Kinnaur, Spiti und Ladakh Privatreise | Ladakh Rundreise | Dimsum Reisen

Kinnaur, Spiti und Ladakh Privatreise. Eine abenteuerliche Reise durch Kinnaur und Spiti nach Ladakh. Ihre ideale Ladakh Privatreise buchen Sie bei Dimsum Reisen.

Über die alte tibetische Handelsroute nach Ladakh

Attraktive, außergewöhnliche Hotels und Pensionen, inklusive Frühstück
Private Transfers bei An- und Abreise an jedem Ort
Übernachten in der traditionellen Zeltlagern
Handelsroute von Indien nach Tibet
Trekking durch tiefe Schluchten, entlang von Flüssen und hölzernen Dörfern
Wandern durch die Täler Kalpa und Sangla
Berühmteste Klöster im Indus-Tal


Sie machen eine abenteuerliche Reise durch Kinnaur und Spiti nach Ladakh. Sie folgen einem Teil der alten Handelsstraße von Indien nach Tibet, der Tibet-Hindustan Straße. Kinnaur ist das am wenigsten bekannte, aber eines der schönsten Täler im Himalaya.
In Kinnaur treffen buddhistische und hinduistische Kulturen aufeinander, was einen völlig einzigartigen Charakter entstehen lässt. Sie fahren durch eine tiefe Schlucht, folgen dem Fluss Sutlej und sehen überall Dörfer aus Holz und wunderschöne Tempel. Die Menschen tragen häufig die typische Kinnauri Kopfbedeckungen. Zu Fuß können Sie bis zu Kalpa und ins Sangla Tal gehen.
Über das idyllische Dorf Nako erreichen Sie das hochgelegene buddhistische Tal von Spiti, wo es einige der bemerkenswertesten Klöster des gesamten Himalaya gibt. Von Spiti überqueren Sie den Kunzum la Pass und fahren über eine schroffe Berglandschaft voller atemberaubender Ausblicke nach Ladakh. Dort besuchen Sie berühmte Klöster im Indus-Tal wie Hemis, Tikse, Lamayuru und Alchi.
 
Festival-Tipp:
Jedes Jahr finden in den verschiedenen Klöstern in Ladakh und Spiti farbenfrohe Feste statt. Das jährliche Ladakhi-Festival in Leh findet Anfang September statt. Während der monastischen Feste finden Musik- und Tanzaufführungen (Cham-Tänze) der Mönche statt. Auf Wunsch können wir prüfen, ob ein Festival in Ihre Reise miteinbezogen werden kann.

Mehr lesen

Über die alte tibetische Handelsroute nach Ladakh

Attraktive, außergewöhnliche Hotels und Pensionen, inklusive Frühstück
Private Transfers bei An- und Abreise an jedem Ort
Übernachten in der traditionellen Zeltlagern
Handelsroute von Indien nach Tibet
Trekking durch tiefe Schluchten, entlang von Flüssen und hölzernen Dörfern
Wandern durch die Täler Kalpa und Sangla
Berühmteste Klöster im Indus-Tal


Sie machen eine abenteuerliche Reise durch Kinnaur und Spiti nach Ladakh. Sie folgen einem Teil der alten Handelsstraße von Indien nach Tibet, der Tibet-Hindustan Straße. Kinnaur ist das am wenigsten bekannte, aber eines der schönsten Täler im Himalaya.
In Kinnaur treffen buddhistische und hinduistische Kulturen aufeinander, was einen völlig einzigartigen Charakter entstehen lässt. Sie fahren durch eine tiefe Schlucht, folgen dem Fluss Sutlej und sehen überall Dörfer aus Holz und wunderschöne Tempel. Die Menschen tragen häufig die typische Kinnauri Kopfbedeckungen. Zu Fuß können Sie bis zu Kalpa und ins Sangla Tal gehen.
Über das idyllische Dorf Nako erreichen Sie das hochgelegene buddhistische Tal von Spiti, wo es einige der bemerkenswertesten Klöster des gesamten Himalaya gibt. Von Spiti überqueren Sie den Kunzum la Pass und fahren über eine schroffe Berglandschaft voller atemberaubender Ausblicke nach Ladakh. Dort besuchen Sie berühmte Klöster im Indus-Tal wie Hemis, Tikse, Lamayuru und Alchi.
 
Festival-Tipp:
Jedes Jahr finden in den verschiedenen Klöstern in Ladakh und Spiti farbenfrohe Feste statt. Das jährliche Ladakhi-Festival in Leh findet Anfang September statt. Während der monastischen Feste finden Musik- und Tanzaufführungen (Cham-Tänze) der Mönche statt. Auf Wunsch können wir prüfen, ob ein Festival in Ihre Reise miteinbezogen werden kann.

Reiseplan Kinnaur, Spiti und Ladakh Reise (22 Tage/21 Nächte )

1. Tag   - Ankunft Delhi
2. Tag   - Delhi
3. Tag   - Delhi - Shimla
4. Tag   - Shimla
5. Tag   - Shimla - Sarahan
6. Tag   - Sarahan - Sangla
7. Tag   - Sangla - Kalpa
8. Tag   - Kalpa / Spaziergang Tibet-Hindustan Route
9. Tag   - Kalpa - Nako
10. Tag - Nako - Tabo
11. Tag - Tabo – Kaza über Dhankar
12. Tag - Kaza / Ausflug Ky und Kibber
13. Tag - Kaza - Keylong
14. Tag - Keylong - Sarchu
15. Tag - Sarchu - Tso Kar
16. Tag - Tso Kar - Leh
17. Tag - Leh
18. Tag - Leh / Ausflug Kloster Hemis und Tikse
19. Tag - Leh - Lamayuru Kloster
20. Tag - Lamayuru - Alchi Kloster
21. Tag - Alchi - Leh
22. Tag - Leh -  Delhi

Erleben Sie Europa auf unsere Art!!

100 % maßgeschneidert, persönlich und fachkundig organisiert, abseits vom Massentourismus, kleinmaßstäbig und nachhaltig, wo es möglich ist.

Reiseplan
und Reisebeschreibung

Tag wählen

1.Tag Ankunft Delhi

1.Tag Ankunft Delhi

Sie kommen gegen Mitternacht am Flughafen von Delhi an. Sie werden am Flughafen abgeholt und zu Ihrem Hotel gebracht.

2.Tag Delhi

2.Tag Delhi

Die erste Bekanntschaft mit der hektischen indischen Hauptstadt ist für viele Besucher eine harte Probe. Delhi hat etwa 10 Millionen Einwohner und ist die drittgrößte Stadt des Landes (nach Kolkata und Mumbai). Es ist eine Metropole voller eklatanter Widersprüche: Himmelhohe  moderne Bürogebäude zeigen, dass die indische Wirtschaft boomt, aber direkt nebenan leben ganze Familien unter einer Plane auf dem Bürgersteig. Während die Reichen mit ihren Handys und Computern beschäftigt sind, haben viele Arme nicht einmal sauberes Wasser oder genug zu essen.
Sie haben heute Zeit diese aufreibende Stadt auf sich wirken zu lassen. Den chaotischen Verkehr, die Schwärme der Menschen in den überfüllten Basaren, die Schreie der Straßenhändler, Bettler die Ihre Aufmerksamkeit benötigen und die heiligen Kühe: Schon am ersten Tag werden Sie auf jeden Fall mit der Schattenseite von Delhi konfrontiert werden. Aber bald werden Sie sicherlich die Schönheit dieser faszinierenden Stadt zwischen aller Unordnung hindurch entdecken. Delhi besteht aus zwei Teilen: der alten, ummauerten Stadt aus den glorreichen Tagen von Kaiser Shah Jahan (Old Delhi) und der modernen Stadt im Süden (New Delhi). Old Delhi (das alte Shahjahanabad) ist ein Labyrinth von engen Gassen und Basaren, mit der bunten Hauptstraße, der Chandni Chowk. Hier gibt es auf den Märkten und in den vielen kleinen Geschäften alle Arten von Sachen zu kaufen. In schwindelerregender Belebtheit, erledigen hier Tausende von Menschen ihre täglichen Einkäufe. Ein kurzer Spaziergang durch diese exotische Gegend gibt bereits ein gutes Bild des indischen Lebens in Old Delhi. In Old Delhi gibt es einige bemerkenswerte Denkmäler wie das Rote Fort und die größte Moschee in Indien, die Jama Masjid. New Delhi ist der weitreichende Teil der Stadt des 20. Jahrhunderts, der deutlich reicher ist, mit seinen stattlichen Villen und Kolonialregierungsgebäuden. Große Rasenflächen und Parkanlagen sorgen für die nötige Belüftung. Die bemerkenswertesten Gebäude in diesem Teil von Delhi sind das India Gate (der berühmten 42 Meter hohe Triumphbogen), der Rashtrapati Bhawan (die Residenz des Präsidenten) und die Sansad Bhawan (das Parlamentsgebäude). Das Zentrum hat mit der schattigen Kolonnade Connaught Place, einen kreisförmigen Platz, wo alle wichtigen Straßen hin führen. Obwohl es hier noch viele teure Restaurants und Geschäfte gibt, findet die lokale Elite seinen Luxus immer mehr in dem stark aufstrebenden Süd-Delhi. Es gibt auch den futuristischen Baha'i -Tempel und den herrlichen Qutb Minar-Komplex, eines der schönsten Beispiele der frühen afghanischen Architektur in Indien.

3.Tag Delhi - Shimla

3.Tag Delhi - Shimla

Sehr früh am Morgen fahren Sie mit dem Zug nach Shimla. Der erste Teil der Reise findet in einem Modernen, klimatisierten Express-Zug statt, der Sie bis nach Kalka bringt. Den zweiten Teil reisen Sie in einem langsameren Zug nach Shimla (6 Std.). Diese Zugfahrt wurde im Jahre 1903 von Herrn Cuzon, dem Gouveneur von Britisch-Indien zum ersten Mal durchgeführt. Sie fahren durch die Bergwelt der Ausläufer des Himalayas über 969 Brücken, 919 Kurven, durch 103 Tunnel und vorbei an zwanzig Stationen.

4.Tag Shimla

4.Tag Shimla

Die britische Hill Station Shimla (2206 Meter) stammt aus dem Jahr 1822, als die Briten aufgrund des kühlen Klimas im Sommer begannen hier die ersten Häuser zu bauen. Von hier aus wurde Indien in den heißen Sommermonaten regiert. Man kann also sagen, es war die "Sommer-Hauptstadt” von Indien. Heute ist es die größte Berg-Station, mit immer noch einigen alten Kolonialhäusern. Vor allem die Mall und The Ridge mit seinen alten charaktervollen Häusern sind einen Spaziergang wert (Autos sind kaum erlaubt).
Die St. Michael-Kathedrale hat schöne Fenster und der besondere Jakhu Hanuman-Tempel, wo Sie sich vor den vielen Affen in Acht nehmen müssen, lädt zu einem Besuch ein. Das imposanteste Gebäude aus der Kolonialzeit ist die Vizekönig-Lodge, die Residenz der Gouverneure. Shimla ist von einem Wald aus Pinien, Eichen und Rhododendron-Sträuchern umgeben.

5.Tag Shimla - Sarahan, über Rampur

5.Tag Shimla - Sarahan, über  Rampur

Sie beginnen mit einer langen Reise durch den Himalaya, die Sie schließlich nach Ladakh bringt. Sie fahren durch eine Landschaft, die ständig atemberaubender wird und auf einer Straße, die Sie höher und höher führt.
Unterwegs nach Sarahan besuchen Sie Rampur (1005m), wo Sie den beeindruckenden Padam Palast aus dem Jahre 1925, erbaut für die Maharajas von Bushahr besuchen. Es ist ein schönes Gebäude mit vielen Schnitzereien, Rüschen und einem großen Garten.
In Sarahan (1920m) gibt es eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten im ganzen Himachal Pradesh: der Bhimakali-Tempel. Er ist größtenteils aus Holz und liegt sehr schön vor den riesigen weißen Bergen. Der Tempel bietet eine typische Mischung für diese Region: es ist ein Hindu-Tempel mit buddhistischen Einflüssen und lokalen Gottheiten. Dies ist die Region, in der Buddhismus und Hinduismus aufeinandertreffen und einfach verschmelzen. Das schafft eine einzigartige religiöse Mischung in Himachal Pradesh. In Kombination mit der speziellen Konstruktion und Lage des Tempels entsteht eine einzigartige Sehenswürdigkeit!
Die Umgebung lädt außerdem zu Spaziergängen mit wunderschönen Aussichten ein.

6.Tag Sarahan - Sangla

6.Tag Sarahan - Sangla

Sie fahren entlang des Sutlej Flusses und gelangen nach vier Stunden ins Sangla Tal (auch als Baspa Tal bekannt). Dieses Tal ist eines der schönsten in Kinnaur. Sie übernachten in der Stadt Sangla (2680m).
Am Nachmittag geht es weiter in das Dorf Chitkul auf 3450 Metern. Hier können Sie einen schönen Spaziergang im Tal machen, das von imposanten schneebedeckten Bergen umgeben ist. Das Dorf selbst ist ein schönes, authentisches kinnaurisches Dorf mit Holzhäusern, kleinen, aber einzigartigen hinduistischen und buddhistischen Tempeln, herumtrödelnden Rindern, Frauen mit Wäsche, alten Männern, die sich unterhalten und spielenden Kindern.

7.Tag Sangla- Kalpa

7.Tag Sangla- Kalpa

Es sind nur etwa zwei Stunden bis zum nächsten Ziel. Von Kapla aus genießen Sie eine der besten Aussichten im ganzen Himalaya. Von Ihrem Hotel genießen Sie den Sonnenuntergang über dem Kinner Kailash Massiv mit seinen Gipfeln von über 6000 Metern. Es ist unglaublich schön, die sich langsam rosa färbenden Gipfel einer der heiligsten Berge des Himalaya zu beobachten.

8.Tag Kalpa / Spaziergang über die Tibet – Hindustan Route

8.Tag Kalpa / Spaziergang über die Tibet – Hindustan Route

Heute können Sie ein Stück zu Fuß über die Hindustan-Tibet-Landstraße, die entlang der Vorderseite des Hotels läuft, gehen. Sie wohnen in einem relativ einfachen, aber schönen Zimmer, mit atemberaubenden Aussichten. Umgeben von herrlichen Pinien schaut man hinauf auf die 6000 Meter hohen Berge, Gletscher und auf eine riesige, 1.000 Meter tiefe Schlucht, wo der Sutlej Fluss sich seinen Weg sucht. Die Wanderung führt Sie in das nächste Dorf Roghi.
Sie können den ganzen Tag wandern oder den Nachmittag rund um das Hotel verbringen und von der Terrasse aus die Aussicht genießen.

9.Tag Kalpa – Nako

9.Tag Kalpa – Nako

Sie kehren zur Sutlej Schlucht zurück und fahren weiter durch Kinnaur. Sie fahren entlang der Grenze zu Tibet. An einem gewissen Punkt verlassen Sie den Sutlej, denn er führt weiter in Tibet hinein, zur Quelle beim Mount Kailash. Ab jetzt folgen Sie dem Spiti Fluss. Die Landschaft wird trockener und rauer.
Schließlich erreichen Sie Nako, eines der schönsten Dörfer auf der Route. Nako ist ein authentisch tibetisches Dorf, das man in Tibet kaum noch findet, weil sie oftmals mit chinesischen Neubauten vollgestopft sind.
Nako liegt in einer verlassenen Gegend, umgeben von schneebedeckten Gipfeln und schroffen Bergen und hoch über den wild strömenden Spiti Fluss. Im Dorf selbst führt ein Labyrinth von Straßen und Häusern, mit Ställen für Kühe, Schafe und Ziegen, Gebetssteinen, Manimauern, Gebetsfahnen und Stupas zu einem 900 Jahre alten Kloster. Kinder spielen Cricket zwischen den Stupas des Klosters.
Hinter Nako können Sie einen Hügel hinaufklettern, von wo Sie einen schönen Blick auf die prachtvolle Umgebung haben. Auf dem Hügel gibt es ein paar alte Stupas, viele Gebetsfahnen und eine schöne Aussicht auf den 6000 Meter hohen Berg Purgyal Leo, der eine natürliche Grenze zu Tibet bildet. Sie befinden sich in der Region, die einst Teil des tibetischen Königreichs Guge war. Auf der anderen Seite der Grenze finden Sie die berühmten Klöster Tholing und Tsaparang, nicht weit vom heiligen Berg Kailash entfernt. Der schneebedeckte Gipfel des Berges funkelt im frühen Morgenlicht.

10.Tag Nako – Tabo

10.Tag Nako – Tabo

Sie verlassen Kinnaur und fahren Spiti hinein. Der Name Spiti bedeutet “das Haus der Mani” nach Om Mani Padme Hum. Diese Worte, ein buddhistisches Mantra, sehen Sie überall in die Steinwände gemeißelt, die sogenannten Manimauern.  Spiti ist ein lebendiges Museum. Das buddhistische Tal liegt zwischen 3350 und 4570 Metern Höhe. Die umliegenden Berge von rund 6.000 Metern haben keine Vegetation. Die Erosion hat in über Tausende von Jahren der Landschaft einen “Mond-Charakter” gegeben. Der Spitifluss spaltet das Ganze in eine tiefe Schlucht. Kleine Stücke grünes Land sind das Ergebnis der harten Arbeit der Dorfbewohner, die mit Bewässerung Gemüse und Getreide kultivieren. Aufgrund seiner jahrhundertelangen Isolierung hat sich die Bevölkerung nach innen gerichtet. Viele einzigartige Klöster sind die Folge davon. Einige dieser Klöster gehören zu den bemerkenswertesten des Himalaya. Die wichtigsten davon werden Sie in diesen Tagen besuchen.

In einigen Stunden erreichen Sie Tabo. In einem kleinen Dorf liegt eines der bekanntesten Klöster der tibetischen Kultur. Die Außenseite des Klosters ist ganz anders als bei anderen tibetischen Klöstern. Sie sehen eine Reihe von einfachen Lehmbauten und Stupas. Eine Architektur, die eher an Mali oder den Jemen erinnert oder auch ein wenig an die Häuser in der tibetischen Provinz Aba. Es sieht nicht direkt wie ein imposantes Kloster aus, aber die Gebäude beherbergen vielleicht die bemerkenswertesten Fresken und Statuen von allen tibetischen Klöstern. Die Fresken und Statuen sind über 1000 Jahre alt, das Kloster wurde nie zerstört und es ist eines der wenigen, das noch wie vor 1000 Jahren aussieht. Im Jahre 996 wurde das Kloster durch Ring Chen Zangpo, einer der berühmtesten Wissenschaftler des tibetischen Buddhismus und dem heiligsten Mann, den Spiti hervorgebracht hat, gegründet. Das Kloster selbst macht einen wenig lebendigen Eindruck, es hat eher den Anschein, als wäre es ein Museum als ein funktionierendes Kloster, obwohl der Dalai Lama erklärt hat, hier seine Pensionierung genießen zu wollen (sofern das nicht in Tibet möglich ist). Die Gebäude sind meist geschlossen und Sie müssen einen Mönch finden, der die Gebetsräume für Sie öffnet. In den dunklen, schlecht beleuchteten Räumen laufen Sie an großen Bildern von Boddhisatvas vorbei. Hinter den Mauern gibt es, wohin Sie auch schauen, wunderschöne Fresken von Buddhas. Ein Zimmer ist beeindruckender als das andere. Das was Sie hier sehen, ist sicherlich eine der bedeutendsten Sammlungen buddhistischer Kunst. Nach dem Besuch des Klosters können Sie die Hügel am Rande des Dorfes hinaufklettern, wo es noch einige Höhlen gibt, die aber alle leer sind. Hier haben Sie einen schönen Blick über das Tal und Tabo.

11.Tag Tabo – Kaza über Dhankar

11.Tag Tabo – Kaza über Dhankar

Sie machen eine Reise durch das Spiti Tal. Unterwegs besuchen Sie das Dhankar Kloster, etwa eine Autostunde außerhalb Kaza. Dies ist eines der am spektakulärsten gelegenen
Klöster im Himalaya. Auf schroffen Felsen und in 4000 Metern Höhe wurde das Kloster an einer Stelle gebaut, wo es absolut unmöglich scheint, überhaupt etwas zu bauen. Oben angekommen ist die Landschaft atemberaubend. Sie haben Aussicht über das Tal, wo die Pin und Spiti Flüsse zusammenfließen. In dem kleinen Kloster selbst können jahrhundertalte Thangkas bewundert werden. Einige von ihnen sind sogar mehr als 1000 Jahre alt. Das Kloster ist in einem schlechten Zustand und sieht aus, als könne es jederzeit zusammenbrechen. Es ist eines der 100 am meisten gefährdeten wichtigen historischen Stätten der Welt. Es wäre unendlich schade, wenn dieses Gebäude zur Ruine würde. Sie können auch noch etwas höher Klettern in das kleine Dorf und zur alten Festung oberhalb von Dhankar. 

Ab Dhankar fahren Sie in einer Stunde in das Dorf Kaza, Hauptstadt von Spiti mit etwa 2000 Einwohnern (die durchschnittlichen Dörfer haben 10 bis 100 Personen).

12.Tag Kaza / Ausflug Ki und Kibber

12.Tag Kaza / Ausflug Ki und Kibber

Von Kaza besuchen Sie die Ky und Kibber Klöster. Etwas außerhalb von Kaza liegt das Ki Kloster auf einer spektakulären Höhe von 4100 Metern in einer kargen Berglandschaft, umgeben von Felsen.Von Ki steigen Sie noch höher bis nach Kibber, angeblich das weltweit höchste ganzjährig bewohnte Dorf (4205 m). Ob dies zutrifft, bezweifeln wir, aber zumindest ist es ein schönes authentisches Dorf mit weißen Häusern im tibetischen Stil auf einem schroffen Plateau. Die Bewohner haben alle gezeichnete Gesichter, entstanden durch das raue Klimas, das hier herrscht.

13.Tag Kaza – Keylong

13.Tag Kaza – Keylong

Es folgt ein langer Weg zurück über den Kunzum La-Pass in Richtung Manali. An einer Kreuzung biegen Sie nach Keylong ab. Keylong ist die Hauptstadt von Lahaul (3350 m). Das Lahaul-Tal formt zusammen mit Spiti die Verwaltungseinheit Lahaul und Spiti. Doch das Lahaul-Tal hat einen ganz anderen Charakter als Spiti. Die Landschaft ist viel grüner und die Bevölkerung ist eine Mischung aus Hindus, Buddhisten und Muslimen.

14.Tag Keylong - Sarchu

14.Tag Keylong - Sarchu

Von Keylong fahren Sie in sieben Stunden nach Sarchu.
Sie überqueren zwei hohe Pässe, einschließlich des Baralachapasses von 5000 Metern Höhe. Es flattern die Gebetsfahnen auf Pfählen und Haufen von Manisteinen stehen in der Landschaft. Sie haben eine herrliche Aussicht auf die vielen Berge und Orte und legen natürlich auch einen Stein auf einen Manihaufen. In einem Zeltlager bei Sarchu übernachten Sie auf 4200 Metern.

15.Tag Sarchu – Tso Kar

15.Tag Sarchu – Tso Kar

Von Sarchu aus fahren Sie zum schönen Salzsee Tso Kar. Unterwegs haben Sie die Chance, Nomaden mit ihren Herden von Yaks zu begegnen und vielleicht haben Sie auch das Glück, einen Kyang (tibetischer Wildesel) vorbeirennen zu sehen.
Sie übernachten in einem Zeltlager.

16.Tag Tso Kar – Leh

16.Tag Tso Kar – Leh

Sie reisen nach Leh, Hauptstadt von Ladakh und 6 Stunden entfernt. Leh liegt auf 3500m Höhe im westlichen Indischen Himalaya. Ladakh wird auch "Klein-Tibet" genannt, weil die Natur, Kultur und Sprache mit der in Tibet, von vor der chinesischen Invasion übereinstimmt.
Leh ist ein kleiner Ort mit vielen Hotels, Restaurants, Geschäften und Märkten. Einheimische Frauen verkaufen ihr frisches Gemüse auf dem Bürgersteig der Hauptstraße und tragen ihre charakteristischen hohen Kopfbedeckungen. Ein schönes Bild.

17.Tag Leh

17.Tag Leh

Leh war einst das Zentrum der Handelsrouten aus Zentralasien und ist heute die Hauptstadt von Ladakh, einer der belebtesten Orte, voller Hotels, Restaurants und Geschäfte. Im Zentrum von Leh gibt es drei alte Stupas. Auf einem Hügel im Zentrum von Leh sehen Sie den alten Palast in Schutt und Asche liegen. Etwas oberhalb liegt das königliche Kloster Tsemo Gompa, das über eine atemberaubende zweistöckige Chamba Buddha-Statue verfügt. Sie können Leh oder einige Klöster im Tal auf eigene Faust erkunden: Das Mathokloster ist ein Kloster von einem kleinen Orden, wo an  jedem Tag um 12 Uhr eine Mittagessen-Zeremonie stattfindet, der Sie beiwohnen dürfen. Dieses Kloster aus dem sechzehnten Jahrhundert ist weniger bekannt und daher weniger touristisch. Es gehört zu der seltenen Sakyapa-Sekte und die Mönche nehmen sich die Zeit Ihnen alles zu zeigen. Stakna Gompa bedeutet "die Nase des Tigers" und gehört zum Drukpa-Orden. Es gibt viele alte Gebetsräume und einen speziellen silbernen Stupa. Stok ist ein schöner Palast, wo die königliche Familie lebt und der ein schönes Museum beherbergt.

18. Tag Leh / Ausflug Hemis und Tikse

18. Tag Leh / Ausflug Hemis und Tikse

Hemis ist das reichste und größte Kloster von Ladakh. Das Kloster ist mit goldenen Statuen und Stupas, eingelegt mit Halbedelsteinen, gefüllt. Dieses Kloster wurde vor vierhundert Jahren, in Nachahmung des Potala Palastes in Lhasa erbaut. Besuchen Sie auch das Tikse Klloster, das auf einem Hügel liegt. Es besteht aus zwölf Etagen, ist schon 800 Jahre alt, hat viele alte Tempel und wird von sechzig Mönchen bewohnt. Die berühmteste Buddha-Statue von Ladakh ist der Buddha Maitreya (Buddha der Zukunft).

19.Tag Leh – Lamayuru

19.Tag Leh – Lamayuru

Sie fahren nach Lamayuru, zum eindrucksvollen und gegen die Felsen gelehntes Kloster. Es hat eine Höhle, in der im 10. Jahrhundert der buddhistischer Lehrer Naropa, Lehrer des Milarepa jahrelang meditiert haben soll. Das Kloster befindet sich in einer eindrucksvollen Mondlandschaft und die Reise dahin ist atemberaubend schön. Auf dem Weg dorthin können Sie das Kloster von Rizong, ein schönes Kloster aus dem Jahr 1840, wo die Mönche ein konservatives Regime führen, besuchen.

20.Tag Lamayuru – Alchi

20.Tag Lamayuru – Alchi

Weiter geht es nach Alchi, zum ältesten Kloster von Ladakh (11. Jahrhundert). Das Kloster wird nicht mehr als Kloster genutzt, sondern dient als Museum der schönen bunten Wandmalereien. Zusammen mit dem Tabokloster in Spiti ist es eines der außergewöhnlichsten Klöster in dieser Region. Es hat die gleiche Mischung aus buddhistischen und Moghul-Stil- Wandmalereien. In einem der sechs Tempel gibt es drei große, schöne bunte Bilder von Vajrapani, Manjushri und dem Maitreya Buddha.

21.Tag Alchi – Leh über Likir

21.Tag Alchi – Leh über Likir

Vor der Rückkehr nach Leh besuchen Sie, wenn die Zeit dazu reicht, das Kloster von Likir. Die Ton-Skulpturen und Fresken hier in den Tempeln stammen aus dem 13. Jahrhundert. Außerhalb des Klosters steht ein neuer moderner Buddha. In dem Kloster gibt es eine kleine Schule, in dem Jugendliche eine Ausbildung erhalten.

22.Tag Leh – Delhi

22.Tag Leh – Delhi

Sie fliegen am frühen Morgen nach Delhi.

Unsere Hotel-Auswahl in Ladakh

Unser Ladakh wählt für Sie schöne, charakteristische Hotels. Möchten Sie mehr Komfort oder einen Aufenthalt in einer unvergesslichen Lage? Dann schauen Sie sich unsere komfortablen Optionen an.

    Indien, Delhi, The Residence

    Nur 20 Minuten Fahrt vom Flughafen entfernt, liegt das Hotel in einer perfekten Lage. Die Sehenswürdigkeiten der Stadt sind leicht erreichbar. Die Zimmer sind einfach eingerichtet und mit den üblichen Einrichtungen ausgestattet.

    in Ihrer Rundreise enthalten

    Indien, Delhi, The Residence

    Nur 20 Minuten Fahrt vom Flughafen entfernt, liegt das Hotel in einer perfekten Lage. Die Sehenswürdigkeiten der Stadt sind leicht erreichbar. Die Zimmer sind einfach eingerichtet und mit den üblichen Einrichtungen ausgestattet.

    Indien, Kaza, Sakya Abode

    in Ihrer Rundreise enthalten

    Indien, Kaza, Sakya Abode

    Indien, Keylong, Tashi Deeleg

    Kleines Hotel direkt in der Dorfmitte. Einfache Standard-Zimmer mit Dusche und WC. Das Hotel verfügt über ein gepflegtes Restaurant mit umfangreicher Speisekarte.

    in Ihrer Rundreise enthalten

    Indien, Keylong, Tashi Deeleg

    Kleines Hotel direkt in der Dorfmitte. Einfache Standard-Zimmer mit Dusche und WC. Das Hotel verfügt über ein gepflegtes Restaurant mit umfangreicher Speisekarte.

    Indien, Keylong Hotel Deykid

    Das kleine Hotel befindet sich etwas außerhalb des Dorfes. Großer Garten mit Blick auf die umliegenden Bergketten. Einfache Zimmer mit Dusche und WC. Gutes Restaurant, freundliche Atmosphäre.

    in Ihrer Rundreise enthalten

    Indien, Keylong Hotel Deykid

    Das kleine Hotel befindet sich etwas außerhalb des Dorfes. Großer Garten mit Blick auf die umliegenden Bergketten. Einfache Zimmer mit Dusche und WC. Gutes Restaurant, freundliche Atmosphäre.

    Indien, Sarchu, Adventure Camp

    Zeltlager mit Feldbetten auf etwa 4300 Meter Höhe. Die meisten Zelte haben ein WC, einige auch über eine Dusche. Bitte bringen Sie Ihren eigenen Schlafsack oder Innenschlafsack wegen der Kälte der Nacht. Es gibt Decken.

    in Ihrer Rundreise enthalten

    Indien, Sarchu, Adventure Camp

    Zeltlager mit Feldbetten auf etwa 4300 Meter Höhe. Die meisten Zelte haben ein WC, einige auch über eine Dusche. Bitte bringen Sie Ihren eigenen Schlafsack oder Innenschlafsack wegen der Kälte der Nacht. Es gibt Decken.

    Ladakh, Leh, Hotel Lotus

    Schönes Hotel im traditionellen Ladakhi Stil. Ruhig und zentral in der Mitte der Stadt. Saubere, geräumige Zimmer. Freundliches Personal, exzellenter Service.

    in Ihrer Rundreise enthalten

    Ladakh, Leh, Hotel Lotus

    Schönes Hotel im traditionellen Ladakhi Stil. Ruhig und zentral in der Mitte der Stadt. Saubere, geräumige Zimmer. Freundliches Personal, exzellenter Service.

    Indien, Leh, Hotel Manasarovar

    Schöne Unterkunft in traditionellen Ladakhi-Stil auf Fort Road. Eines der besseren Mittelklassehotels der Stadt.
    Geräumige Zimmer, teilweise mit Blick auf die Berge. Ein guter Service.

    in Ihrer Rundreise enthalten

    Indien, Leh, Hotel Manasarovar

    Schöne Unterkunft in traditionellen Ladakhi-Stil auf Fort Road. Eines der besseren Mittelklassehotels der Stadt.
    Geräumige Zimmer, teilweise mit Blick auf die Berge. Ein guter Service.

    Indien, Lamayuru, Hotel Moon Land

    Das Hotel liegt in einer atemberaubenden Lage an der Straße zwischen Srinagar und Leh. Die 26 einfachen Zimmer verfügen über Dusche und WC. Gutes Restaurant mit einer abwechslungsreichen Speisekarte.

    in Ihrer Rundreise enthalten

    Indien, Lamayuru, Hotel Moon Land

    Das Hotel liegt in einer atemberaubenden Lage an der Straße zwischen Srinagar und Leh. Die 26 einfachen Zimmer verfügen über Dusche und WC. Gutes Restaurant mit einer abwechslungsreichen Speisekarte.

    Indien, Alchi Hotel Potala

    Kleines Hotel mit 11 Zimmern im Herzen des Dorfes von Alchi, in der Nähe des oudaste Kloster von Ladakh. Die einfachen Zimmer sind mit Dusche und WC. Das Hotel hat ein kleines Restaurant.

    in Ihrer Rundreise enthalten

    Indien, Alchi Hotel Potala

    Kleines Hotel mit 11 Zimmern im Herzen des Dorfes von Alchi, in der Nähe des oudaste Kloster von Ladakh. Die einfachen Zimmer sind mit Dusche und WC. Das Hotel hat ein kleines Restaurant.

Weitere komfortable Optionen für Ihren Aufenthalt in Ladakh

    Indien, Delhi, Royal Plaza

    Sehr schönes, neues Hotel im ruhigen Teil der Stadt, in der Nähe von India Gate und Conaught Platz. Es verfügt über einen schönen Außenpool.

    + €15 pro Person per Nacht

    Indien, Delhi, Royal Plaza

    + €15 pro Person per Nacht

    Sehr schönes, neues Hotel im ruhigen Teil der Stadt, in der Nähe von India Gate und Conaught Platz. Es verfügt über einen schönen Außenpool.

    Indien, Delhi, Hanz Plaza

    Komfortables 4 **** Business-Hotel, zentral in Neu-Delhi. Nur wenige Gehminuten von Connaught Place. Schöner Blick über Delhi.

    + €60 pro Person pro Nacht

    Indien, Delhi, Hanz Plaza

    + €60 pro Person pro Nacht

    Komfortables 4 **** Business-Hotel, zentral in Neu-Delhi. Nur wenige Gehminuten von Connaught Place. Schöner Blick über Delhi.

    Indien, Keylong, Tashi Deleg (neue Zimmer)

    Schöne, neue Zimmer im renovierten Flügel des kleinen Hotels im Herzen der Stadt. Alle Zimmer verfügen über Dusche und WC. Das Hotel verfügt über ein Restaurant mit einer umfangreichen Speisekarte.

    + €15 pro Person per Nacht

    Indien, Keylong, Tashi Deleg (neue Zimmer)

    + €15 pro Person per Nacht

    Schöne, neue Zimmer im renovierten Flügel des kleinen Hotels im Herzen der Stadt. Alle Zimmer verfügen über Dusche und WC. Das Hotel verfügt über ein Restaurant mit einer umfangreichen Speisekarte.

    Indien, Leh, Hotel Grand Dragon

    + €90 pro Person per Nacht

    Indien, Leh, Hotel Grand Dragon

    + €90 pro Person per Nacht

    Indien, Alchi, Holiday Home

    Schöne Unterkunft in einem traditionellen Ladakhi Haus mit 16 Zimmern. Alle Zimmer verfügen über Dusche und WC und einer kleinen Veranda. Leider ist das Hotel schnell ausgebucht.
    Unter Vorbehalt Verfügbar.

    + €10 pro Person per Nacht

    Indien, Alchi, Holiday Home

    + €10 pro Person per Nacht

    Schöne Unterkunft in einem traditionellen Ladakhi Haus mit 16 Zimmern. Alle Zimmer verfügen über Dusche und WC und einer kleinen Veranda. Leider ist das Hotel schnell ausgebucht.
    Unter Vorbehalt Verfügbar.

Uw Ladakh reis uitgestippeld

Ausflüge in Ladakh

Weitere Inspirationen für Ihre Rundreise

Unser Ladakh Reisespezialist wählt für Sie geeignete Ausflüge aus. Sehen Sie hier, was wir zu bieten haben und fügen Sie diese direkt in den Angebotskorb ein

Bausteine

Weitere Tipps für Ihre Ladakh Reise

Spiti Nachhaltigkeitsprojekte

Homestays | Öko Aktivitäten | Live like a local
  • Tage

Hemis Festival Reise

Größtes Klosterfest in Ladakh
  • 3 Tage
  • €210

Markha Trekking

Alternative Wanderung durch das Indus-Tal, Ladakh
  • 8 Tage
  • €945 pro Person

Preis

Indien Reise: Kinnaur, Spiti und Ladakh

22 Tage
ab €2145,-

ab € 2145,- pro Person, basierend auf 2 Personen in einem Doppelzimmer.

Im Preis enthalten:
- Inlandsflug Leh - Delhi
- Flughafentransfers
- Übernachtung in Hotels und Pensionen mit Frühstück (kein Frühstück in Sangla, Nako, Tabo) - Übernachtungen in Zeltlagern in Sarchu und Tso Kar einschließlich Mahlzeiten
- Transport Shimla - Leh in privatem Fahrzeug (4x4 falls erforderlich) mit Fahrer
- Zug Delhi - Shimla, inklusive Transfer zum/vom Hotel
- Besichtigung laut Programm

Nicht enthalten:
- internationale Flüge
- nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke
- Trinkgelder
- Eintrittsgelder, es sei denn diese sind erwähnt
- optionale Ausflüge
- Zuschlag für komfortabelere Hotels (optional)

Hinzufügen

Preis

Indien Reise: Kinnaur, Spiti und Ladakh

ohne internationale Flüge

ab € 2145,- pro Person, basierend auf 2 Personen in einem Doppelzimmer.

Im Preis enthalten:
- Inlandsflug Leh - Delhi
- Flughafentransfers
- Übernachtung in Hotels und Pensionen mit Frühstück (kein Frühstück in Sangla, Nako, Tabo) - Übernachtungen in Zeltlagern in Sarchu und Tso Kar einschließlich Mahlzeiten
- Transport Shimla - Leh in privatem Fahrzeug (4x4 falls erforderlich) mit Fahrer
- Zug Delhi - Shimla, inklusive Transfer zum/vom Hotel
- Besichtigung laut Programm

Nicht enthalten:
- internationale Flüge
- nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke
- Trinkgelder
- Eintrittsgelder, es sei denn diese sind erwähnt
- optionale Ausflüge
- Zuschlag für komfortabelere Hotels (optional)

Formular ausfüllen

Weitere Inspirationen für Ihre Reis

Vielen Dank für Ihr Interesse! Sie können jetzt zur Angebotsanfrage, oder andere Optionen dazu wählen.

Weiter planen

Fernweh nach Ladakh?
Unsere Reisespezialisten bereiten Ihre Reise gerne für Sie vor!

Reistips

Last minute tips en tricks

Bekijk alle tips

Reistips

>
zu Ihrem Reisekorb hinzugefügt

Indien Reise: Kinnaur, Spiti und Ladakh

22 Tage

Shimla - Spiti - Kinnaur - Keylong - Sarchu - Leh - Kamayuru

€ 2145 pro Person

Weitere Inspirationen für Ihre Reise

Zur Inspiration präsentieren wir wunderschöne Ladakh Bausteinen und Ausflügen.

Bausteine

    Ladakh, Sham Trekking

    Klassische Wanderung durch das Indus-Tal
    • 4 Tage
    • €545 pro Person

    Markha Trekking

    Alternative Wanderung durch das Indus-Tal, Ladakh
    • 8 Tage
    • €945 pro Person

    Hemis Festival Reise

    Größtes Klosterfest in Ladakh
    • 3 Tage
    • €210

Ausflüge

    Indien, Ladakh, meet-a-local, Buddhistische Buchen Theatervorstellung im Pintal, Spiti

    € 80 pro Person

    Bewundern Sie die authentische buddhistische Theatervorstellung Buchen im schönen Pin Tal. Die Buchen sind Praktiker einer buddhistischen religiösen Theaterform, die seit dem 15. Jahrhundert existiert. Das Ziel der Aufführung ist es, Menschen auf die Grundsätze des Buddhismus aufmerksam zu machen. Derzeit gibt es fünf Familien im Pin Tal die diese Form von Theater praktizieren. In dem Theaterstück gibt es verschiedene Figuren, aber nur derjenige der Lochen spielt, stammt aus der Familie der Nachkommen. Das Wissen über dieses Thema geht vom Vater auf den Sohn. Die Show wird im Freien auf einer Ebene oder in einem geschlossenen Hof in einem Kloster im Pin-Tal aufgeführt. So können auch die Dorfbewohner bei der Vorführung anwesend, die dem Aberglauben nach, dem Wohlstand und der Fruchtbarkeit dienen soll.

    Indien, Ladakh, Nubra Valley (3 Tage)

    € 195 pro Person

    Nubra bedeutet grün. Im Vergleich zum Indus-Tal ist dieses Tal daher auch viel grüner. Es wird auch das Tal der Blumen (Ldroma) genannt.

    Das Tal hat das beste Klima in Ladakh und ist daher sehr fruchtbar. Die Bevölkerung ist überwiegend buddhistisch. Das Tal war einst Teil der Handelsroute nach Kashgar und Turkestan. Aus dieser Zeit  stammen die  baktrischen Kamele, die jetzt in den Sanddünen zwischen Diskit und Hunder leben. Ein bizarrer Anblick: Sanddünen mit Kamelen und im Hintergrund die schneebedeckten Gipfel des Karakorum-Gebirges, das hier mit dem Himalaya die Grenze bildet.

    Im Tal können Sie eine Reihe von Dörfern besuchen, Diskit und Hunder sind die Wichtigsten. Es ist schön zu Fuß durch dieses Gebiet mit der Hintergrundkulisse der schneebedeckten Himalaya-Gipfel zu gehen. Sie können einige kleine Klöster besuchen, wie das 350 Jahre alte Kloster in Diskit, wunderschön gelegen und mit herrlichen Fresken versehen. Sie können auch die heißen Quellen von Panamik besuchen, gelegen in einer nördlichen Ecke des Nubratals.  Ausländer werden hier, in diesem sensiblen Grenzgebiet gerade noch zugelassen. Es liegt sehr nahe an Pakistan.

    Sie übernachten in einem einfachen Gästehaus.

    Reiseroute
    1 Leh - Nubra
    2 Nubra
    3 Nubra - Leh

Erhalten Sie unseren Newsletter

Ihre E - Mail Adresse:

Cookies und privacy

Die Webseite von Dimsum Reisen verwendet Cookies. Diese Cookies unterscheiden wir in unterschiedliche Kategorien: funktionelle, analytische, werbungs- und social media Cookies.

Cookies Richtlinien
Datenschutzerklärung

Newsletter Monatliche Reisetipps