhin in Armut. Die Regierung hat beschlossen, die Nachbarschaft im Jahr 2009 einer umfassenden Renovierung zu unterziehen. Die Häuser wurden renoviert und die gesamte Nachbarschaft wurde in hellen Farben gestrichen. Heutzutage ist Gamcheon bei Studenten sehr beliebt. Es gibt viele Cafés und Galerien. Bummeln Sie durch die Gassen, die von den Einheimischen mit Wandgemälden geschmückt wurden und beobachten Sie das lokale Leben. In verschiedenen Geschäften können Sie eine Landkarte mit schönen Spazierrouten kaufen. An verschiedenen Haltestellen erhalten Sie dann einen Stempel bekommen. Dies ist eine schöne Möglichkeit, die Nachbarschaft kennenzulernen und es macht so mehr Spaß, sich in dem Labyrinth zu bewegen, das sich Gamcheon nennt. Trotz der Popularität der Nachbarschaft gibt es noch viele unentdeckte Straßen, in denen Sie niemanden finden werden. Sobald Sie in die Innenstadt von Busan zurückkehren möchten ist es ratsam, zu Fuß zu gehen. Auf dem Weg dorthin sind alte Fotos aus den 1950er Jahren zu sehen.

Wenn Sie sich mehr für die dunkle Zeit der südkoreanischen Geschichte interessieren, können Sie den UN Memorial Cemetery besuchen. Hier werden UN-Soldaten aus 16 Ländern geehrt, die während des Koreakrieges von 1950 - 1953 getötet wurden.

Nicht weit von Gamcheon entfernt liegt das Viertel Nampo, ein lebhaftes Viertel, das besonders abends zum Leben erwacht. Besuchen Sie dieses Viertel mit seinen Streetfood-Ständen, Bars und (Bekleidungs-) Läden. In Nampo finden Sie auch den berühmten Fischmarkt Jagalchi; ein absolutes Muss! Die seltsamsten Meeresbewohner schwimmen hier in bunten Plastikbehältern und warten auf ihren Käufer. See-Ananas und schwimmende - na ja, anders kann man es nicht beschreiben - Penisse sind hier neben vielen Arten von Tintenfischen, Kugelfischen und der kostbaren Abalone echte Delikatessen! Hungrig geworden? Fahren Sie dann mit dem Aufzug in die 2. Etage, wo Sie frische Fischgerichte genießen können.

Den Nachmittag können Sie nutzen, um das Busan Museum of Art zu besuchen. Hier finden Sie wunderschöne Kunstwerke koreanischer Künstler wie Yang Dal-suk und Woo Shin-chool.

Sie wollen sich lieber entspannen? Auch das ist möglich. Die Stadt liegt am japanischen Meer und hat einen Sandstrand.

Tag 14 - Busan - Boseong

Tag 14 - Busan - Boseong

Heute verlassen Sie Busan und setzen die Reise nach Boseong fort. Von Ihrem Hotel aus nehmen Sie ein Taxi zum Busan Busbahnhof. Hier steigen Sie in den Bus, der Sie in 4 Stunden nach Boseong bringt. Sie müssen vor Ort Tickets für den Bus kaufen. Sobald Sie angekommen sind, nehmen Sie wieder ein Taxi zu Ihrem Hotel.

Boseong ist als größter Produzent von grünem Tee in Südkorea bekannt. Das Klima und der Boden bieten gute Voraussetzungen für den Anbau eines einzigartigen grünen Tees mit ausgeprägtem Geschmack und Aroma. Fast ein Drittel aller Teeflächen befindet sich in Boseong und fast die Hälfte der gesamten grünen Teeproduktion in Korea stammt aus der Region. Die endlosen Hänge wunderschöner Teebäume bieten Besuchern eine der malerischsten Szenen in ganz Korea! CNN hat es sogar als eines der 31 schönsten Wahrzeichen der Welt ausgezeichnet.

Tag 15 - Boseong

Tag 15 - Boseong

Heute haben Sie die Freiheit, Ihren Tag nach eigenen Vorstellungen zu verbringen. Besuchen Sie beispielsweise die wunderschönen grünen Teeplantagen, für die Boseong bekannt ist. Es lohnt sich!
Die berühmteste Plantage in der Umgebung ist: Daehan-Dawon. Machen Sie einen Spaziergang durch die Plantage und genießen Sie das Grün Ihrer Umgebung. An klaren Tagen genießen Sie von der Aussichtsplattform auf dem Gipfel sogar Meerblick. Nach dem Spaziergang können Sie eines der Geschäfte auf dem Gelände betreten, wo es verschiedene Gerichte, die alle mit grünem Tee zubereitet werden, zu probieren gibt. Beispiele sind eine kalte Nudelsuppe mit grünem Tee oder Eis mit Grüntee.

Wollten Sie schon immer in einem Grüntee-Bad sitzen? Dann besuchen Sie das Spa in der nahegelegenen Strandstadt Yulpo Haesu!

Tag 16 - Bus Boseong - Gwangju / Flug nach Jeju

Tag 16 - Bus Boseong - Gwangju / Flug nach Jeju

Sie verlassen heute Boseong und setzen Ihre Reise nach Jeju fort. Sie müssen ein Taxi vom Hotel zum Boseong-Busbahnhof arrangieren. Hier geht es mit dem Bus weiter nach Gwangju. Wenn Sie in Gwangju ankommen, organisieren Sie ein Taxi zum Flughafen für Ihren Flug nach Jeju-do.

Vom Flughafen werden Sie mit dem Hotel-Shuttlebus zu Ihrem Hotel gebracht oder Sie holen Ihren Mietwagen ab und fahren auf eigene Faust zum Hotel. Sie übernachten nicht in Jeju City, sondern im zentral gelegenen Seogwipo. Diese kleine, gemütliche Stadt liegt im Süden der Insel Jeju und ist ein guter Ausgangspunkt für verschiedene Ausflüge rund um die Insel. Diese können Sie auf eigene Faust oder mit einem Guide machen.

Der Rest Ihres Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Von Ihrem Hotel aus können Sie herrliche Wanderungen unternehmen oder einen Berg- oder Vulkanaufstieg machen. Die schönste Art Jeju-do zu entdecken, ist eine der 26 Wanderungen der Olle Trails zu machen. Jeju-do weist nicht zuletzt aufgrund der vulkanischen Landschaft eine unendliche Vielfalt an Natur auf. Die gemeinnützige Organisation Olle Trails hat mit Hilfe der Einheimischen verschiedene Wanderungen mit einer Gesamtlänge von 425 Kilometern erstellt. Diese Wanderungen variieren von 5 bis 20 Kilometern - es ist also für jeden etwas dabei! Während einer dieser Wanderungen lernen Sie die Kultur und die unvergleichliche natürliche Schönheit der Insel Jeju kennen.
Selbstverständlich sorgen wir dafür, dass Sie ein digitales Olle-Wanderheft mit den beliebtesten Wander- und Kletterrouten der Insel erhalten.

Lesen Sie mehr über die Olle Trails in unserem ausführlichen Reiseblog mit begleitender Fotogalerie.

Wichtig: Es wird dringend davon abgeraten, einen Vulkan alleine zu besteigen. Gerne buchen wir dafür einen fachkundigen Guide für Sie.

Seit kurzem ist es auch möglich, die Insel Jeju mit dem Mietwagen zu erkunden. Diese Option gibt Ihnen mehr Freiheit, alles zu tun, was Sie wollen. Obwohl die Entfernungen auf Jeju-do nicht groß sind, dürfen Sie nicht schneller als 80 km/h und auf vielen Strecken nicht schneller als 50 km/h fahren. Es kann daher viel Zeit in Anspruch nehmen, von A nach B zu kommen. Aber ein Auto zu mieten hat seine Vorteile. In Bezug auf den Verkehr ist Jeju-do eine geschäftige Insel, aber das Fahren dort ist sehr sicher. Es gibt viele Ampeln, die Leute fahren auf der rechten Seite und alle halten sich an die Verkehrsregeln. Die Beschilderung ist auch klar und selbstverständlich erhalten Sie von uns ein Navigationssystem. Um einen Mietwagen in Südkorea zu mieten, benötigen Sie einen internationalen Führerschein (zusätzlich zu dem deutschen!).

Wenn Sie nicht mit Ihrem eigenen Mietwagen anreisen möchten, arrangieren wir für Sie einen privaten Transfer bei An- und Abreise. Jeju-do verfügt über ein umfangreiches und gut organisiertes Busnetz, sodass Sie auch alles ohne Auto tun können. Fragen Sie an der Rezeption Ihres Hotels nach den aktuellen Buszeiten, da diese sich manchmal ändern. Möchten Sie lieber mit einem Guide die Insel erkunden? Dann buchen Sie unseren schönen zweitägigen Ausflug auf Jeju-do!

Tag 17 und 18 - Jeju

Tag 17 und 18 - Jeju

Diese zwei Tage stehen zu Ihrer freien Verfügung, um die Schönheit
dieser Vulkaninsel zu entdecken. Gerne geben wir Ihnen Tipps für einige der Highlights von Jeju-do:

Ilbul-bong Peak
Der Ilchul-Bong-Gipfel befindet sich im kleinen Dorf Seongsan. Dieser majestätische ehemalige Vulkan ist eine der beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten Jejus und wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Ilchul-Bong entstand vor mehr als 100.000 Jahren durch einen Vulkanausbruch. Der riesige Krater ist immer noch ein Beweis dafür. Der grasbewachsene Krater ist von 99 scharfen Felsgipfeln umgeben, sodass er wie eine riesige Krone aussieht. Sie können den Ilchul Bong besteigen - es ist ein schöner und leichter Aufstieg. Auch bei Sonnenaufgang ist der Ausflug zum Ilchul-Bong-Krater phänomenal und beliebt: Bei klarem Wetter hat man einen wunderschönen Blick über den Krater und das Meer!

Hallasan Nationalpark
Jeju-do hat so viele schöne Orte, sodass dieser Nationalpark auch auf die Welterbeliste der UNESCO gesetzt wurde. Mitten im Hallasan-Nationalpark befindet sich mit 1950 Metern der höchste Berg Südkoreas: der Mt. Halla. Es gibt mehrere (mehrtägige) Wanderungen zum Mt. Halla mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Aber man kommt nicht zum richtigen Krater: Aus Sicherheitsgründen ist der Krater für Wanderer nicht zugänglich. Am Berg Halla liegt ein wunderschöner bewaldeter Park - der einzige Ort auf der Welt, an dem koreanische Fichten vorkommen. Im Frühjahr (April-Mai) sind die Felder hier mit Tausenden von rosafarbenen Azaleen bewachsen.

Es gibt insgesamt sieben verschiedene Wanderungen im Hallasan-Nationalpark, aber es ist ratsam, auf jeden Fall die Yeongsil-Wanderung zu machen. Dies ist eine 3,7 Kilometer lange (einfache) Wanderung, die für jede Kondition geeignet ist. Sie laufen den ersten Teil über hölzerne Plattformen, die nach etwa 45 Minuten mit steilen Stufen durchsetzt sind. Dieses Stück ist ziemlich anstrengend, aber es gibt genug "Balkone" für einige Momente der Ruhe. Die Aussichten entlang des Weges sind wunderschön und bieten Ausblicke über die Nordküste von Jeju-do und über mehr als 50 hervorragende Felsgipfel. Schließlich kommen Sie in ein wunderschönes Tal voller herrlich duftender, farbiger Blumen, wo sich verschiedene Aussichtspunkte befinden.

Für die Wanderungen durch den Hallasan-Nationalpark werden Schuhe mit einem guten Profil und nach Möglichkeit ein Gehstock empfohlen.

Udo-Insel
Vor der Küste von Jeju-do liegt die kleine Insel Udo. "Udo" bedeutet "Kuh" im lokalen Dialekt und verdankt seinen Namen der Form der Insel, die etwas an eine Kuh erinnert. Udo hat aufgrund seiner isolierten Umgebung eine raue und fantastische Natur. Sie können hier endlose Spaziergänge machen, zum Beispiel zum Udo-Bong (Gipfel), von wo aus Sie einen spektakulären Blick auf das klare blaue Meer und das grüne Inland haben, wo hier und da einige Kühe grasen. Sie können auch einen der Olle Trails auf Udo wandern.

Möchten Sie es ein bisschen leichter haben? Dann entspannen Sie an den schönen Stränden von Udo Sahno Beach und erfrischen Sie sich im Meer. Shuttlebusse fahren rund um die Insel, mit denen Sie sich bequem fortbewegen können. Bitte beachten Sie, dass Udo ein beliebtes Ziel für einen Tagesausflügler ist. Um dorthin zu gelangen, nehmen Sie eine Fähre von Seongsan (Ost-Jeju). Es ist eine Überfahrt von nur 15 Minuten.

Wichtig! Nehmen Sie Ihren Reisepass mit, wenn Sie nach Udo reisen möchten.

Wasserfälle
Stellen Sie sich unter einen der Cheonjiyeon-Wasserfälle und gehen Sie über die Seonimgyo-Brücke, die über dem Cheonjiyeon-Wasserfall gebaut wurde. Diese Brücke ist eine dekorative, farbenfrohe Brücke mit den sieben Nymphen einer bekannten koreanischen Legende auf beiden Seiten. Empfehlenswert ist auch ein Besuch des Jeongbang-Wasserfalls, ein weiteres wunderschönes Exemplar, dessen Wasser als einziges in Asien direkt ins Meer fällt. Besuchen Sie unbedingt die auch Granitstatuen Dolharubang im Jeju Stone Park, die dem Bild eines alten Mannes ähneln!

Haenyeo - die Frauen des Meeres
Jeju-do hat eine einzigartige Kultur, zu der die Haenyeo gehören. Die Haenyeo werden auch als „Frauen des Meeres“ bezeichnet. Seit Jahrzehnten tauchen Sie ohne Sauerstoffflaschen nach Fischen und seltsamen Meerestieren. Da Jeju-do eine Vulkaninsel ist, war die Insel nie wirklich für den Reisanbau geeignet. Aufgrund der schlechten Entwässerung war auch die Landwirtschaft allgemein eine schwierige Option. Was blieb, war der Fischhandel: Mit einem Stück Land, das vom Meer umgeben war, gab es eine große Fülle von Meeresfrüchten, Fisch und Seetang. Ursprünglich fuhren die Männer mit dem Boot zum Angeln auf‘s Meer. Die raue See führte aber zu vielen Schiffswracks, weshalb sie sich für das Tauchen entschieden. Die Frauen halfen, tauchten aber nur in den flacheren Teilen der Küste. Tiefer wäre es zu gefährlich, das war mehr Männerarbeit. Aufgrund des Mangels an Männern erfüllten die Frauen jedoch bald die Aufgabe des Mannes. Sie erwiesen sich dabei als so gut, dass die Fischerei in Jeju zu einer von Frauen dominierten Branche wurde. Der einer Haenyeo war ein „Beruf“, der von Mutter zu Tochter überging und aufgrund der guten Erträge und Einnahmen war der Beruf früher sehr beliebt. Aufgrund des Bevölkerungsrückgangs und der Alterung der Haenyeo ist es heutzutage ein aussterbender Beruf. Heute gibt es nur noch 700 Taucher, die den offiziellen „Haenyeo“-Status haben. Die Damen, die noch tauchen, haben ein Durchschnittsalter von 80 Jahren. Die Haenyeo bilden eine enge Gemeinschaft und die Frauen tauchen immer in kleinen Gruppen. Jeden Tag um 13.30 Uhr und 15.00 Uhr können Sie diese weiblichen Taucher am Jungmun Beach (neben dem Ilbul-Bong Peak, Seongsan) zu Werke gehen sehen. Wenn Sie mehr über die einzigartige Kultur und Geschichte der Haenyeo-Frauen erfahren möchten, besuchen Sie das Haenyeo-Museum in Hado-ri (im Nordosten von Jeju).

Tee trinken auf der Teeplantage von O'Sulloc
Obwohl Kaffee in Südkorea heutzutage viel beliebter ist als Tee, gibt es in Südkorea immer noch eine Reihe gepflegter Teeplantagen. Eine davon befindet sich auf Jeju-do: die Teeplantage von O'Sulloc. Aufgrund des milden Klimas bietet die Insel hervorragende Bedingungen für den Anbau von Tee. Hier wird hauptsächlich Nokcha kultiviert, eine grüne Teesorte, die nur an diesem Ort in Korea wächst. Besichtigen Sie die Fabrik, sehen Sie sich uralte Teesets im Museum an, schlendern Sie durch die Teefelder und genießen Sie Ihren green tea latte im Teegarten.

Tag 19 - Flug Jeju - Seoul

Tag 19 - Flug Jeju - Seoul

Sie fliegen heute zurück nach Seoul, wo Sie vom Flughafen abgeholt und zu Ihrem Hotel gebracht werden. Dieser letzte Tag steht zu Ihrer freien Verfügung.

Tag 20 - Abreise Seoul

Tag 20 - Abreise Seoul

Je nach Flugzeit werden Sie in Ihrem Hotel abgeholt und zum Flughafen ICN gebracht. Ihre Reise durch Südkorea endet hier.

Unsere Hotel-Auswahl in Südkorea

Unser Südkorea wählt für Sie schöne, charakteristische Hotels. Möchten Sie mehr Komfort oder einen Aufenthalt in einer unvergesslichen Lage? Dann schauen Sie sich unsere komfortablen Optionen an.

    Südkorea, Seoul, Chisun Hotel Myeongdong

    Das Chisun Hotel liegt günstig, nur 15 Gehminuten von den beliebten Einkaufsstraßen Myeongdong und Dongdaemun entfernt. Es verfügt über ein eigenes Restaurant, ein Café, ein Fitnesscenter und einen Dachgarten. Die Zimmer sind einfach, aber hell und komfortabel. Die nächste U-Bahn-Linie liegt nur 5 Gehminuten entfernt.

    in Ihrer Rundreise enthalten

    Südkorea, Seoul, Chisun Hotel Myeongdong

    Das Chisun Hotel liegt günstig, nur 15 Gehminuten von den beliebten Einkaufsstraßen Myeongdong und Dongdaemun entfernt. Es verfügt über ein eigenes Restaurant, ein Café, ein Fitnesscenter und einen Dachgarten. Die Zimmer sind einfach, aber hell und komfortabel. Die nächste U-Bahn-Linie liegt nur 5 Gehminuten entfernt.

    Südkorea, Seoraksan NP, Kensington Hotel

    Das Kensington Hotel ist ein Hotel im britischen Stil am Haupteingang des Seoraksan-Nationalparks - ideal für verschiedene Wanderung durch den Park! Die Zimmer sind für koreanische Verhältnisse geräumig und verfügen über einen kleinen Balkon mit Blick auf den Park. Aufgrund der abgelegenen Lage gibt es in der Umgebung keine Restaurants. Im Hotel haben Sie jedoch die Wahl zwischen zwei Restaurants, in denen koreanische und westliche Gerichte bestellt werden können.

    in Ihrer Rundreise enthalten

    Südkorea, Seoraksan NP, Kensington Hotel

    Das Kensington Hotel ist ein Hotel im britischen Stil am Haupteingang des Seoraksan-Nationalparks - ideal für verschiedene Wanderung durch den Park! Die Zimmer sind für koreanische Verhältnisse geräumig und verfügen über einen kleinen Balkon mit Blick auf den Park. Aufgrund der abgelegenen Lage gibt es in der Umgebung keine Restaurants. Im Hotel haben Sie jedoch die Wahl zwischen zwei Restaurants, in denen koreanische und westliche Gerichte bestellt werden können.

    Südkorea, Andong, Park Hotel

    Älteres Hotel, aber sehr zentral und mit guter Anbindung zum Hahoe Village. In vier Gehminten sind Sie an der fünfstöckigen Pagode Unheung-dong und in neun Gehminuten am Gu-Markt. WLAN steht kostenlos zur Verfügung.

    in Ihrer Rundreise enthalten

    Südkorea, Andong, Park Hotel

    Älteres Hotel, aber sehr zentral und mit guter Anbindung zum Hahoe Village. In vier Gehminten sind Sie an der fünfstöckigen Pagode Unheung-dong und in neun Gehminuten am Gu-Markt. WLAN steht kostenlos zur Verfügung.

    Südkorea, Gyeongju, GG Tourist Hotel

    Das zentral gelegene Gyeongju GG Tourist Hotel liegt nur 2 Gehminuten vom Intercity-Busbahnhof Gyeongju und 15 Gehminunten vom Bahnhof Gyeongju entfernt. Den Bahnhof Singyeongju erreichen Sie nach einer 30-minütigen Busfahrt. Es gibt international und koreanisch eingerichtete Zimmer, die alle geräumig sind. WLAN nutzen Sie in der Unterkunft kostenfrei. In der nahen Umgebung stehen verschiedene gastronomische Einrichtungen zur Verfügung. Gutes Frühstück!

    in Ihrer Rundreise enthalten

    Südkorea, Gyeongju, GG Tourist Hotel

    Das zentral gelegene Gyeongju GG Tourist Hotel liegt nur 2 Gehminuten vom Intercity-Busbahnhof Gyeongju und 15 Gehminunten vom Bahnhof Gyeongju entfernt. Den Bahnhof Singyeongju erreichen Sie nach einer 30-minütigen Busfahrt. Es gibt international und koreanisch eingerichtete Zimmer, die alle geräumig sind. WLAN nutzen Sie in der Unterkunft kostenfrei. In der nahen Umgebung stehen verschiedene gastronomische Einrichtungen zur Verfügung. Gutes Frühstück!

    Südkorea, Gyeongju, Luckywon Guesthouse (Hanok)

    Sie können hier in einer traditionellen koreanischen Umgebung hier schlafen. Das Haus ist im traditionellen koreanischen Stil mit Holz um einen Innenhof gebaut - im Volksmund ein Hanok. Die Zimmer befinden sich um diesen Innenhof. Sie schlafen auf einer Matratze auf dem Boden. Diese Etage wird in der kalten Jahreszeit mit der traditionellen Fußbodenheizung beheizt. Dies ist typisch koreanisch. Sie haben eine Toilette und eine Dusche im Zimmer, aber denken Sie daran, dass es etwas klein ist. Die Wände sind aus Holz und daher kann es ziemlich laut sein. Dafür hat die Pension eine exzellente Lage. Die Sehenswürdigkeiten in der Umgebung sind leicht erreichbar.

    in Ihrer Rundreise enthalten

    Südkorea, Gyeongju, Luckywon Guesthouse (Hanok)

    Sie können hier in einer traditionellen koreanischen Umgebung hier schlafen. Das Haus ist im traditionellen koreanischen Stil mit Holz um einen Innenhof gebaut - im Volksmund ein Hanok. Die Zimmer befinden sich um diesen Innenhof. Sie schlafen auf einer Matratze auf dem Boden. Diese Etage wird in der kalten Jahreszeit mit der traditionellen Fußbodenheizung beheizt. Dies ist typisch koreanisch. Sie haben eine Toilette und eine Dusche im Zimmer, aber denken Sie daran, dass es etwas klein ist. Die Wände sind aus Holz und daher kann es ziemlich laut sein. Dafür hat die Pension eine exzellente Lage. Die Sehenswürdigkeiten in der Umgebung sind leicht erreichbar.

    Südkorea, Busan, Ibis Ambassador City Center

    Das Ibis Ambassador Hotel liegt direkt im Zentrum von Busan, in der Nähe der U-Bahn-Station Bujeon. Die Zimmer sind für koreanische Verhältnisse modern und geräumig und mit Fernseher und Klimaanlage ausgestattet. Von der 17. Etage haben Sie einen schöne Blick auf die Innenstadt. Das Hotel hat ein Restaurant, aber die kleinen Restaurants und Bars an der Straßenecke sind schöner.

    in Ihrer Rundreise enthalten

    Südkorea, Busan, Ibis Ambassador City Center

    Das Ibis Ambassador Hotel liegt direkt im Zentrum von Busan, in der Nähe der U-Bahn-Station Bujeon. Die Zimmer sind für koreanische Verhältnisse modern und geräumig und mit Fernseher und Klimaanlage ausgestattet. Von der 17. Etage haben Sie einen schöne Blick auf die Innenstadt. Das Hotel hat ein Restaurant, aber die kleinen Restaurants und Bars an der Straßenecke sind schöner.

    Südkorea, Boseong, Hanok-Aufenthalt

    Inmitten des malerischen Boseong bietet das Hanok Stay traditionelle Unterkünfte in attraktiver Umgebung. Die Ausstattung ist einfach. Sie schlafen mit einer Matratze auf dem Boden und das Badezimmer wird geteilt. Die traditionelle Unterkunft wurde gut restauriert. Kurz gesagt, es ist einfach, aber es bringt Sie näher an das traditionelle Leben in Südkorea.

    in Ihrer Rundreise enthalten

    Südkorea, Boseong, Hanok-Aufenthalt

    Inmitten des malerischen Boseong bietet das Hanok Stay traditionelle Unterkünfte in attraktiver Umgebung. Die Ausstattung ist einfach. Sie schlafen mit einer Matratze auf dem Boden und das Badezimmer wird geteilt. Die traditionelle Unterkunft wurde gut restauriert. Kurz gesagt, es ist einfach, aber es bringt Sie näher an das traditionelle Leben in Südkorea.

    Südkorea, Jeju-do, Seogwipo, Seogwipo Artstay

    Das Seogwipo Artstay Hotel ist ein exzellentes Hotel in der Bucht von Seogwipo. Vom Hotel aus erreichen Sie die gemütliche Stadt in weniger als fünf Minuten. Wenn Sie mit einem Mietwagen anreisen, verfügt das Hotel über ein großes Parkhaus, in dem Sie kostenlos parken können. Eine Bushaltestelle befindet sich vor dem Hotel. Die Zimmer sind sehr geräumig und verfügen über ein bequemes Bett, Klimaanlage und ein Badezimmer mit separater Dusche und koreanischer Toilette. Von Seogwipo aus können Sie problemlos einige der Highlights von Jeju-do besuchen.

    in Ihrer Rundreise enthalten

    Südkorea, Jeju-do, Seogwipo, Seogwipo Artstay

    Das Seogwipo Artstay Hotel ist ein exzellentes Hotel in der Bucht von Seogwipo. Vom Hotel aus erreichen Sie die gemütliche Stadt in weniger als fünf Minuten. Wenn Sie mit einem Mietwagen anreisen, verfügt das Hotel über ein großes Parkhaus, in dem Sie kostenlos parken können. Eine Bushaltestelle befindet sich vor dem Hotel. Die Zimmer sind sehr geräumig und verfügen über ein bequemes Bett, Klimaanlage und ein Badezimmer mit separater Dusche und koreanischer Toilette. Von Seogwipo aus können Sie problemlos einige der Highlights von Jeju-do besuchen.

Weitere komfortable Optionen für Ihren Aufenthalt in Südkorea

Ausflüge in Südkorea

Weitere Inspirationen für Ihre Rundreise

Unser Südkorea Reisespezialist wählt für Sie geeignete Ausflüge aus. Sehen Sie hier, was wir zu bieten haben und fügen Sie diese direkt in den Angebotskorb ein

Bausteine

Weitere Tipps für Ihre Südkorea Reise

Hanok-Aufenthalt

Übernachtung in einem tradtionellen koreanischen Haus
  • 2 Tage
  • €75 pro Person

Tempelaufenthalt in Südkorea

Ruhiger Aufenthalt in einem buddhistischen Tempel in den Bergen Südkoreas
  • 2 Tage
  • €75 pro Person (Startpreis)

Südkorea Stopover Seoul

Trend und Tradition in der Metropole
  • 3 Tage
  • €175 pro Person

Preis

Große Südkorea-Rundreise

20 Tage
ab €2050,-

ab € 2050,- pro Person, bei 2 Personen in einem Doppelzimmer.

Im Preis enthalten:
- Übernachtung in Dimsums Standardauswahl, inklusive Frühstück (außer im Hanok, ohne Frühstück)
- 4 Nächte in einem traditionellen Hanok , inklusive einfachem Frühstück
- Bulguksa-Tempelaufenthalt, inklusive aller Mahlzeiten und Tempelprogramm (siehe Beispiel unten)
- private Flughafentransfers
- Meet & Greet-Agent im Hotel nach der Ankunft
- Tag 3: Tour JSA & DMZ* mit englischsprachigem Reiseleiter (per Hyundai Starex-Minivan)
- Expressbustickets: Seoul - Sokcho - Andong und Busan - Boseong - Gwangju
- Zugtickets für Mugunghwa-Zug Andong - Gyeongju
- KTX-Express-Zugfahrkarten Gyeongju - Busan
- Inlandsflugtickets (Gwanju - Jeju und Jeju - Seoul), inkl. 20kg Gepäck
- Mietwagen für 4 Tage auf der Insel Jeju, inklusive GPS und unbegrenzte Kilometer
- 24/7 Verfügbarkeit unseres Agenten vor Ort
- Dimsums Informationspaket
- digitales Olle-Wanderheft auf der Insel Jeju

*Hinweis: DMZ-Exkursionen können aufgrund politischer Spannungen ohne vorherige Ankündigung abgesagt oder geändert werden. Es kann sein, dass der Ausflug am Tag selbst oder sogar vor Ort nicht fortgesetzt wird. Die DMZ-Zone ist politisch etwas sensibel, daher haben wir absolut keinen Einfluss darauf! Die Tour findet in einer internationalen Reisegruppe statt.

Nicht enthalten:
- internationale Flüge
- alle im Reiseplan genannten Taxifahrten: Diese müssen vor Ort bezahlt werden
- lokale Bustickets: Sie bezahlen sie vor Ort
- andere Ausflüge, die nicht im obigen Reiseplan aufgeführt sind
- Eintrittspreise
- Reiseleiter (Möglich gegen Aufpreis)
- nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke
- persönliche Ausgaben
- optionale Ausflüge
- Zuschlag für komfortablere Hotels

Sind Ihnen vier Nächte in einem Hanok etwas zu viel? Dann können Sie auch stattdessen in einem westlichen Hotel übernachten. Fragen Sie den Reisespezialisten nach den Möglichkeiten.

Hinzufügen

Preis

Große Südkorea-Rundreise

ohne internationale Flüge

ab € 2050,- pro Person, bei 2 Personen in einem Doppelzimmer.

Im Preis enthalten:
- Übernachtung in Dimsums Standardauswahl, inklusive Frühstück (außer im Hanok, ohne Frühstück)
- 4 Nächte in einem traditionellen Hanok , inklusive einfachem Frühstück
- Bulguksa-Tempelaufenthalt, inklusive aller Mahlzeiten und Tempelprogramm (siehe Beispiel unten)
- private Flughafentransfers
- Meet & Greet-Agent im Hotel nach der Ankunft
- Tag 3: Tour JSA & DMZ* mit englischsprachigem Reiseleiter (per Hyundai Starex-Minivan)
- Expressbustickets: Seoul - Sokcho - Andong und Busan - Boseong - Gwangju
- Zugtickets für Mugunghwa-Zug Andong - Gyeongju
- KTX-Express-Zugfahrkarten Gyeongju - Busan
- Inlandsflugtickets (Gwanju - Jeju und Jeju - Seoul), inkl. 20kg Gepäck
- Mietwagen für 4 Tage auf der Insel Jeju, inklusive GPS und unbegrenzte Kilometer
- 24/7 Verfügbarkeit unseres Agenten vor Ort
- Dimsums Informationspaket
- digitales Olle-Wanderheft auf der Insel Jeju

*Hinweis: DMZ-Exkursionen können aufgrund politischer Spannungen ohne vorherige Ankündigung abgesagt oder geändert werden. Es kann sein, dass der Ausflug am Tag selbst oder sogar vor Ort nicht fortgesetzt wird. Die DMZ-Zone ist politisch etwas sensibel, daher haben wir absolut keinen Einfluss darauf! Die Tour findet in einer internationalen Reisegruppe statt.

Nicht enthalten:
- internationale Flüge
- alle im Reiseplan genannten Taxifahrten: Diese müssen vor Ort bezahlt werden
- lokale Bustickets: Sie bezahlen sie vor Ort
- andere Ausflüge, die nicht im obigen Reiseplan aufgeführt sind
- Eintrittspreise
- Reiseleiter (Möglich gegen Aufpreis)
- nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke
- persönliche Ausgaben
- optionale Ausflüge
- Zuschlag für komfortablere Hotels

Sind Ihnen vier Nächte in einem Hanok etwas zu viel? Dann können Sie auch stattdessen in einem westlichen Hotel übernachten. Fragen Sie den Reisespezialisten nach den Möglichkeiten.

Formular ausfüllen

Weitere Inspirationen für Ihre Reis

Vielen Dank für Ihr Interesse! Sie können jetzt zur Angebotsanfrage, oder andere Optionen dazu wählen.

Weiter planen

Fernweh nach Südkorea?
Unsere Reisespezialisten bereiten Ihre Reise gerne für Sie vor!

Reistips

Last minute tips en tricks

Bekijk alle tips

Reistips

>
zu Ihrem Reisekorb hinzugefügt

Große Südkorea-Rundreise

20 Tage

In 20 Tagen Kultur und Natur in ihrer schönsten Form!

€ 2050 pro Person

Weitere Inspirationen für Ihre Reise

Zur Inspiration präsentieren wir wunderschöne Südkorea Bausteinen und Ausflügen.

Bausteine

    Tempelaufenthalt in Südkorea

    Ruhiger Aufenthalt in einem buddhistischen Tempel in den Bergen Südkoreas
    • 2 Tage
    • €75 pro Person (Startpreis)

    Hanok-Aufenthalt

    Übernachtung in einem tradtionellen koreanischen Haus
    • 2 Tage
    • €75 pro Person

    Best Kept Secret! "Slow city" Jeonju

    Der wahre Bibimbap, Makgeolli in der Makgeolli Street und Hanok-Übernachtung
    • 3 Tage
    • €105 pro Person

Ausflüge

    Südkorea, Jeju-do, 2-tägige Entdeckungstour zur Jeju-Insel

    € 180 pro Person bei 2 Reisenden

    Entdecken Sie an zwei Tagen alles, was die Insel Jeju zu bieten hat:

    Tag 1: Sie beginnen den Tag mit einer Wanderung von etwa zwei Stunden zum Gipfel des Mt. Halla (Seokgulan-Route). Der höchste Berg Südkoreas bietet nicht nur Ausblick auf die Insel, sondern ist auch mit vielen üppigen grünen Bäumen und, wenn Sie Glück haben, bunten Azaleen überwachsen.
    Danach besuchen Sie die Manjanggual-Höhle, einen faszinierenden Lavatunnel, der auf der UNESCO-Liste steht und eine Reihe seltener Tierarten und aparter Felsformationen beherbergt. Sie beenden den Tag mit noch mehr natürlicher Schönheit: Eine Zickzack-Treppe führt zum Seongsan Ilchulbong Peak, einem riesigen Vulkankrater mit erhabenen Rändern wie eine Krone. Dies ist auch der ideale Ort für einen spektakulären Sonnenuntergang!

    Tag 2: Der zweite Tag beginnt am Strand von Hyeopjae Beach. Es folgt der 22 Meter hohe Cheonjiyeon-Wasserfall, der angeblich vom Himmel fallen soll. Sie gehen dann über die Seonimgyo-Brücke, die über diesem Wasserfall gebaut wurde, eine dekorative, farbenfrohe Brücke mit den sieben Nymphen einer bekannten koreanischen Legende auf beiden Seiten. Wie der Wasserfall steigen diese Nymphen vom Himmel hinab. Nach dem Spaziergang über die Brücke besuchen Sie die Jusangjeolli-Klippe, die aus fast geometrisch geformten Steinsäulen besteht. Zum Abschluss Ihrer Inselrundfahrt besuchen Sie den Jeongbang-Wasserfall, ein weiteres schönes Exemplar, das auch das einzige in Asien ist, wo das Wasser direkt ins Meer fällt.

    Enthalten: 2-tägige Join-in-Tour* mit englischsprachigem Guide/Fahrer, Abholung und Rückfahrt zu Ihrem Hotel

    *Sie werden in einer Gruppe mit anderen (inter-) nationalen Reisenden unterwegs sein.

    Sie können auch einen Tag mit einem Fahrer oder einem englischsprachigen Reiseleiter verbringen. Lassen Sie uns wissen, ob dies gewünscht ist.

    Südkorea, Seoul, Traditionelle Performance-Kunst

    € 55 pro Person

    Besuchen Sie eine Show, die Ihnen alles über traditionelle koreanische Kunst in einem schönen Gebäude zeigt. Die Performances werden seit 1981 von Künstlern der Korea Cultural Heritage Foundation aufgeführt und bieten die Möglichkeit, mit den verschiedenen Tanz-, Gesangs- und Theaterformen des alten Korea in Kontakt zu treten.

    Während der Show können Sie genießen:
    - Ogomu (Tanz mit fünf Trommeln)
    - Arirang (Volksgesang)
    - Seonnyeo-Tanz (Engel/Feen-Tanz)
    - Shinawi (traditionelle Musik)
    - Taepyeongseongdae (Friedenstanz)
    - Pansori (Geschichtenerzählen mit musikalischer Begleitung) )
    - Fan Dance (Fan Dance)
    - Poongmulnori (energetische Kombination aus Schlagzeug, Gesang und Tanz)

    Diese Show gibt Ihnen nicht nur einen Einblick in die koreanische Kultur, sondern macht Ihre Reise auch farbenfroher (wörtlich und bildlich)!

    Die reguläre Show findet um 20.00-21.00 Uhr statt. Sollten sich im Voraus mehr als 30 Zuschauer anmelden (mind. eine Woche vorher) gibt es auch eine Show von 18.00-19.00 Uhr.

    Südkorea, Seoul, Radtour durch die Stadt

    € 70 pro Person

    Mit dieser Radtour unternehmen Sie ein Abenteuer im Zentrum von Seoul! In 3,5 bis 4 Stunden radeln Sie durch Bereiche, in die die Reisebusse nicht kommen, um das authentische Seoul zu entdecken!

    Die ikonischen Haltestellen entlang des Weges sind:
    - Cheonggyecheon Stream (Ursprünge der Stadt Seoul)
    - Gwanghwamun (das Tor des Gyeongbokgung-Palastes)
    - Bukchon Hanok Village (das Alte und das Neue - bester Foto-Spot)
    - Cheongwadae (Das Blaue Haus, Residenz des südkoreanischen Präsidenten)
    - Jogyesa-Tempel mit seinen Tausenden von bunten Laternen

    Auf dem Weg gibt es genug Zeit für Fotos und Sie werden für köstliche Street-Snacks anhalten. Die Radtour wird von einem begeisterten Engländer begleitet, der seit mehr als 7 Jahren in Seoul lebt.

    Hinweis: Mindestalter 16 Jahre, Gruppentour (wird nie groß sein).

    Südkorea, Busan, koreanischer Kochworkshop mit Marktbesuch

    € 50 pro Person

    Wollten Sie schon immer mehr über die koreanische Küche erfahren? Bei diesem Ausflug lernen Sie nicht nur, verschiedene koreanische Spezialitäten zuzubereiten, sondern machen dies mit den frischesten Zutaten des lokalen Marktes!
    In einer kleinen Gruppe, die von einem echten (englischsprachigen) Kochfanatiker begleitet wird, besuchen Sie die farbenfrohen lokalen Märkte von Busan und erfahren alles über die lokale Esskultur. Die Zutaten, die Sie hier kaufen, werden in einer Reihe von Gerichten verarbeitet, die Sie selbstverständlich im Anschluss verzehren können!

    Enthalten: Transport vom Markt/den Märkten zum Kochstudio, Zutaten und Küchenutensilien.

    Südkorea, Seoul, Tempel-Abendessen mit Sanchon-Aufführung

    € 60 pro Person

    Dies wird ein ganz besonderer Abend! Dieses Restaurant ist auf traditionelles Abendessen spezialisiert, das seit etwa 1700 Jahren in buddhistischen Tempeln serviert wird. Ursprünglich für buddhistische Mönche und Pilger gedacht, ist es immer noch 100% vegan. Für einen buddhistischen Mönch geht es bei gutem Essen nicht nur um Geschmack, sondern auch darum, den richtigen Weg zur Wahrheit zu finden. Man könnte sagen, dass man mit dem Essen dieser Tempelgerichte der Natur am nächsten kommt.

    Sie haben noch nie so viele verschiedene grüne Gemüsesorten, dichte Gräser, glasige Algen, seltsame Wirbelwurzeln und glänzende Pilze in einem einzigen Abendessen gesehen! Wunderschön serviert in wunderschönen Schalen und auf Tellern aus Keramik, von denen keines wie das andere aussieht. Sie können auch Makgeolli, einen wolkigen Milchreiswein, in Holzbechern trinken. Das Ganze wird auf niedrigen Tischen serviert, während Sie auf Weidenmatten sitzen. Während des Abendessens erscheinen mysteriöse Damen und Herren auf der hölzernen Bühne mitten im Restaurant, die anmutige traditionelle (Tempel-) Tänze beherrschen. Ein märchenhafter Abend!

    (19:00 - 21:00) Wir reservieren die Plätze für Sie. Das Abendessen ist dann inbegriffen, zusätzliche Getränke müssen vor Ort bezahlt werden.

    Südkorea, Seoul, Meet a local! Besuch des Streetfoodmarktes Gwangjang

    € 25

    Entdecken Sie zusammen mit Ihrem Guide das dampfende, farbenfrohe, geschmackvolle und intensive Treiben eines lebhaften Streetfood-Marktes im Herzen von Seoul.
    Probieren Sie frisches Bibimbap, das würzige Kimchi, den gebratenen Pajeon, der aussieht wie ein gewöhnliches Omelett (aber Vorsicht!) oder ein koreanisches Sushi namens Gimbap. Setzen Sie sich auf eine Holzbank neben einer koreanischen Familie und unterhalten Sie sich mit der Dame hinter der Theke, die Ihren Snack mit riesigen rosa Gummihandschuhen anbietet. Wenn Sie Glück haben tut sie das mit einem strahlenden Lächeln und einem aussagekräftigen Augenzwinkern. Streetfood in Seoul rocks! (17 - 19 Uhr)

    Foodblog für Feinschmecker in Südkorea: Was ist heute in meinem bibimbap?

    Südkorea, Seoul, Historischer Rundgang Deoksugung Palace & Jeongdong

    € 30 pro Person

    Diese 2,5-stündige Wanderung ist besonders für Kultur- und Geschichtsliebhaber unverzichtbar! Ein professioneller englischsprachiger Guide erzählt Ihnen dynamische Geschichten über die Übergangszeit vom späten 19. Jahrhundert bis zum frühen 20. Jahrhundert in Seoul und erweckt diese Zeit für Sie zum Leben. Sie besuchen den Deoksugung-Palast und die Jeongdong Outdoor Library of Modern Korean History. In der Zwischenzeit erfahren Sie alles über das Ende der Joseon-Dynastie, die japanische Besetzung, die diplomatischen Beziehungen zum Westen und den Beginn des modernen Korea.

    Enthalten: englischsprachiger Guide, Eintritt zum Deoksugung-Palast
    Nicht enthalten: Mahlzeiten

    Südkorea, Seoul, Spaziergang im Industriegebiet Euljiro

    € 20 pro Person

    Ursprünglich war Euljiro ein industrielles Gebiet voller Ölmühlen, unordentlicher Metallverarbeitungsfirmen und vieler Neonbuchstaben und bunter Schilder. Seit sich immer mehr lokale Künstler in dieser erschwinglichen Nachbarschaft niedergelassen haben, hat sich ihr Status schnell in eine hippe - moderne Nachbarschaft verwandelt. Mit seinem alten, industriellen Charakter und dem neuen Zustrom von Künstlern ist Euljiro zu einem neuen Hotspot in Seoul geworden. Das Viertel versetzt Sie mit seinen hippen Bars, alten traditionellen Märkten, hellen Plakatwänden, winzigen Restaurants und vielen modernen Geschäften und Kunstgalerien in die industriellen 70er Jahre zurück.

    Während unseres Spaziergangs durch Euljiro führen wir Sie an den unwegsamen Stellen dieses Stadtteils entlang. Sie werden mehr über die Geschichte von Euljiro erfahren - dem Ort, dem Südkorea seinen wirtschaftlichen Erfolg verdankt. Sie werden mehrere Workshops und Koreas allerersten Elektromarkt besuchen. Anschließend besuchen Sie eine trendige Kaffeebar und moderne Kunstgalerien und können anschließend ein köstliches Mittagessen auf dem Gwangjang-Markt genießen.

    Inklusive: englischsprachiger Guide.
    Nicht enthalten: Transport zum Treffunkt (Eigenanreise), Essen und Getränke.
    Diese Tour wird in einer kleinen Reisegruppe durchgeführt.

Erhalten Sie unseren Newsletter

Ihre E - Mail Adresse:

Cookies und privacy

Die Webseite von Dimsum Reisen verwendet Cookies. Diese Cookies unterscheiden wir in unterschiedliche Kategorien: funktionelle, analytische, werbungs- und social media Cookies.

Cookies Richtlinien
Datenschutzerklärung

Newsletter Monatliche Reisetipps